3 Herzen / Rezension

“Fire&Frost – Vom Eis berührt”

Fire & Frost – Vom Eis berührt

Elly Blake hat einen Abschluss in Literatur und hat sich nach dem Studium mit einer Reihe unterschiedlicher Jobs durchgeschlagen: Sie war Projektmanagerin, Verkäuferin, Grafikdesignerin, Reporterin für ein lokales Wirtschaftsmagazin und Bibliotheksassistentin. Sie lebt mit ihrer Familie und einem Husky, der definitiv ein Frostblood ist, im südwestlichen Ontario, Kanada. “Fire & Frost” ist ihr Debüt. Quelle

„Fire & Frost – Vom Eis berührt“ ist der 1. Band der „Fire&Frost – Trilogie“.

Erster Satz: „Ich bot dem Feuer meine Hand.“

Klappentext:
** Band 1 der Bestseller-Romantasy-Trilogie aus den USA ***

Ruby lebt in ständiger Gefahr, denn sie besitzt die Gabe, mit Feuer zu heilen und zu zerstören. Und Firebloods wie sie werden von der Frostblood-Elite des Königreichs gnadenlos gejagt. Als die königlichen Soldaten Ruby aufspüren, wird sie ausgerechnet von dem jungen Frostblood-Krieger Arcus gerettet. Kälte und Eis sind seine Waffen, doch er braucht Rubys Feuer, um eine Rebellion gegen den verhassten König anzuzetteln. Ruby weiß, dass sie einem Frostblood nicht vertrauen sollte, doch jede Berührung zwischen ihnen knistert wie eine Flamme im Schneesturm. Sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis sich hinter seiner eisigen Fassade verbirgt …

Cover:
Das Cover hat mich gleich sehr angesprochen. Eis- und Feuerfarben, obwohl beim ersten Band die Eisfarben überwiegen. Die Frau auf dem Cover steht garantiert für die Protagonistin Ruby. Ich finde die Gestaltung der Farben, der Landschaft, der Haare usw. wirklich sehr schön und total gelungen. Es wirkt einfach magisch auf mich und spiegelt für mich die Atmosphäre des Buches wirklich sehr gut wieder. Ich mag auch das Cover vom zweiten Band sehr und bin schon total auf das Cover zum letzten Band gespannt. Es gibt auf jeden Fall einen dicken Pluspunkt für das wunderschön gestaltete Cover!


Leseprobe


Meinung:

Ruby Ortrera ist eine Fireblood und wird als solche von den Frostbloods gejagt. Niemand darf wissen was sie ist. Mit ihrer Mutter lebt sie zurückgezogen in den Bergen und besucht nur hin und wieder das nahegelegene Dorf. Als eines Tages Krieger der Frostbloods in die Berge kommen und die Dorfbewohner sie verraten, verliert Ruby auf einen Schlag alles – ihr Zuhause, ihre Mutter, ihre Freiheit. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird sie in ein Gefängnis gesteckt und ihre Fähigkeiten unterdrückt. Zwei Fremde dringen eines Nachts in das Gefängnis und befreien sie. Rubys Freiheit ist zum Greifen nahe, aber ist sie nun unter Freunden oder unter Feinden?
Ruby trägt jede Menge Wut mit sich herum und das kann man gut verstehen. Sie hat ein hartes Leben und alles verloren, da ist ihr Wunsch nach Rache nur allzu gut zu verstehen. Zu Beginn der Geschichte habe ich mich gut in sie hineingefunden und sie auch über das gesamte Buch hinweg sympathisch gefunden. Allerdings hat sie mich zwischendurch auch immer mal genervt und ihre Handlungen/Entscheidungen habe ich auch nicht immer nachvollziehen können. Wie man es von einer Fireblood erwartet ist sie impulsiv, temperamentvoll und absolut leidenschaftlich, trotzdem hätte ich es gut gefunden, wenn sie ab und an nachgedacht hätte, bevor sie handelt. Dafür habe ich sie für  ihr großes Herz sehr gemocht und sie macht eine spannende Entwicklung durch, die mich neugierig auf Band 2 zurück lässt.

Ihr zur Seite steht der geheimnisvolle Frostblood Arcus, der kühl, distanziert und arrogant ist. Vor allem Ruby gegenüber, die eine Fireblood und in jedem Fall das komplette Gegenteil von ihm ist, benimmt er sich abweisend, kalt und wütend. Natürlich hat auch er seine Gründe, warum er sich genauso verhält, unnahbar und abweisend ist. Ihn umgibt ein Geheimnis, dass sich im Verlauf der Geschichte aufklärt. Für mich war es leider kein großes Geheimnis, aber vielleicht ist es das ja für euch.

Auch die übrigen Charaktere fand ich allesamt ganz interessant, aber ehrlich gesagt hatten die Charaktere, auch Ruby und Arcus, zum Teil viele Klischees aufzuweisen,  die mir nicht so gut gefallen haben und wo mir frischer Wind gefehlt hat. Jeder passt sich perfekt in das Gesamtbild der Geschichte und jeder nimmt eine wichtige Rolle ein, ohne die der Verlauf der Geschichte nicht so flüssig und nachvollziehbar wäre. Trotzdem hat mir etwas mehr Tiefe, Abwechslung und „frischer Wind“ gefehlt. Aber wer weiß, vielleicht werde ich im zweiten Band komplett überzeugt.

 

„Es ging nicht etwa darum, dass ich besonders edelmütig war. An Rachedurst war nie etwas Edles dran. Es ging darum, dass ich das bekam, was ich wollte: eine Chance, den König zu töten. Und darum, dass niemand meinetwegen leiden sollte.“ – Fire&Frost – Vom Eis berührt

 

Der Weltenwurf hat mir wirklich sehr gut gefallen und die Idee um die „Firebloods & Frostbloods“ mochte ich auch. Es gibt nicht nur Magie, sondern auch Götter, spannende Legenden und jede Menge Vorurteile. Ich will an dieser Stelle gar nicht zu viel verraten, um euch nicht zu spoilern, aber die Welt, die Idee und das Setting haben mir wirklich sehr gut gefallen. Jetzt bin ich sehr gespannt, was wir im zweiten Band noch neues entdecken werden.

 

„Wo Dunkelheit ist, da ist auch immer Licht. Vielleicht nur ein winziges Fünkchen, aber es ist da. Folg ihm und du wirst deinen Weg aus der Dunkelheit hinausfinden.“ – Fire&Frost – Vom Eis berührt

 

„Fire & Frost – Vom Eis berührt“ ist das Debüt der Autorin. In ihren Schreibstil habe ich mich sehr schnell reingelsen. Er ist sehr flüssig, mitreißend und absolut anschaulich. Die Welt, das Setting, die Magie konnte ich mir sehr bildlich vorstellen und auch die Atmospähre, die Kühle des Schnees, die Hitze des Feuers, waren für mich sehr greifbar. Das Buch ließ sich auch wirklich gut lesen, allerdings gab es für mich immer mal wieder ein paar Längen und ein paar Entscheidungen/Handlungen der Charaktere, die mich nicht vollkommen überzeugen konnten. Das Ende war sehr spannend und lässt auf einen interessanten zweiten Band schließen.

 

„Seine Augen waren nicht einfach einfarbig blau, sondern glichen einem Mosaik aus unterschiedlichsten Blautönen. Auf einmal fühlte ich mich wie von Zauberhand zu ihm hingezogen, unmerklich, nur den Bruchteil eines Milimeters, als würden all die magischen Blautöne mein Blut an sich ziehen wie der Mond die Meeresflut, es aufheizen und abkühlen zugleich und mich in völliger Verwirrung zurücklassen.“ – Fire&Frost – Vom Eis berührt


REIHE
Fire&Frost – Vom Eis berührt
Fire&Frost – Vom Feuer geküsst


 

„Fire&Frost – Vom Eis berührt“ war für mich ein solider Auftakt der Trilogie, die mich vor allem mit dem spannenden Weltenwurf und der Thematik um die „Firebloods & Frostbloods“ überzeugt hat. Obwohl mich die Charaktere nicht vollends überzeugt haben, die Geschichte ein paar Längen hatte und vor allem das Geheimnis um Arcus mich nicht so sehr überrascht hat, war es eine gute Fantasygeschichte mit einem wunderschönen Setting. Jetzt bin ich sehr gespannt auf Band 2, „Fire & Frost – Vom Feuer geküsst“, das bereits bei uns erschienen ist.

 

Lg
Levenya

Hier kaufen.
 


Fakten:
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (14. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473401579
ISBN-13: 978-3473401574
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Frostblood
Preis: 17,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu