3 Herzen / Rezension

„One of us is lying“

 One of us is lying

Karen M. McManus hat einen Bachelor-Abschluss in Englisch am College of the Holy Cross absolviert und einen Master-Abschluss in Journalismus an der Northwestern University. Wenn sie nicht gerade in ihrer Heimatstadt Cambridge (Massachusetts) ihrer Arbeit nachgeht oder sich dem Schreiben widmet, bereist sie mit Vorliebe mit ihrem Sohn die Welt. ONE OF US IS LYING ist ihr Debütroman,der auf Anhieb die New York Times-Bestsellerliste stürmte. Quelle

Erster Satz:
„Ein Sex-Tape.“

 

Klappentext:
Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige …

An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv…

Cover:
Das Cover finde ich schön und sehr passend gestaltet. Es hat mich direkt neugierig gemacht und ist mal etwas anderes, wie ich finde. Zu sehen sind vier Gesichtsausschnitte von vier verschiedenen Jugendlichen, die sich zu einem ganzen Gesicht zusammensetzen. Die vier stehen bestimmt für unsere vier Protagonisten. Es macht total neugierig wie ich finde. Die Gesichter sind in schwarz-weiß gehalten und darüber ist in rot der toll gestaltete Titel gelegt. Ich mag da Cover sehr und finde, dass es auch im Nachhinein sehr gut zum Inhalt des Buches passt.

Buchtrailer:

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an CBJ für das Rezensionsexemplar.

Das Buch wird uns abwechselnd aus Sicht der vier tatverdächtigen Jugendlichen erzählt, was mir super gefallen hat. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler.“ (vgl. Klappentext).  
Durch einen dummen Zufall werden alle vier zusammen mit Simon, der die berüchtigte Gossip-App unter Kontrolle hat, zum Nachsitzen verdonnert. Im normalen Schulalltag haben die fünf nicht viel miteinander zu tun. Als Simon allerdings während des Nachsitzens zusammenbricht und an den Folgen eines allergischen Schocks stirbt, geraten die übrigen vier nicht nur in den Fokus der Polizei, sondern lernen auch einander neu kennen.
Auf den ersten Blick nehmen die vier die klassischen Rollen ein, die an einer Highschool vertreten sind. Wir haben einen Nerd, den Sportler, den Außenseiter und die Schulschönheit. Aber je weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr lernen die Charaktere sich kennen und entdecken, dass sie doch mehr gemeinsam haben, als geahnt. Ich mochte es sehr, dass die Geschichte aus der Perspektive der vier geschrieben wurde. So hat man als Leser einen allumfassenden Blick bekommen und konnte die Charaktere auf ganz viele Weisen kennenlernen. Allerdings wurde dadurch für mich auch sehr schnell deutlich, wer der Mörder war.
Mir waren auch nicht alle Charaktere gleich viel sympathisch, aber das muss auch gar nicht sein. Dadurch, dass die Charaktere so unterschiedlich waren, habe ich auch nichts anderes erwartet. Trotzdem hätte ich mir bei dem einen oder anderen noch ein bisschen mehr erhofft.
Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Janae, die beste Freundin von Simon, oder Nate, der Freund von Addy, haben mir ganz gut gefallen. Allerdings haben sie für mich sehr vorhersehbar ihre Rollen in der Geschichte eingenommen und dementsprechend gehandelt. Obwohl für mich die Charaktere nicht so viele Überraschungen bereit gehalten haben, waren dennoch alle für die Geschichte und die Dynamik sehr wichtig. Vielleicht überzeugen sie euch ja mehr.

Die Thematik der Geschichte war einer der Gründe, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte. Ich habe eine Schwäche für Krimis und fand es sehr vielversprechend, dass es an einer Highschool spielte. Vier SchülerInnen, die unter Tatverdacht stehen und alle ein Motiv für Simons Tod haben.
Ich persönlich mochte die Idee der „Gossip App“ sehr. Es ist ein ganz aktuelles Thema, das man nicht unterschätzen sollte. Cybermobbing ist eine ernste Angelegenheit und die Auswirkungen und Folgen, wenn jemand Geschichten/Geheinisse verbreitet, wird in der Geschichte ganz wunderbar deutlich. Geschichten und Geheimnisse zu verbreiten, weil man nur Namenskürzel verwendet und selber nur dazugehören will,  ist absolut der falsche Weg, wie auch im Buch deutlich wird. Man verfolgt zusammen mit den Bayview Four die Polizeiermittlungen, stellt selber Nachforschungen an und spekuliert.

Die Autorin Karen M. McManus kannte ich bis zu diesem Buch noch nicht, aber ich muss sagen, dass mir ihr Schreibstil ganz gut gefallen hat. Alle vier Protagonisten werden ganz individuell, vielleicht ein wenig zu klischeehaft, in die Geschichte verwoben und erst nach und nach erfährt man, wie alle mit dem Tod von Simon zusammenhängen. Allerdings kam ich etwas schwer in die Geschichte hinein und bis  zur Hälfte des Buches plätscherte die Geschichte, trotz Todesfall, vor sich hin. Zur Mitte des Buches nahm das Ganze dann an Fahrt auf, aber mich persönlich konnten weder die Charaktere, noch die Auflösung des Todesfalls so wirklich überzeugen. Zu vorhersehbar und ohne großen „Wow-Effekt“ erleben alle vier ihr persönliches Finale.
Tatsächlich war für mich die aufkeimende Liebesbeziehung zwischen Bronwyn und Nate durchaus spannender, als der eigentliche Todesfall. Die Idee des Buches fand ich toll und auch der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Allerdings fehlte mir persönlich der Überraschungseffekt und die Vorhersehbarkeit der Charaktere hat  mich etwas gestört.  Aber am besten lasst ihr euch selber überraschen.

„One of us is lying“ war für mich ein solider Jugendthriller, der mich vor allem mit der aufkommenden Liebesgeschichte zwischen Bronwyn und Nate begeistern konnte. Die Idee des Buches fand ich toll und auch der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Allerdings fehlte mir persönlich der Überraschungseffekt und die Vorhersehbarkeit der Charaktere hat  mich etwas gestört.  Aber am besten lasst ihr euch selber überraschen.

Lg
Levenya

Verlag
 cbj Jugendbücher
Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: cbj (26. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570165124
ISBN-13: 978-3570165126
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: One of us is lying
Preis: 18,00€

2 Comments

  1. Hallo
    ich habe es mir letztes als E-Book zugelegt und bin sehr gespannt darauf.Ich erwarte einen soliden Jugenthriller und nach deiner Rezension denke ich auch dass ich diesen bekomme.
    LG
    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu