4 Herzen / Rezension

Feuer und Blut

Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros

1/2
George R. R. Martin
, 1948 in Bayonne, New Jersey, in den USA geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der amerikanischen Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde er mit dem renommierten Hugo-Award ausgezeichnet. Danach war George R. R. Martin einige Jahre in der Produktion von Fernsehserien tätig, etwa als Dramaturg der TV-Serie „Twilight Zone“. Erst im Jahr 1996 kehrte er mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy zurück: Mit dem ersten Band von „Das Lied von Eis und Feuer“ setzte er einen Meilenstein in der modernen Fantasy und schuf ein gewaltiges Epos in bester Tolkien-Tradition: eine düstere, grausame, an das Mittelalter erinnernde Welt voller Intrigenspiele, Machtpolitik und Krieg, die die Leser packt und unerbittlich in ihren Bann zieht. Autorenkollegen und Kritiker preisen das Epos einhellig als bahnbrechendes Meisterwerk, selbst Marion Zimmer Bradley sprach von der „vielleicht besten Epischen Fantasy überhaupt“. Und die Leser stimmen ihnen zu, auch wenn die monumentalen Ausmaße des Opus den Autor selbst zu verschlingen drohen: Die Wartezeiten auf die Folgebände stellen die Treue der Fans auf harte Proben und sollen in vielen Fällen Entzugserscheinungen hervorgerufen haben.
George R. R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico. Quelle

„Feuer und Blut“ ist das erste Buch der zweibändigen Geschichte des Hauses Targaryen.

Erster Satz: „Die Maester der Zitadelle, die die Geschichte von Westeros bewahren, nutzen seit dreihundert Jahren Aegons Eroberung als Ausgangspunkt ihrer Zeitrechnung.“

Klappentext:
Wie alles begann!
Die packende Vorgeschichte um die Herrschaft des Königshauses Targaryen.


Was für Tolkiens Fans das Silmarillion ist, erscheint nun von George R.R. Martin – die epische Vorgeschichte von »Das Lied von Eis und Feuer« / »Game of Thrones«! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg – bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin.

Cover:
Das Cover finde ich genial. Es wirkt wirklich wie eine dicke uralte Chronik und hat in der Mitte ein geprägtes „Wachssiegel“ des Hauses Targaryen. Dazu der Titel in Hochglanz.  „Das Drachensiegel, das die Drachen Balerion, Vhagar und Meraxes von Aegon Targaryen darstellt, ist auf dem Buchumschlag und dem Buchrücken zu finden. Es ist speziell geprägt und fühlt sich wie ein echtes Wachssiegel an. Auch das abgebildete Lederband hebt sich durch eine besondere Prägung ab und ist fast so rau wie Jahrtausende altes Leder.“ Quelle
Ich finde das Cover sehr gelungen und bin schon total gespannt auf das nächste Cover!  

Leseprobe!

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar.

Ich bin ein großer Fan der Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ und schaue auch mit großer Begeisterung die TV-Serie „Game of Thrones“. Als ich gehört habe, dass es zum Haus Targaryen zwei Zusatzbände geben soll, die die Familiengeschichte erzählen, musste ich da sofort reinlesen. Ich habe etwas anderes bekommen, als erwartet, aber es hat mir gefallen.

„Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin. Dieses erste Buch beginnt mit der Ankunft der Targaryen in Westeros und beschreibt die Eroberung der Sieben Königslande und über anderthalb Jahrhunderte der Herrschaft des Hauses Targaryen. Es endet mit dem Thronfolgekrieg, der als Tanz der Drachen in die Lieder der Barden Einzug erhielt. Das zweite abschließende Buch ist in Vorbereitung.“ (Quelle: vergleiche Klappentext/Text im Buchumschlag).

Wie viele Fan der Reihe warte ich sehnsüchtig auf „Winds of Winter“ und hoffe natürlich, dass das Buch bald erscheint. Das ich nun trotz Wartens erneut in der Welt von Westeros eintauchen konnte, war einfach großartig, trotzdem fällt es mir ein wenig schwer, dass Buch richtig einzuordnen. Denn auch wenn ich es wirklich sehr interessant und spannend fand, die Geschichte des Hauses Targaryen zu erfahren, so war es zum Teil doch etwas schwer für mich, dem Text zu folgen. Natürlich ist es kein Roman, sondern eine Familienchronik, das war mir von vornherein klar. Aber die vielen ähnlich klingenden Namen, die zahlreichen sehr detaillierten Gegebenheiten, die unzähligen Schlachten, Ränkeschmieden, Liebesfehden und die verzweigten Verwandtschaftsgrade haben es mir nicht immer leicht gemacht, alles richtig einzuordnen und zu folgen. Versteht mich nicht falsch, ich bin wirklich beeindruckt was für einen komplexen und detaillierten Weltenwurf George R.R. Martin erschaffen hat und obwohl es für mich zwischendurch schwierig war, alles richtig einzuordnen und die Personen auseinander zu halten, war ich gefesselt und habe mit Spannung die erste Hälfte der Familienchronik der Targaryen gelesen. Hilfreich war für mich auf jeden Fall der aufklappbare Stammbaum, der sich auf der Rückseite des Buchumschlages befindet und einfach großartig aussieht!

 

„Die Targaryen entstammen reinstem valyrischen Blut und waren Drachenherren eines alten Geschlechts. Zwölf Jahre vor dem Verhängnis von Valyria (114 v.A.E.) verkaufte Aenar Targaryen seine Besitzungen im Freistaat und in den Ländern des Langen Sommers und zog mit seinen Gemahlinnen, seinem ganzen Besitz, allen Sklaven, Drachen, Geschwistern,Kindern und Verwandten nach Drachenstein, einer trostlosen Inselzitadelle unter einem rauchenden Berg in der Meerenge.“

Feuer und Blut, Band 1, S. 12

Geliebt habe ich die vielen schwarz-weiß Illustrationen, die die Chronik auflockern und die Charaktere und Ereignisse wirklich schön veranschaulichen. Dough Wheatley hat die Illustrationen gestaltet und hat auch bereits „Westeros – Die Welt von Eis und Feuer“ mit Bildern ausgestattet. 

 „Feuer und Blut“ war für mich ein ganz anderes Lesevergnügen, das mich vor allem mit seiner Detailliebe und dem komplexen Weltenwurf überzeugt hat. Jeder sollte sich im Vorfeld im Klaren darüber sein, dass es sich um keinen Roman, sondern um eine Familienchronik handelt. Es gibt wenig Dialoge und die sehr detaillierten Ereignisse, die sehr ähnlich klingenden Namen, die unzähligen Schlachten, Liebesfehden und die verworrenen Verwandtschaftsgrade sorgen nicht unbedingt dafür, dass sich dieses Buch leicht lesen lässt. Wer sich aber darauf einlassen kann und vor allem wer ein eingefleischter Fan der Reihe ist, den wird dieses Buch begeistern! Ich bin schon sehr gespannt auf die zweite Hälfte der Familienchronik und hoffe, dass wir nicht so lange darauf warten müssen.

Lg, Levenya

Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:

Gebundene Ausgabe: 896 Seiten I Verlag: Penhaligon Verlag (20. November 2018) I ISBN-10: 3764532238 I ISBN-13: 978-3764532239 I Originaltitel: Fire & Blood Vol. 1: A History of House Targaryen of Westeros I Preis: 26,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu