5 Herzen,  Rezension

Requiem of the Rose King – Band 14

14/?
Aya Kanno
, geboren am 30.01.1980 in Tokyo, Japan, veröffentlicht seit dem Jahre 2000 professionell Manga in verschiedenen Magazinen. In ihren Geschichten widmet sie sich häufig den unterschiedlichen Geschlechterrollen und dem gesellschaftlichen Druck, deren ihre Protagonisten dadurch ausgesetzt werden. Quelle*

„Requiem of the Rose King“ ist eine Reihe, die bis jetzt 15 Bände umfasst.


Erster Satz: „Alles hat Anfang und Ende.“


Klappentext:
Wird das durch die Lüge vergossene Blut des Königs Glück oder Unglück heraufbeschwören?

England, Mittelalter, Zeitalter der Rosenkriege. Richard hält die ersehnte Krone endlich in Händen und hat auch die Liebe gefunden … Richard herrscht nun als König, doch Richmond hat es auf den Thron abgesehen und schließt einen Packt mit dem Teufel! Er streut unter anderem das Gerücht, Richards Sohn sei ein illegitimes Kind. Richard sieht sich gezwungen, eine Entscheidung zu treffen … Im Hintergrund entspinnt sich eine inniger werdende Beziehung zwischen Buckingham und Tyrell … Was führen sie im Schilde?!

Cover:
Das Cover finde ich auch beim 14. Band wirklich schön und sehr passend gestaltet. Ich bin zuallererst auf die Cover der Reihe aufmerksam geworden und musste dann gleich die Leseprobe zum ersten Band lesen. Zu sehen sind die Söhne der ehemaligen Königin Elisabeth und Richards Neffen. Ein ganz schlichter lila Hintergrund und dazu der wunderbar gestaltete Titel in Hochglanzoptik. Ich mag das Cover sehr und finde es total passend. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie die übrigen Cover aussehen werden.


Leseprobe Band 1*


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Carlsen Manga* für das Rezensionsexemplar.

„Das Haus der weißen Rose, York, und das Haus der roten Rose, Lancaster, liefern sich in den Rosenkriegen wieder und wieder erbitterte Kämpfe um die Vorherrschaft im Land.“ Quelle*

Dieser 14. Band der Dark-Fantasy-Mangareihe basiert, wie alle Bände der Reihe, auf William Shakespears Dramen „Richard III.“ und „Henry VI.“. Ganz klar, dass ich da nicht widerstehen konnte.

In diesem 14. Band tauchen wir erneut ein in die mittelalterliche Welt Englands, als der Krieg zwischen dem Haus York und dem Haus Lancaster begann. Allerdings haben wir im 9. Band einen kleinen Zeitsprung von ca zehn Jahren gemacht, was ich sehr passend fand. Mitten in diese Zeit hineingeboren ist Richard, der jüngste Sohn des Oberhauptes des Hauses York. Seit seiner Geburt scheint ein Fluch auf ihm zu lasten. Seine Mutter hasst ihn deswegen aus vollstem Herzen, doch Richard wünscht sich nichts sehnlicher, als sich seinem rumreichen Vater zu beweisen. Über Richards Fluch, seine Fähigkeiten und seine Besonderheiten erfahren wir mit jedem Band mehr und das gefällt mir total gut. Er macht eine spannende Entwicklung durch und man fragt sich, wie weit er es bringen wird.

Es wurde bereits deutlich, dass er mit weiblichen und männlichen Geschlechtsmerkmalen geboren wurde und dadurch in der damaligen Zeit als „Teufelskind“ gebrandmarkt ist. Dieses Geheimnis droht immer wieder öffentlich gemacht zu werden und somit alle seine Pläne, die Krone zu erlangen, zu zerstören – so auch in diesem Band. Denn es geschieht das undenkbare und stürzt Richard in eine neue Krise, die auch seine Liebe zu Buckingham zerstören könnte …

Doch mit ziemlich viel Geschick, der einen oder anderen Intrige und der Unterstützung von Catesby schafft er es, alles fürs erste zu seinen Gunsten zu wenden. Allerdings wird dabei die Beziehung zu Buckingham auf eine harte Probe gestellt und am Ende hat es den Anschein, dass ausgerechnet der Mann, dem Richard sein Herz geschenkt hat, sich gegen ihn wendet.

Richard macht eine regelrechte Metamorphose durch und beginnt, sich von allem, was sein Leben bestimmt hat, loszulösen und erlaubt sich zum ersten Mal darüber nachzudenken, was er eigentlich will. Nach seiner schwierigen Entscheidung bezüglich Henry ist er nicht mehr derselbe und Dunkelheit scheint ihn zu umgeben. Noch dazu wird Richard vor eine schier undenkbare Aufgabe gestellt, die nicht nur alles in Frage stellt, sondern ihn auch zu zerbrechen droht. Seine Brüder zerstreiten sich und der König führt das Reich in den Ruin. Jetzt ist es an Richard, sich zu erheben und seinen Platz einzufordern. Koste es, was es wolle …

Im letzten Band ist Richards großer Wunsch – sich seinem Vater zu beweisen und die Krone zu tragen – endlich erreicht, doch wird es von Dauer sein? Er hat sich so weit wie nie von dem Jungen entfernt, der Henry aus der Ferne geliebt und dem sein Vater alles bedeutet hat. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie er sich weiter entwickeln wird und was wir noch von ihm zu sehen bekommen. Aber vor allem die Beziehung zwischen Richard und seinen Gefährten – Buckingham und Catesby – steht in diesem Teil noch mehr im Vordergrund, was ich sehr spannend fand. Die Entscheidungen und Ereignisse der letzten Jahre haben bei allen ihre Spuren hinterlassen. Die Familie ist zerrüttet und jeder hat sein Päckchen zu tragen, womit nicht alle gleichermaßen gut zurechtkommen. Frisch gekrönt muss sich Richard neuen Intrigen am Hof stellen und sich zudem seiner Gefühle gegenüber Buckingham und seiner neusten Entdeckung klar werden.

Richards eigene Frau rückt als Königin mehr in den Fokus und die Beziehung zwischen Anne und Richard wird neu bewertet. Sie ist dabei hinter sein Geheimnis zu kommen. Abermals schwebt Richards Leben in tödlicher Gefahr. Außerdem bekommen wir weiterhin einen Einblick in die Ränkeschmieden aller Häuser. Wo man hinschaut, erwachsen Intrigen und selbst Richards Hände färben sich blutrot! Es war ein außerordentlich dramatischer, romantischer und spannender Band, nach dem ich am liebsten gleich zum Folgeband gegriffen hätte. An dieser Stelle will ich auch gar nicht zu viel erzählen, um nicht zu spoilern.


„Wonach mein Herz sich sehnt ist die Krone.“

Requiem of the Rose King Band 14

Die Mangaka Aya Kanno kannte ich bis zu dieser Reihe noch nicht, aber ich muss sagen, dass mir ihr Zeichenstil nach wie vor sehr gut gefällt. Sie zeichnet sehr detailliert, fein und schafft es mühelos, die düstere Atmosphäre rund um Richard III. einzufangen. Spannend, mystisch, geheimnisvoll und wunderbar dunkel wird uns die Geschichte von Richard III. neu erzählt. Dieser 14. Band hat mir noch besser gefallen, als die ersten Bände und ich bin nach wie vor ein großer Fan der Reihe. Es war wieder ein großes Lesevergnügen. Die Mangareihe ist wahnsinnig spannend und fesselnd, düster und bedrohlich zugleich. Jetzt freue ich mich sehr auf Band 15 und bin total gespannt, wie es weitergeht.


REIHE


„Requiem of the Rose King – Band 14“ war für mich abermals eine wahnsinnig fesselnde und spannende Fortsetzung, die mich wieder vor allem mit seinen tollen Zeichnungen und der düsteren Atmosphäre begeistern konnte. Die Intrigen der verschiedenen Familien werden immer komplizierter und die Verstrickungen immer undurchschaubarer, was ich persönlich sehr gelungen finde! Noch dazu scheint Richards größter Wunsch erfüllt, doch für wie lange und wie wird er mit seiner neuen Situation umgehen? Mit jedem Band wird man tiefer in die Intrigen der Königlichen gezogen und lässt einen kaum Zeit zu Atem zu kommen.

Diese Buchreihe kann ich wirklich jedem empfehlen, der Shakespear mag, ein Fan von Dark-Fantasy-Manga ist und zudem einen Manga lesen will, der mit seinen schönen Zeichnungen, der düsteren Atmosphäre und den interessanten Charakteren besticht. Ich bin schon sehr auf den nächsten Band gespannt, der im Mai 2022 bei uns erscheint!

Lg, Levenya

Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen*

Fakten: Taschenbuch: 192 Seiten / Verlag: Carlsen / Sprache: Deutsch / ISBN:
978-3-551-72730-5 / Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren / Preis: 9,99€


*Affiliate Links sind mit einem Stern gekennzeichnet. Durch das Benutzen dieser Links ändert sich nichts an dem, was ihr kauft, ich bekomme lediglich eine kleine Provision von Carlsen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Follow on Feedly