3 Herzen / Rezension

Wer zuletzt lügt

Laurie Elizabeth Flynn hat als Model in Tokio, Athen und Paris gearbeitet. Heute lebt sie als erfolgreiche Autorin mit ihrer Familie in Ontario. Wenn sie nicht gerade schreibt, wandert sie durch die Wälder, durchstöbert Secondhandläden oder schaut Reality-TV. Sie wurde bereits für mehrere Preise nominiert. Quelle*


Erster Satz: „Als ich dir das erste Mal begegnete, an diesem krass heißen Tag letzten September, als du in mein Auto gesprungen bist und sagtest, ich solle losfahren, hattest du einen Pixie-Cut.“


Klappentext:
Ein fesselnder Psychothriller, auf wechselnden Zeitebenen erzählt – bald weißt du nicht mehr, wem du noch trauen kannst …

Als Fiona die Außenseiterin Trixie kennenlernt, ist sie sofort von ihr fasziniert: immer mit neuen Haarfarben, neuen Outfits, neuen Ideen. Fiona verbringt ihre Zeit fast nur noch mit Trixie und ordnet sich ihr vollkommen unter. Dennoch hat sie das ungute Gefühl, nie ganz schlau aus ihr zu werden.

Und Fiona hat noch ein anderes Problem: Sie ist unsterblich in Beau verliebt – obwohl dieser sich vollkommen zurückgezogen hat, seit sein Bruder Toby vor einem Jahr auf mysteriöse Weise verschwunden ist und für tot erklärt wurde.

Gefangen im Netz der Intrigen: Was ist Wahrheit – was ist Lüge?

Dann verschwindet eines Nachts auch Trixie. Es gibt einen angeblichen Zeugen, der gesehen hat, wie sie ins Meer gegangen ist, immer tiefer, und ihr Tod wird als Selbstmord deklariert. Fiona kann das nicht glauben. Sind Trixie und Toby vielleicht beide noch am Leben und irgendwo zusammen? Und welche Rolle spielt Trixies Ex-Freund, der geheimnisvolle Jasper? Fiona fängt an nachzuforschen – und deckt nach und nach eine Lüge nach der anderen auf … Wem kann sie überhaupt noch trauen? Wer ist tot – und wer lebt?

Dieser Thriller hält dich bis zum Schluss in Atem!

Cover:
Das Cover ist ein richtiger Blickfang und hat mich total angesprochen. Zu sehen ist der Großteil eines Gesichtes eines Menschen. Man erkennt den Mund und die Nase. Groß darüber ist der Titel geschrieben und sieht einfach toll dazu aus. Alles eher gedeckte und düstere Farben, die toll zu der Stimmung und Thematik des Buches passen. Ich liebe das Cover und bin schwer begeistert davon!


Leseprobe*


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Carlsen Verlag* für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns aus Sicht von Fiona erzählt. An ihrer Schule ist sie eine Außenseiterin und auch sonst scheint sie nirgends so richtig dazu zu passen oder dazu zu gehören. Erst als sie auf die ausgeflippte Trixie trifft, die in vielerlei Hinsicht das komplette Gegenteil von Fiona ist, findet sie jemanden, zu dem sie gehören kann. Fiona erlebt ihre erste richtige Freundschaft, intensiv und wild – und dennoch ist da immer etwas an Trixie, dass Fiona nicht ganz greifen kann. Ein Geheimnis, das sie vor Fiona verbirgt. Als Trixie dann eines Nachts spurlos verschwindet und alle sie für Tod halten, will Fiona nicht daran glauben. Sie beginnt, nachzuforschen und weiß bald schon nicht mehr was Lügen und was Wahrheiten sind …

Zusammen mit Fiona tauchen wir ein in ein Netz aus Lügen, das die Autorin um die Charaktere, das Setting und das Leben gewoben hat. Aktuell habe ich eine Schwäche für Jugendbücher, die zum Genre Thriller oder Romantic Suspense gezählt werden. Deswegen habe ich mich auch sehr auf dieses Buch gefreut, konnte aber leider nicht vollends überzeugt werden. Die Wendungen und Auflösungen waren für mich nicht so überraschend, wie ich gehofft hatte und waren für mich persönlich zu vorhersehbar. Dafür mochte ich Fiona und ihre Suche nach der Wahrheit sehr. Und wer weiß, vielleicht überzeugt euch das Buch ja ein wenig mehr als mich?

Den Schreibstil der Autorin habe ich in diesem Band kennen gelernt und ich muss gestehen, dass ich auch hiermit nicht ganz warm geworden bin. Gleich von der ersten Seite an hat mich die düstere Atmosphäre in ihren Bann gezogen. Spannend tauchen wir direkt in das Geschehen ein. Als Besonderheit erzählt die Autorin in unterschiedlichen Zeitsträngen, woran ich mich erst gewöhnen musste. Es war nicht immer ganz einfach, das Erzählte sofort einzusortieren, was mich in meinem Lesefluss schon gestört hat. Auch hatte ich beim Lesen oft länger Passagen, in denen ich das Gefühl hatte, auf der Stelle zu treten und die mich in meinem Lesefluss gestört haben. Zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend, Tempo kam auf und die Ereignisse überschlugen sich, aber das hätte ich mir gerne mehr im Buch gewünscht. Doch auch das ist wieder reine Geschmackssache, also lasst euch überraschen.


„Wer zuletzt lügt“ war ein solides Buch, das mich mit seiner spannenden Protagonistin und ihrer Suche nach der Wahrheit begeistern konnte. Leider bin ich nicht wirklich mit den Auflösungen und Überraschungen warm geworden und auch der Schreibstil war mir stellenweise etwas zu langatmig. Dennoch finde ich die Idee nach wie vor sehr spannend, es gibt ein tolles Setting und jede Menge Intrigen. Auch wenn mich das Buch nicht gänzlich überzeugen konnte, kann ich es dennoch jedem empfehlen, der in einen Jugendthriller eintauchen möchte.

Lg, Levenya

Vielen DANK für das Rezenionsexemplar!
Hier* kaufen!


Fakten: Herausgeber: Carlsen // Sprache: Deutsch // Broschiert: 432 Seiten // ISBN-10: 3551584230 // ISBN-13: 978-3551584236 // Lesealter: 14 Jahre und älter // Originaltitel: Last Girl Lied To // Preis: 15€


*Affiliate Links sind mit einem Stern gekennzeichnet. Durch das Benutzen dieser Links ändert sich nichts an dem, was ihr kauft, ich bekomme lediglich eine kleine Provision von Carlsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu