4 Herzen / Rezension

Game of Gold

1/3
Shelby Mahurin
wuchs auf einer kleinen Farm in Indiana auf. Sie hatte schon immer eine ausgeprägte Fantasie. Wenn sie als kleines Mädchen spielte, wurden aus einfachen Stöcken magische Zauberstäbe und Kühe verwandelten sich in Drachen. Zusammen mit ihrem sehr großen Ehemann, ihren Kindern, zwei Hunden und einer Katze lebt sie in der Nähe der Farm, auf der sie ihre Kindheit verbracht hat. Quelle

„Game of Gold“ ist der erste Teil einer Trilogie.


Ester Satz: „Eine Leiche, die mit Hexenzauber in Berührung gekommen war, hatte etwas Schauriges an sich.“


Klappentext:
Hexen zaubern, Hexen rächen. Aber Lou liebt.

Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten. Plötzlich findet sich Lou als Frau eines Hexenjägers wieder, dem sie zudem gegen ihren Willen immer näher kommt …

Cover:
Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und hat mich auf Anhieb nuegierig gemacht. Zu sehen ist im Hintergrund eine junge Frau, die wohl für unsere Protagonistin steht. Der Titel ist groß in der Mitte zu sehen, umkreist und davon gehen goldenen Sprenkel ab. Es ist sehr hochwertig gestaltet mit Hochglanz-Elementen, die schimmern. Das Gold hat auch für die Geschichte eine besondere Bedeutung, was ich sehr passend fand. Ich bin sehr neugierig auf das Cover zum zweiten Teil.


Leseprobe


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an HarperCollinsGermany – dragonfly für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns hauptsächlich aus Sicht von der jungen Hexe Louisa – Lou – Larue erzählt, die sich vor ihrem alten Leben geflohen ist und sich seither versteckt hält. Sie hat der Magie und den Hexen abgeschworen – und das aus einem guten Grund. Als sie jedoch durch eine Verkettung von unglücklichen Umständen mit dem Chasseur Reid Diggory verheiratet wird, schwebt sie in noch größerer Gefahr als zuvor. Denn wenn der Hexenjäger erfährt was sie wirklich ist, wird er nicht zögern, sie zu verraten.  Doch als wäre das nicht schon schlimm genug, ist Lou ein alter Feind auf den Fersen und ihr Leben ist abermals in großer Gefahr …

Ich mochte Lou von der ersten Seite an. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, steht für sich und das, was sie will, ein und kämpft entschlossen. Sie hat alles aufgegeben, um Leben zu können und beschützt ihr neues Leben mit viel Gerissenheit und einem scharfen Verstand. Doch auch ihr großes Herz, ihre Leidenschaft und ihre Selbstzweifel haben sie mir sehr sympathisch gemacht. Je weiter die Geschichte fortschreitet, umso mehr lernen wir Lou und ihre Vergangenheit kennen. Sie muss erkennen, dass sie viel weniger weiß, als sie dachte und eine weitaus größere Verschwörung im Gang ist. Die Welt lässt sich nicht so leicht in schwarz und weiß unterteilen und aus Feinden können Verbündete werden. Mir hat ihre Entwicklung sehr gut gefallen und ich bin total neugierg darauf was wir von ihr im nächsten Band sehen werden.

Ihr zur Seite steht der streng gläubige Chasseur (Hexenjäger) Reid Diggory, mit dem Lou Zwangsverheiratet wird. Ich muss gestehen, dass ich mit Reid nicht so wirklcih warm geworden bin. Er vertraut dem Erzbischoff, der ihn vor Jahren eine zweite Chance geschenkt hat, sein Leben an und hinterfragt keine seiner Absichten. Sein blinder Glaube wird allerdings auf eine harte Probe gestellt, als er Lou begegnet, die so ganz anders ist, als alle Frauen, die er bis dahin kannte. Er ist stark, absolut loyal und fast so stur wie Lou. Obwohl auch er sich weiterentwickelt und er einige Wahrheiten erfährt, konnte er mich nicht ganz überzeugen. Was überhaupt nicht schlimm ist. Denn in Kombination mit Lou kann ich da gut drüber hinwegsehen und vor allem nach dem Ende bin ich sehr gespannt, was wir in Band 2 von ihm erwarten dürfen.

Aber auch die übrigen Charaktere, wie Coco, die Bluthexe, oder der Erzbischoff fand ich alle passend und stimmig. Jeder ist ganz individuell und sehr facettenreich ausgearbeitet worden. Alle Charaktere sind sehr gelungen und passen sich perfekt in das Gesamtbild der Geschichte.


„Eine Hexe und ein Hexenjäger, verbunden im heiligen Sakrament der Ehe. So eine Geschichte konnte nur auf eine Art enden – mit dem Scheiterhaufen.“

Game of Gold

Ich war sehr gespannt darauf eine Hexengeschichte zu lesen. Das Setting ist im mittelalterlichen Frankreich angesiedelt, was nicht unbedingt meinen persönlichen Geschmack getroffen hat, aber sehr bildhaft und anschauchlich dargestellt wurde. Die Welt der Magie wir beherrscht von den Hexen, die sich ebenfalls noch in verschiedene Gruppen unterscheiden. Diese unterschiedlichen Gruppierungen nutzen die Magie auch auf ganz eigene Art, was mir sehr gut gefallen hat. Denn in dieser Welt ist nichts umsonst und Magie, so wunderschön sie auch sein mag, hat eine düstere und brutale Seite.

Den Hexen gegenüber steht die Kirche mit ihren heiligen Kriegern, die sich dazu berufen fühlen, alles, was anders ist, zu bekämpfen. Mir persönlich hat der kirchliche Aspekt nicht ganz so gut gefallen, aber er war ein passender Kontrast zu den Hexen und ich fand es gut, dass beide Parteien ihre Extreme hatten. Die Rolle der Frau ist eine sehr rückständige, zu der Zeit passend. Lou bricht mit allen Regeln, was mir richtig gut gefallen hat.

Die Ehe von Reid und Lou steht unter keinem guten Stern. Zwangsverheiratet machen die beiden das Beste aus der Situation. Doch Reid ahnt nicht, wer Lou in Wirklichkeit ist. Die aufkeimende Liebesbeziehung der beiden hat mir gut gefallen und ich bin sehr gespannt darauf, wie es mit ihnen weitergeht und ob sie ihre Liebe genießen dürfen.

Die Autorin schafft es, eine prickelnde und vor allem magische Atmosphäre zu erzeugen, die mich von der ersten Seite an begeistert hat. Sehr flüssig, emotional und einfach fesselnd. Ein starker Einstieg und ein grandioses Finale. Allerdings hatte der Mittelteil ein paar Längen für mich, wo ich mir gewünscht hätte, dass die Geschichte schneller voran schreitet. Dennoch hab ich es nicht geschafft, das Buch aus den Händen zu legen. Ein spannender erster Auftakt, der mich neugierg auf den nächsten Teil zurücklässt.


REIHE


Mit „Game of Gold“ hat die Autorin nicht nur einen tollen Auftakt zu einer magischen Reihe geschaffen, sondern auch ein starkes Debüt geschrieben. Mit Lou hat sie eine Protagonistin ins Leben gerufen, die mit ihrem großen Herzen, ihre Magie und ihrem Mut die Leser*innen ans Buch fesselt. Hexen, Jäger, Magie und eine alte Legende! Ich kann euch die Geschichte von Lou & Reid ans Herz legen und hoffe, dass der zweite Band „Blood & Honey“ bald bei uns erscheint.

Lg, Levenya


Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!


Fakten: Gebundene Ausgabe: 448 Seiten // Verlag: Dragonfly (31. Januar 2020) // Sprache: Deutsch // ISBN-10: 3748800207 // ISBN-13: 978-3748800200 // Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren// Preis: 18,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu