Blogtour / Gewinnspiel

[Werbung] – Muse of Nightmares – Tag 6

Hallo zusammen,
gestern hatte unsere Blogtour einen ganz wunderbaren Halt bei der lieben Michelle von All You Need Is A Lovely Book. Dort habt ihr die wunderbare Sarai näher kennengelernt und ich hoffe, ihr habt sie so sehr ins Herz geschlossen, wie ich!

Heute macht unsere Blogtour ein letztes Mal Halt auf meinem Blog und ich freue mich sehr darauf, euch die Götter & Götterbrut näher vorszustelln! Also los, jetzt wird es blau, mystisch und magisch!


Die Mesarthim sind die selbsternannten blauhäutigen Götter, die vor 200 Jahren nach Weep kamen und die Menschen der Stadt versklavten. Ihre fliegende Zitadelle, die die Form eines Erzengels hat, schwebt über Weep und verdeckt seit Jahrhunderten die Sonne. Wie Götter thronen sie über der Stadt und verschleppen die Bewohne*innen in ihre Zitadelle – um sie zu versklaven und mit ihnen Kinder zu zeugen.

Die Menschen in Weep beteten seit Beginn an die Seraphim an, doch die Mesarthim waren alles, nur nicht die Wesen, zu denen sie gebetet hatten.


„Sie hatten keine Flügel. Sie waren keine Geschöpfe aus Feuer. Doch wie die Seraphim erschienen sie zu sechst, drei männlich und drei weiblich. Ohne Armee und ohne Dienerschaft, denn so etwas brauchten sie“, sagte Eril-Fane. „Dafür hatten sie Magie.“

Strange the Dreamer – Band 1

Keiner weiß genau, woher die Mesarthim kamen und ob es noch mehr von ihnen gibt. Mit ihnen brachten sie das Mesarthium, das mysteriöse blaue Metall. Es ist vollständig immun gegen Einwirkungen von Außen. Undurchdringlich. Unerschütterlich. Es widersteht größter Hitze, Kälte und anderen Dingen. Einzig einer der Mesarthim konnte mit seiner Gabe das Metall nach seinen Vorstellungen Formen. Im Verlauf der Buchreihe bekommt das Metall immer mehr Bedeutung – also lasst euch überraschen!


(c) Pixaby

Einige der Mesarthim

Skathis:
Er beherrscht das Metall Mesarthium, was ihn nicht nur sehr mächtig macht, sondern ihm auch eine hohe Stellung innerhalb der Mesarthim verschafft. Auf seiner aus Mesarthium geschaffenen Bestie Rasallas entführte er die Männer und Frauen aus Weep und sorgte für Angst und Schrecken. Er galt als besonders grausam und brutal. Seine Beinnamen sind „Gott der Bestien“ und „Gott des Metalls“.

Korako:
Sie ist die „Göttin der Geheimnisse“ und war für alle ein Mysterium. Niemand wusste, worin ihre Gabe bestand. Weder war sie grausam noch verzehrend oder beteiligte sich gar daran, mit Menschen Kinder zu zeugen. Sie blieb für alle ein Phantom.

Letha:
Sie ist die „Göttin des Vergessens“. Sie verschlang die Erinnerungen der Menschen, die sie als Sklaven hielten und wieder zurück nach Weep schickten. Sie sorgte dafür, dass die Welt den Namen der Stadt Weep vergaß.

Isagol:
Sie ist die „Göttin der Verzweiflung“ und genoss es, die Menschen in die Verzweiflung zu treiben. Sie war wunderschön und schrecklich zugleich. Ihr Liebhaber war über mehrere Jahre Eril-Fane, der Götterschlächter.


Die Kinder, die die Mesarthim mit den Menschen zeugten, waren Halbgötter und wurden von den Bewohner*innen Weeps abfällig Götterbrut genannt. Sie hassten die Kinder. Zum einen erinnerten sie die Menschen an ihre Machtlosigkeit und Hilflosigkeit und daran, dass sie keinerlei Kontrolle über ihr Leben hatten. Zudem hat Letha ihnen die Erinnerung an ihre Kinder genommen – werder konnten sie sich an die Schwangerschaft, noch an die Geburt erinnern.


„Sarai war siebzehn Jahre alt, halb Göttin, halb Mädchen. Doch die menschliche Hälfte ihres Blutes zählte nicht. Sie war blau. Sie war Götterbrut. Sie war ein Gräuel.“

Strange the Dreamer – Band 1

(c) Levenyas Buchzeit

Die Götterkinder besaßen selbst verschiedene magische Fähigkeiten, die sich meist in den ersten Jahren zeigten. Dabei reichten die Fähigkeiten von kleineren Kräften bis hin zu gewaltigen – Schneestürme, Verwandlungen, Elektrizität usw. In der Nacht, als die Menschen sich erhoben und die Götter und Götterkinder niedermetzelten, überlebten einzig fünf Götterkinder.

Minya, Feral, Sarai, Sparrow und Ruby. Versteckt in der Zitadelle wuchsen sie unbemerkt heran und entwickelten ihre Fähigkeiten, die ganz unterschiedlich waren. Träume manipulieren, Feuer beherrschen, Geisterkontrolle, Pflanzenwachstum und Wettermanipulation – die Fähigkeiten habe ich jetzt bewusst nicht zugeordnet, um euch nicht zu sehr zu spoilern.


„Götterbrut, Götterbrut,
arme kleine Götterbrut,
musst sie umwickeln,
damit sie nicht rausschaut,
und ganz still ist, mäusestill.
Hörst du die Monster kommen?
Versteck dich, Kleines,
denn jetzt naht dein Schicksal,
stell dich tot oder stirb!

Muse of Nightmares – Band 1

Im Verlauf der Reihe lernen wir die Götterkinder und die Götter immer weiter kennen, ihre Beweggründe, ihre Ängste, Sorgen, Wünsche. Ich habe mit jedem Band noch mehr über sie erfahren und bin sehr gespannt darauf, was uns im Finale noch erwartet. Mehr über die Götter & Götterbrut möchte ich an dieser Stelle gar nicht erzählen, um euch nicht zu sehr zu spoilern. Ich hoffe, dass ich euch trotzdem gut informieren konnte und ihr jetzt ebenso neugierig seid, wie ich es nach wie vor bin.



Natürlich wird eure Beteiligung an der Blogtour auch reichlich belohnt. Achtet dabei bitte auf die Teilnahmebedingungen! Jeden Tag stellen wir euch eine Frage, die ihr in den Kommentaren des jeweiligen Beitrags beantworten müsst. Für jeden Kommentar wandert ihr einmal in den Lostopf!

Noch bis zum 17. Juli 2020 – 23:59 Uhr habt ihr Zeit Lose zu sammeln!

Platz 1: Band 1-3 & Strange-Stoffbeutel & Postkarten
Platz 2: Band 1-2 & Postkarten
Platz 3: Band 3 & Postkarten


TAGESFRAGE 6:
Jetzt, wo ihr die Götter & Götterkinder kennengelernt habt, welche magische Fähigkeit würdet ihr gerne besitzen? Und warum? (Bitte ausführlich beantworten ;))


Morgen gibt es bereits bei der lieben Michelle von All You Need Is A Lovely Book die Verkündung der Gewinner*innen. Also schaut unbedingt bei ihr vorbei!

Lg, Levenya


TOURPLAN
Tag 1: 12. Juli – Autoren & Reihenvorstellung – Ella’s World of Books
Tag 2: 13. Juli – Charaktervorstellung Lazlo Strange – Hier bei mir
Tag 3: 14. Juli – Lazlos Liebe für Geschichten – All you need is a lovely book
Tag 4: 15. Juli – Die Stadt Weep – Ella’s World of Books
Tag 5: 16. Juli – Charaktervorstellung Sarai – All you need is a lovely book
Tag 6: 17. Juli – Götter & Götterbrut – Hier bei mir
Tag 7: 18. Juli – Auslosung All you need is a lovely book

7 Comments

  1. Oh, es gibt so viele Fähigkeiten, die interessant sind. Aber das Mesarthium zu beherrschen wirkt grenzenlos. Man könnte fliegen, sich ein Schloss bauen usw. Ich wäre wahrscheinlich/hoffentlich nicht so grausam, aber ich könnte meiner Fantasie freien lauf lassen und so viel Schönes erschaffen

  2. Hallo und guten Tag,

    was für ein schlimme Situation in die , die Menschen durch „diese Götter“ geraten und ausgeliefert wurden.
    Ähnlich wie bei X-Men hier haben die übrig gebliebenen Kids besondere Fähigkeiten und müssen so im Verborgenen bleiben, weil der Hass und die Angst der normalen Menschen wahrscheinlich riesig groß und erschreckend ist.
    Wahrscheinlich haben die nur sich selber in ihrer kleinen Gruppe mit ihren Besonderheiten.

    Hm, eigentlich möchte ich zumindest in dieser Gesellschaft/Situation überhaupt keine magischen Fähigkeiten besitzen….denn ich müsste mich mit meiner Gabe auch mit Minya, Feral, Sarai, Sparrow und Ruby verstecken. Denn die normalen Menschen haben wahrscheinlich schreckliche Angst vor meinem Anderssein und wollen mich töten wie auch Minya, Feral, Sarai, Sparrow und Ruby. So kann doch keine gute/gemeinsame Bacis für ein Zusammenleben in Frieden und Freundschaft entstehen oder?
    Auch wenn ich für meine besonderen Fähigkeiten nichts kann…bin ich ohne mein Zutuen , aber durch meine Geburt zur Ausgestossenen bzw. zum Objekt einer möglichen Tötungsaktion geworden bin.

    Aber ich bin gespannt , wie Minya, Feral, Sarai , Sparrow und Ruby diese, schwierige Situation meisten werden……

    LG…Karin…

  3. Vielen Dank für den tollen Einblick in die Götterwelt von Weep. Es ist sehr spannend mal ganz andere Götter, als die bekannten kennen zu lernen, obwohl die Götter doch sehr brutal und menschenverachtend rüberkommen. Aber sicher lernt man in den Büchern noch einmal viel mehr über ihre Beweggründe. Ich finde die Idee mit den Kindern der Götter super spannend und auch ihre Fähigkeiten sind interessant.

    Wenn ich mir eine magische Fähigkeit aussuchen dürfte, dann am liebsten eine, mit der ich auch anderen Menschen helfen kann. Außerdem habe ich schon immer das Meer und Wasser im Allgemeinen geliebt. Aus diesem Grund fänden ich es toll, Wasser beherrschen zu können.🌊

  4. Die oben genannten Fähigkeiten der Götter von Weep sind ja alle irgendwie grausam oder werden von ihnen jedenfalls grausam benutzt. Davon würde ich keine Fähigkeit haben wollen. Vor allem der Teil mit der Verzweiflung klingt furchtbar. Vielleicht also noch am ehesten eine, die man auch anders einsetzen könnte, also das mit dem Metall.
    Wenn es aber irgendeine magische Fähigkeit sein könnte, fände ich Teleportation ziemlich interessant. Ich stelle es mir wunderbar vor innerhalb eine Augenblicks woanders zu sein und so an andere Orte reisen zu können. Und wenn man mal in einer blöden Situation ist, kann es natürlich auch helfen, wenn man einfach so verschwinden könnte. 😉

  5. Das war wirklich ein interessanter Einblick in die Geschichte der Bücher und dein Beitrag macht definitiv lust, noch mehr wissen zu wollen! 🙂
    Und ich liebe es ja, wenn die Autoren auch mal neue Dinge erfinden, statt immer nur bisherige Mythen und Sagen neu zu erzählen.
    Nun zu deiner Frage. Hmmm die Göttin Korako klingt schon sehr Interessant, allein weil man nicht weiß, welche Geheimnisse sie verbirgt und auch weil sie sich wohl dem Anschein nach nicht wie die anderen verhält.
    Bei den Götterkindern find ich Pflanzenwachstum und Wettermanipulation echt spannend. Was man damit alles erreichen oder gar verändern kann, lässt zahlreiche Optionen offen. 🙂
    Das sind schon echt tolle Eigenschaften, welche so wohl fürs Gute als auch rebellische Denken einsetzbar wären. Schon sehr interessant. 🙂

    Danke für die tolle Blogtour. <3
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr irgendwann nochmal sowas machen würdet. (Muss ja nicht immer ein Gewinnspiel dahinter stecken).

  6. Die Götterwelt klingt wirklich spannend.
    Eine magische Fähigkeit, die sicherlich wirklich cool wäre, wäre es, die Zeit anhalten zu können. Ich glaube, dass einem dadurch viele Dinge leichter fallen würden und außerdem kann man jeden Tag so lange Strecken wie man möchte. Zum Beispiel kann man ganz lange schlafen und trotzdem noch viel schaffen.

  7. Hallo Levenya,
    deinen Beitrag finde ich sehr informativ und sehr schön zusammengefasst, welche Götter es gab.
    Vielen Dank für die tolle Blogtour. Sie hat mir sehr viel Spaß gemacht.

    Die Gabe des Heilens würde ich gerne besitzen, gerade in diesen Zeiten wäre diese angebracht und man könnte so vielen Menschen helfen; z.B. ein Heilmittel finden oder Wunden zu heilen.

    Liebe Grüße, Apathy

    PS. Ich möchte gerne für Band 3 in den Lostopf, da ich Strange the Dreamer 1 & 2 bereits kenne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu