3 Herzen / Rezension

Obsession – Dunkelglanz

Einzelband
Die 1980 geborene Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und Jack-Russell-Terrier Loki im amerikanischen West Virginia. Bereits als Schülerin schrieb sie die ersten Kurzgeschichten und versüßte sich damit den Mathematikunterricht. Dass ihre Mathematiknoten unter ihren ersten schriftstellerischen Versuchen litten, zahlte sich langfristig für Jennifer Armentrout aus: Mit ihren Jugendbüchern in den Genres Fantasy und Science-Fiction erreichte sie zunächst Kultstatus unter den Literaturbloggern. Einige Jahre später schafften es ihre Bücher schließlich auf die Bestsellerliste der New York Times und später auch auf die des deutschen „Spiegel“. Mittlerweile wurden Armentrouts Werke in zahlreiche Sprachen übersetzt. Eine Produktionsfirma erwarb die Filmrechte für ihr Buch „Obsidian“, eine andere will ihre „Covenant“-Serie im Fernsehen herausbringen. 2014 wurde Armentrouts Buch „Don’t Look Back“ für den Preis des besten Romans für junge Erwachsene von YALSA dominiert. Das Hobby der Autorin sind Zombie-Filme. Quelle

„Dunkelglanz – Obsession“ ist ein Spin-Off zur Lux – Reihe aus Sicht der Arum.


Ester Satz: „Im schummrigen Licht der Bar, das so gerade eben noch nicht als dämmrig zu bezeichnen war, starrte ich meine beste Freundin mit offenem Mund an.“


Klappentext:
Der Publikumsliebling wird heißer – das prickelnde Spin-off der SPIEGEL-Bestsellerserie »Obsidian«

Er ist ein Arum. Geboren, um zu töten. Im Auftrag der Regierung macht Hunter Jagd auf die Bösen. Diesmal erhält der attraktive Alien allerdings einen außergewöhnlichen Auftrag: Er soll nicht Serenas Leben nehmen, sondern schützen. Die junge Frau wird von Hunters Feinden, den Lux, bedroht, da sie denken, dass Serena im Besitz von brisanten Informationen ist. Aber nicht nur seine neue Rolle als Bodyguard verwirrt Hunter, denn mit jedem Tag fühlt er sich mehr zu Serena hingezogen. Doch er darf sich keine Ablenkung erlauben, wenn er Serena nicht verlieren möchte …

Wenn der Böse zum Helden wird und plötzlich auf der Seite des Lichts kämpft …

Cover:
Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und hat mich auf Anhieb an die Lux-Reihe erinnert. Ich musste einfach in das Buch rein lesen. Es ist sehr hochwertig gestaltet mit Hochglanz-Elementen, die schimmern. Es ist alles Ton in Ton gehalten, mit tollen Lichteffekten. Verschwommen erkennt man im Hintergrund zwei Personen, die Händchen halten. Das Cover passt perfekt, wie ich finde und ist um Längen cooler, als die amerikanische Ausgabe.


Leseprobe


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an HarperCollinsGermany – mtb für das Rezensionsexemplar.

Ich bin nicht nur ein großer Fan von Jennifer L. Armentrout, sondern auch von der Lux-Reihe und deswegen habe ich mich wahnsinnig gefreut, erneut in die Welt  einzutauchen. Diesmal wesentlich erwachsener und auf seiten der Arum, die eingeschworenen Erzfeinde der Lux.

Die Geschichte wird uns abwechselns aus Sicht von Serena Cross und dem Arum Hunter erzählt. Als Serenas beste Freundin Mel ihren Freund und seinen Bruder dabei beobachtet, zu Licht zu werden und geheime Informationen belauscht, gerät sie in tödliche Gefahr. Gerade, als Serena sie in Sicherheit bringen will, muss sie hilflos dabei zu sehen, wie sie ermordet wird. Völlig aufgelöst geht sie zur  Polizei, nur um ebenfalls in tödliche Gefahr zu geraten. Doch das Verteidigungsministerium, das sich Informationen von Serena erhofft, stellt ihr einen Beschützer zu Seite. Doch der dunkle Arum Hunter scheint ebenso gefährlich wie die Männner, die Serena jagen …

Ich mochte Serena von der ersten Seite an. In kürzester Zeit verliert sie nicht nur ihre beste Freundin aus Kindheitstagen, sondern muss sich auch von dem Leben, das sie kannte, verabschieden und befindet sich auf der Flucht, ständig um ihr Leben fürchtend. Sie ist fest entschlossen, die Mörder ihrer besten Freundin nicht davonkommen zu lassen und gerät dabei immer weiter zwischen die Fronten der Lux – Arum und des Verteidigungministeriums. Ausgerechnet Hunter, der bedrohliche Arum, steht ihr zur Seite und hat Antworten für sie bereit. Doch sieht er in ihr mehr, als einen Auftrag? Und kann sie ihm wirklich vertrauen?

Ihr zur Seite steht der dunkle Arum Hunter, der ebenfalls schon einiges erlebt hat und nach wie vor seinen Platz in einer Welt sucht, die zerrissen ist zwischen Lux, Menschen und Arum. Wie es der Instinkt der Arum verlangt, liebt er es zu kämpfen, zu dominieren und zu töten. Er hält nichts von tieferen Beziehungen, von Liebe und Vertrauen. Er versucht einzig und alleine, seine eigene Haut zu retten. Doch durch Serena erkennt er, dass ein Arum noch weit aus mehr in sich trägt, als er immer angenommen hat und beginnt, für mehr zu kämpfen, als sich selbst. Schon bald ist er hin- un hergerissen, zwischen seinem Auftrag und seinem tiefen Bedürfnis, zu beschützen … Hunter ist absolut kein Held, hat stets seinen eigenen Vorteil im Blick und hat einiges auf dem Kerbholz. Er ist Dunkelheit, Schatten, geboren um zu töten. Doch dann begegnet er Serena und plötzlich scheinen die Seiten nicht mehr so klar zu sein, wie alle Welt glaubt.

Aber auch die übrigen Charaktere, wie Luc (was habe ich mich gefreut, ihn auch hier zu treffen) oder Zombro fand ich alle sehr passend und stimmig. Jeder ist ganz individuell und sehr facettenreich ausgearbeitet worden. Alle Charaktere sind sehr authentisch und passen sich perfekt in das Gesamtbild der Geschichte.


„Ich bin nicht der Held. Mein Job ist es, dich am Leben zu erhalten, und ich tue mein Bestes, aber ich kann und will dir nichts versprechen.“

Dunkelglanz – Obsession

Wer die Lux-Reihe kennt, weiß, dass die Menschen nicht alleine auf der Erde sind. Vor vielen Jahren sind die Lux, eine Alienrasse, auf der Erde gelandet und haben sich unter die Menschen gemischt. Sie bestehen aus reinem Licht, sind mächtig und hochgradig attraktiv. Die Arum sind ihre erbitterten Gegenspieler und wirklich in allen Aspekten ihr komplettes Gegenteil. Wo die Lux hell, warum und Licht sind, sind die Arum dunkel, kalt und Schatten. Sie sind geboren, um zu töten und verspüren Hass, Zorn und blanke Abneigung. Mir hat es wahnsinnig gut gefallen, endlich mehr über die Arum zu erfahren, denn in der Lux-Reihe sind sie schon etwas einseitig rübergekommen und wie Hunter uns nun eindrücklich bewiesen hat, sind die Arum noch so viel mehr als Dunkelheit und Schatten. Gut gefallen hat mir an diesem Teil auch, dass wir noch einmal mehr über das VM, Daedalus und die Machenschaften dahinter erfahren. Anscheinend ist nicht alles so, wie es sein sollte und wie mir scheint gibt es noch eine andere Partei, die ihre Finger im Spiel hat. Dieser Band war alleine für den Weltenwurf eine wirklich tolle Ergänzung und (Perspektiv-)Erweiterung.


„Mit »Dunkelglanz – Obsession« kehrt Jennifer L. Armentrout in die Welt ihrer SPIEGEL-Bestsellerserie »Obsidian« zurück. Der Roman ist zeitlich zwischen Band 3 und 4 angesiedelt, jedoch als Einzeltitel lesbar.“

Quelle

Im Fokus des Buches steht die Beziehung von Hunter und Serena. Denn vom ersten Moment an fühlen sich die beiden voneinander angezogen und die Leidenschaft ist von der ersten Seite an spürbar. Dabei spricht so viel gegen sie. Denn als Mensch ist Serena weder für die Arum, noch für die Lux viel wert und Hunter, der als Arum geboren wurde, um zu töten, hat nicht viel übrig für Beziehungen. Ihn interessiert einzig und alleine die Jagd, das Vergnügen. Doch trotz aller Widrigkeiten lassen sich die beiden aufeinander ein und vor allem Hunter muss sich bald entscheiden zwischen seinem Auftrag und seinem Beschützerinstinkt.

Die Autorin schafft es wie keine zweite, eine prickelnde und vor allem leidenschaftliche Liebesgeschichte aufzubauen. Auch zwischen Hunter und Serena knistert es gewaltig. Ds Hauptaugenmerk der Geschichte liegt darin, sich gegenseitig ins Bett zu bekommen. Versteht mich nicht falsch. Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn es leidenschaftlich her geht in Büchern, aber ich persönlich hätte mir einfach noch ein bisschen mehr Story zwischen den „Laken“ gewünscht. Denn ich habe mich wirklich sehr darauf gefreut die Arum näher kennenzulernen und hätte gerne noch mehr erfahren.

Der Schreibstil von der Autorin ist wie gewohnt wunderschön, sehr flüssig, emotional und einfach fesselnd. Ich habe es nicht geschafft, das Buch aus den Händen zu legen. Dieser Band war sehr viel düsterer, brutaler und blutiger als die Hauptreuge, aber das hat mir sehr gut gefallen. Denn dieser Spin-Offband ist erwachserner, als die Hauptreihe.


Mit „Obsession – Schattendunkel“ kehren wir ein weiteres Mal in die Welt der Lux zurück und haben zum ersten Mal die Chance, die duklen Arum näher kennen zu lernenMit viel Action, Emotionen und vor allem sehr sympathischen Charakteren punktet die Autorin auch dieses Mal wieder. Allerdings hat es mir etwas an „Story“ gefhlt. Denn die leidenschaftlichen Szenen zwischen Hunter & Serena lassen einen bei weitem nicht kalt, reichen mir persönlich aber nicht aus. Trotzdem hat mir das Spin-Off gut gefallen und ich würde es vor allem eingefleischten Fans der Reihe empfehlen. Denn es ist eine tolle Ergänzung zu der Lux-Reihe.

Lg, Levenya

Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!


Fakten: Broschiert: 320 Seiten // Verlag: MIRA Taschenbuch // Sprache: Deutsch // ISBN-10: 3745700538 // ISBN-13: 978-3745700534 // Preis: 14,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu