Uncategorized

Rezension “Witch Hunter”

Witch Hunter
1/2
Virginia
Boecker
hat
ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie
lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur
mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für
“Witch Hunter”, ihren ersten Roman, bildet. Quelle

„Witch
Hunter“

ist der Auftakt einer Dilogie.
Website der Autorin!
Erster
Satz
„Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen.“
Klappentext:
Wer ist Freund? Wer ist Feind?
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem
Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den
Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder
Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister
Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter
Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes
und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und
den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und
Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo
ihre Loyalitäten liegen.
Cover:
Das Cover ist
einfach wundervoll gestaltet worden. Zu sehen ist eine junge, helle Frau, die
sich halb zu uns zuwendet. Schwarze Vögel sind im Hintergrund zu sehen. Groß im
Vordergrund und in schwarz ist der wunderschön gestaltete Titel zu sehen, sowie
das Symbol eines Schlüssels. Dieses Symbol ist sehr hochwertig auch auf den Buchdeckel
geprägt. Es lädt ein zum Träumen, ist magisch, kreativ und so detailliert. Es
fängt für mich sehr schön die Atmosphäre des Buches ein und ich freue mich
schon auf das Cover des nächsten Bandes!
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an dtv – das junge Buch für das Rezensionsexemplar und die tolle Blogger-Challenge.
(c) dtv – das junge Buch

Gleich die ersten paar Sätze haben mich wieder gefesselt, sodass
ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und somit das Buch in
einem Rutsch durchgelesen habe. Schade, dass ich jetzt noch so lange auf den
nächsten Band warten muss.

Die Geschichte wird uns aus Sicht von Elisabeth Grey erzählt, die zusammen mit ihrem Jugendfreund Caleb
als Hexenjägerin für den König arbeitet. Als kleines Mädchen verlor sie ihre
Eltern an der Pest, die von der Magie ausgelöst wurde, wie ihr Inquisitor
Blackwell erklärte. Seitdem war sie mit Caleb zusammen und trat in die Dienst
von Blackwell, der die beiden zu Hexenjägern ausbildete. Elisabeth dient treu
dem König und zweifelt nicht an den Rechten und Gesetzen, Hexen, Magie und
Kräutern betreffend. Bis sie eines Tages in die Kerker geworfen und der Hexerei
beschuldigt wird. Doch die Kräuter, die bei ihr gefunden wurden, sollten sie
schützen …
Ich war gleich bei Elisabeth und fand sie sehr sympathisch. Als einzige
Frau bei den Hexenjägern hat sie es schwer, auch als Frau wahrgenommen und
ernstgenommen zu werden. Dabei zählt sie zu den besten Hexenjägern. Sie ist
entschlossen, Caleb zu folgen und gibt ihr Bestes im Kampf gegen die Magie. Loyal
hält sie an jenen fest, die sie liebt und tut alles dafür, um sie zu retten. Zudem
ist sie sehr intelligent und hinterfragt die Dinge. Doch erst die Begegnung mit
Nicholas Perevil lässt sie wirklich
daran zweifeln, was noch Recht ist und was nicht …
Im Verlauf der Geschichte macht
Elisabeth eine enorme Entwicklung durch und findet dabei zu sich selbst und zu
der Person, die sie sein will. Sie findet den Mut, ihr Herz  nicht länger zu verschließen, die Welt zu
hinterfragen und schafft es, zum ersten Mal frei entscheiden zu können. Ich bin
sehr gespannt, wie sie sich noch weiterentwickelt und was wir noch alles von
ihr lesen werden.
Auch die übrigen Charaktere haben mir
alle sehr gut gefallen und haben die Dynamik der Geschichte toll in Schwung und
Gleichgewicht gehalten. Sei es nun der geheimnisvolle Nicholas Perevil, der Heiler John
oder Blackwell, der dunkle
Inquisitor des Königreiches. Jeder trägt ein Geheimnis mit sich herum, hat den
einen oder anderen Verlust erlebt und steht vor einer schweren Entscheidung,
welche das gesamte Königreich betreffen könnte.
Außerdem sind alle Charaktere ganz fantastisch ausgearbeitet worden,
jeder für sich ist sehr detailliert in die Geschichte eingebaut und fügt sich
perfekt in das Gesamtgeschehen ein. Alle sind sehr facettenreich, charmant und
ganz individuell. Ich bin gespannt, wie sich die übrigen Charaktere noch
entwickeln werden und wen wir noch kennenlernen dürfen.
Ich bin ein großer Fan von Geschichten über Hexen und Hexenjägern.
Deswegen habe ich mich umso mehr gefreut, das Buch von Virginia Boecker
vorablesen zu dürfen.
Unsere Protagonistin lebt in einer Welt, in der die Magie verboten
ist und aufs härteste verfolgt und bestraft wird. Die Hexenjäger, zu denen
Elisabeth zählt, jagen im Auftrag des Königs Hexen. Sie unterstehen Inquisitor
Blackwell, der zugleich auch der Onkel des Königs ist. Durch ein Stigma sind
die Hexenjäger gezeichnet und dieses Stigma verleiht ihnen zugleich auch eine
gewisse Macht. Elisabeth hinterfragt die Gesetze des Reiches nicht, denn allzu nah
hat sie die Folgen von Magie erleben müssen. Doch dann lernt sie die andere
Seite der Magie kennen und merkt, dass nicht alles so ist,  wie es scheint.
Wir werden in eine magische Welt geführt, die auf der einen Seite düster,
zerreißend und unerbitterlich ist. Auf der anderen Seite ist sie aber auch
heilend, magisch und einfach fantastisch. Es werden Feste gefeiert, Flüche
gesprochen, Prüfungen bestanden, magische Artefakte bestaunt, Legenden erzählt
und zauberhafte Wesen, ob gut oder böse, kennen gelernt. Über allem schwebt ein
dunkles Geheimnis, das offenbart werden muss.
Ich bin begeistert von dieser neuen Welt und freue mich schon sehr
darauf, mehr davon lesen zu dürfen und Neues zu entdecken.
Obwohl die Welt, in der die Geschichte spielt, unerbittlich ist,
kommt die Liebe trotz allem nicht zu kurz. Elisabeth fühlt sich zu ihrem
Jugendfreund Caleb hingezogen. Doch dieser sieht in ihr nicht mehr, als die Hexenjägerin,
die sie verkörpert. Nichts wünscht sie sich mehr, als von ihm als Frau wahrgenommen
zu werden, deren Liebe er erwidert. Doch dann trifft sie den Heiler John, der
Magie auf so wunderbare Art und Weise benutzt, und der ganz andere Gefühle in
ihr auslöst. Dabei ist sie eine Hexenjägerin und muss sich von ihm fernhalten.
Eine ganz wunderbare Liebesgeschichte, die mir sehr gut gefallen
hat. Sie war nicht zu dominant und hat genau die richtige Portion Romantik und
Gefühle in die Geschichte gebracht. Auch hier bin ich gespannt, wie es weiter
geht.
Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis jetzt noch nicht, aber
er hat mir von der ersten Seite an sehr gut gefallen. Gleich zu Beginn wird
eine tolle Atmosphäre aufgebaut, welche die gesamte Geschichte über erhalten
bleibt. die Autorin findet klare, ehrliche und magische Worte, die einen immer
tiefer in Elisabeth Leben führen. Die Spannung steigt mit jeder Seite und man
möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich persönlich würde jederzeit
wieder zu einem Buch der Autorin greifen.
REIHE
Witch Hunter von Virginia Boecker Coverbild Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit von Virginia Boecker, ISBN-978-3-423-76151-2
EShort
Witch Hunter - Johns Geschichte: Eine Witch Hunter Novella von [Boecker, Virginia]

„Witch Hunter“ ist ein wunderbar spannender Auftakt einer Dilogie, der mich auf
ganzer Linie begeistern konnte. Ein tolles Setting, facettenreiche Charaktere
und ein Geheimnis, das über allem schwebt. Dazu gibt es jede Menge, Magie,
Flüche, Hexen und eine geballte Portion Liebe. All diesem stellt sich unsere
Protagonistin Elisabeth Grey, die mir gleich ans Herz gewachsen ist. Ich kann
euch das Buch nur wärmstens empfehlen.
Ich hoffe sehr, dass bald bei uns der 2. Teil der Reihe, „The King Slayer“, der im Juni 2016 in den USA erscheint, rauskommt.
Lg
Levenya
Verlag
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Taschenbuch:
400 Seiten
Verlag: dtv – das junge Buch (18. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: ISBN 978-3-423-76135-2
Originaltitel: The Witch Hunter
Preis: 17,95€

13 Comments

  1. Guten Morgen, liebe Levenya!

    Bisher sind alle Rezis ja durchaus positiv – ich werde immer hibbeliger auf das Buch. Hier liegen tut es ja schon und kommt auch als nächstes dran:) Eine ganz tolle Rezension, die wirklich zum Kauf des Buches nur so schreit! 😉

    Hab einen schönen Tag und lg,
    Claudia 🙂

  2. Hallo Levenya,

    ich selbst hatte ja kein Glück bei der Aktion, habe aber bisher alle Rezension dazu gelesen, die ich gefunden habe und warte schon gespannt auf März. Endlich selber lesen.

    Lieben Gruß
    Isbel

  3. Hallöchen 🙂

    Ich wusste gar nicht, dass es sich dabei um eine Reihe handelt (aber andererseits; bei welchen Büchern in diesem Genre handelt es sich NICHT um eine Reihe xD). Ich hatte das Glück, dass ich in der Arbeit ein Leseexemplar entdeckt und sogleich für mich beeansprucht habe 🙂 Wenn ich deine Rezension so lese, denke ich, dass ich mir dieses Buch dann auch gleich als nächstes vornehme 🙂

    Kleine Frage zum Schluss; In meinem Leseexemplar steht, dass es eine Sperrfrist für Rezensionen bis zum offiziellen Erscheinungstermin am 18.März '16 gibt. Ist die Blogger Challenge davon ausgenommen?

    Liebe Grüße
    Misty

    1. Hallöchen 🙂

      Wie schön, dass du auch ein Vorabexemplar bekommen hast. Es ist aber, soweit ich weiß, keine lange Reihe. Nur eine Dilogie. Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil *.*

      Im Rahmen der Blogger-Challenge habe ich die Rezension hier auf meinem Blog schon gepostet. Ansonsten wäre es schwierig gewesen, daran teilzunehmen. Der Verlag hat sich nicht daran gestört. Zum offiziellen Erscheinen werde ich meine Rezension dann auch auf anderen Portalen streuen. Damit warte ich dann tatsächlich noch 🙂

      Lg
      Levenya

    2. Na dann hoffe ich mal, dass es bei einer Dilogie bleibt 🙂 auch wenn mir das Buch gefällt, brauche ich eigentlich keine angefangene lange Reihe 😀

      Gut zu wissen, dann werde ich mit meiner eigenen Rezension auch lieber bis zum offiziellen Erscheinungstermin abwarten, da ich ja separat unterwegs bin 🙂

  4. Hey Levenya 🙂
    Oh mann, jetzt wo ich deine Rezi gelesen habe, bin ich nur noch trauriger, dass ich bei der Blogger-Challenge einfach kein Glück hatte 🙁 😀 Du schreibst voller Begeisterung. Der Facettenreichtum klingt interessant, egal ob du die verschiedenen Charaktere oder de Handlung meinst. Ich kann die Protagonistin mit ihrem Sehnen anders wahrgenommen zu werden, jetzt schon verstehen.
    Wirklich schöne Rezi! Ich hoffe, dass das Buch auch bald bei mir landet! Hexen sind einfach ein tolles Thema 🙂 Ok…auch wenn es kein Einteiler ist: Immerhin nur zwei Teile und kein Trilogie! Ist doch schon mal was 😀
    Liebste Grüße,
    Julia

  5. Hallöchen Levenya,

    eine tolle Rezension! Mir ging es genauso – ein durch und durch spannendes Buch, bei dem ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warte ♥

    Besonders gut ist Virginia Boecer gelungen, eine neue und wunderbare, aber dennoch authentische und realistische Welt zu schaffen *-*

    Ich lasse dann mal frech meinen Link da und würde mich über einen Besuch freuen,

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/04/witch-hunter.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu