Zitat zum Sonntag

Zitat zum Sonntag – #197

Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Sonntag und ich war am Grübeln, aus welchem der zahlreichen wunderbaren Bücher ich meine Lieblingszitate vorstellen möchte. Dieses mal habe ich mich für das Buch „Die Stille meiner Worte  von Ava Reed entschieden.

„Alles in mir schmerzt. Es ist die Art von Schmerz, die so stark ist, dass man ihn nicht mehr zeigen kann, weil er eine Grenze überschritten hat. Die Art, die man nicht herauslassen kann, weil jeder Schrei, jedes Wort und jede Träne zu wenig wären.“

 

„Ein Ratschen, das Streichholz geht an, die Flamme lodert, so klein und trotzdem so mächtig. Sie züngelt, als ich sie an das Papier halte, und dann beobachte ich, wie sie ihr Werk tut. Wie nichts als Asche bleibt. Aus meinen Gedanken wurden Worte, die nun verbrennen und wieder zu Gedanken werden. Aber jetzt habe ich das Gefühl, sie gesagt zu haben. Still und doch so laut.“

 

„Meine Worte bleiben stumm.
´Das ist Hannah. Sie ist siebzehn und… Hannah findet im Moment nicht die Worte, um zu reden.´ Pia meint es gut, aber ich will das nicht hören. Ich finde Worte, ich finde Tausende davon und sie alle sind in meinem Kopf. Sie finden nur den Weg nicht hinaus.“

 

„Musik fühlt man, genauso wie Momente. Man braucht dafür Herz, keinen Verstand.“

 

„Levi macht meine Stille zu etwas Normalem.“

 

„Ich hatte immer Angst. Ich hatte Angst vor meinen Worten, vor ihrer Stille. Bis Levi kam. Bis ich erkannte, dass ich reden kann, ohne ein Wort zu sagen.“
 
Lg
und einen schönen Sonntag
Levenya

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Follow on Feedly