Uncategorized

Rezension “Demonhearts & Angelwings”

Demonhearts
& Angelwings
Jana
Goldbach,
geb.
1986, ist ausgebildete Mediengestalterin und Kauffrau für Bürokommunikation.
Wenn sie nicht gerade arbeitet oder schreibt, widmet sie sich ihrer zweiten
großen Leidenschaft – dem Zeichnen. Inspiration findet sie nahezu überall, vor
allem aber am Strand. Dort wo sich Wind und Wellen treffen, schlägt oft die
Geburtsstunde neuer kreativer Ideen. Quelle
Erster
Satz:
„Der Himmel war wolkenverhangen.“

Klappentext:
**Wenn die Gejagte sich in den Jäger verliebt…**
Als Amber auf den ebenso arroganten wie
gutaussehenden Gwin trifft und ihm nach seiner plumpen Anmache eine Ohrfeige
verpasst, ahnt sie noch nicht, mit wem sie es zu tun hat. Gwin ist nämlich ein
Dämon und zudem der Sohn des obersten Clananführers. Um dessen Amt weiterführen
zu können, muss Gwin seinem Clan eine Opfergabe in Form eines Menschenmädchens
darbringen. Nur leider hat er die Rechnung ohne die aufmüpfige Amber gemacht.
Die ist nämlich gar nicht so naiv wie gedacht und bindet den stolzen Dämon
prompt mit einem Zauber an sich. Als die beiden sich langsam näherkommen, muss
Gwin schließlich feststellen, dass die Liebe nicht immer Flügel verleiht…

Cover:
Das Cover finde ich sehr interessant gestaltet und es
war einer der Gründe, warum ich mir den Klappentext durchgelesen habe. Die
Farben und die Gestaltung gefallen mir total. Impress schafft es wieder mich
mit den Covern zu überzeugen. Ich finde es einfach toll!
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte erfahren wir hauptsächlich aus Sicht von Amber, die eigentlich ein ganz normales
Leben führt. Sie hat ihre festen Prinzipien und hält sich auch daran. Als sie
eines Abends auf den gutaussehenden Gwin trifft, gerät ihr Leben komplett aus
den Fugen und sie muss erkennen, dass es mehr in der Welt gibt, als sie immer
angenommen hat …
Ich muss gestehen, dass ich mit Amber überhaupt nicht warm geworden
bin. Sie hat zwar ihre Prinzipien, aber für meinen Geschmack nimmt sie die
Dinge viel zu schnell hin. Auch konnte ich manche ihrer Beweggründe und
Handlungen nicht so ganz nachvollziehen.
Ihr zur Seite steht der arrogante und draufgängerische Gwin, mit
dem ich ebenfalls nicht warm geworden bin. Er gehört einem Dämonenstamm an und
ist aus einem bestimmten Grund in der Welt der Menschen, wo er auf die
selbstbewusste Amber trifft. Für mich war er einfach zu klischeehaft. Er ist
der typische Badboy, mit dunkler Familiengeschichte und dessen Herz von der
selbstbewussten Protagonistin erweicht wird. Ich will damit nicht sagen, dass
es schlecht ist,  sondern einfach nur Geschmacksache
J
Auch die übrigen Charaktere sind alle gut und passend ausgearbeitet
worden. Jeder hat eine tragende Rolle in der Geschichte und nur als Ganzes
gesehen ergibt alles einen Sinn. Trotzdem sind für meinen Geschmack alle
Charaktere zu klischeehaft ausgearbeitet worden und mir fehlte das gewisse
Etwas. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Die Autorin entführt uns zusammen mit Amber und Gwin in zwei
verschiedene Welten. Ambers Welt ist der unseren sehr ähnlich und durch Gwin
bekommt die Geschichte eine magische Komponente. Denn er gehört zum Stamm der
Yokai, die sehr traditionell sind. Mir hat die Idee sehr gut gefallen. Trotzdem
muss ich sagen, dass mir Erklärungen, Beschreibungen und einfach mehr
Informationen gefehlt haben. So kam für mich vieles zu kurz, was sich für mich
auf die Gesamtgeschichte ausgewirkt hat. Aber auch das ist wieder Geschmackssache.
Und ja, natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Amber
und Gwin könnten nicht unterschiedlicher sein und doch ziehen sie sich magisch
an. Die Autorin erzählt hier eine Liebesgeschichte, die nicht sein darf, die
voller Gefühle steckt und der viele Hindernisse in den Weg gelegt werden.
Da ich mit den beiden Charakteren nicht warm geworden bin, konnte
mich auch leider die Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen.
Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis zu diesem Buch noch
nicht, aber ich muss sagen, dass er ganz leicht und angenehm ist.
„Demonhearts & Angelwings“ ist eine Geschichte mit
einer kreativen Idee, deren Umsetzung mir allerdings nicht ganz so gut gefallen
hat. Die Geschichte besticht mit einer Liebesgeschichte, die nicht sein darf,
Dämonen und jeder Menge Action. Obwohl mir das Buch nicht so zugesagt hat, kann
ich es jedem empfehlen, der auf Dämonen, Liebe und Magie steht.
Lg
Levenya
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
Fakten:
Format: Kindle Edition
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
212 Seiten
Verlag: Impress (5. Januar 2017)
Sprache:
Deutsch
Preis: 3,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu