5 Herzen / Rezension

“Die Sprache der Dornen”

Die Sprache der Dornen 

Mitternachtsgeschichten
Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood. Quelle

„Die Sprache der Dornen“ ist ein Kurzgeschichtenband aus der Welt der „Krähen“.

Erster Satz: „In dem Jahr, in dem der Sommer zu lange blieb, lag die Hitze schwer wie ein Leichnam auf der Prärie.“

Klappentext:
Mitternachtsgeschichten

Sechs Winternachtgeschichten aus der Welt der »Krähen« von SPIEGEL-Bestsellerautorin Leigh Bardugo

Hungrige Wälder, magische Künste und schreckliche Geheimnisse: In der Welt von Kaz Brekker und seinen »Krähen« erzählt man sich in langen Winternächten gern Geschichten voller dunkler Versprechungen. Sechs davon sind hier zusammengetragen und werden von aufwendigen Illustrationen zum Leben erweckt. Von der Meerjungfrau, deren Stimme furchtbare Stürme heraufbeschwört, über eine alte Kräuterfrau, die viel mehr ist als sie scheint, bis zum hässlichen Fuchs, der sich beim falschen Mädchen einschmeichelt: Diese märchenhaften Erzählungen sind ein Muss für alle Fans der »Krähen« und Grisha.

Düster, magisch und wunderschön: Der eindrucksvoll illustrierte Erzählungsband ist perfekt für Fans der »Glory or Grave«-Reihe und der Spiegel-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (“Das Lied der Krähen” und “Das Gold der Krähen”)

 

Cover:
Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet und lädt ein zum Träumen. Auf dem dunklen Untergrund erkennt man farbige Dornenranken, die einen Rahmen bilden. In den Ecken befinden sich märchenhafte Symbole, die in Hochglanzoptik gestaltet wurden und wunderschön glänzen. Dazu der großartig gestaltete Titel in der Mitte des Covers. Einfach toll! Das muss ich hier einfach noch mal betonen, denn mich hat es schwer begeistert. Ein fetter Pluspunkt!

 


Leseprobe


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar.

 

„Hungrige Wälder, magische Künste und schreckliche Geheimnisse: In der Welt von Kaz Brekker und seinen »Krähen« erzählt man sich in langen Winternächten gern Geschichten voller dunkler Versprechungen. Sechs davon sind hier zusammengetragen und werden von aufwendigen Illustrationen zum Leben erweckt. (vgl. Klappentext)“.
Dieser Sammelband enthält sechs Kurzgeschichten aus der Welt der „Krähen“ und trägt den Zusatztitel „Mitternachtsgeschichten“. Sie stammen aus allen Winkeln der Welt und greifen jeder für sich einzigartige Märchen auf, die düster, magisch, moralisch, verschlungen und atmosphärisch sind.

 

  • Ayama und der Dornenwald – aus Semeni
  • Der zu kluge Fuchs – aus Rawka
  • Die Hexe von Duwa – aus Rawka
  • Kleines Messer – aus Rawka
  • Der Soldatenprinz – aus Kerch
  • Als das Wasser das Feuer ersang – aus Fjerdan

Ich bin ja ohnehin ein großer Fan von Märchen und habe die „Krähen“-Reihe geliebt. Für mich war es klar, dass ich da unbedingt zu dieser Kurzgeschichtensammlung greifen musste! Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Märchensammlung aus verschiedenen Ländern des Grishaverse stammen und man so nach Rawka, Kerch, Fjerda und Semeni „reisen“ konnte. Jede Geschichte für sich fängt eine magische Stimmung ein und liefert ein einzigartiges Setting, sodass es schwerfällt, die Geschichten miteinander zu vergleichen. Mir haben alle sehr gut gefallen, obwohl mein Favorit „Ayama und der Dornenwald“ war.

 

Das Buch besticht neben seinen großartigen Märchen mit den wunderschönen Illustrationen und der tollen Gesamtgestaltung. Die Märchentexte sind abwechseln in roter und blauer Schrift gestaltet, was an sich schon etwas ganz besonderes ist. Außerdem hat jedes Märchen einen „Rahmen“, der mit jeder Seite anwächst und weitere Details hinzugefügt bekommt, sodass man das Märchen auch in Bildern verfolgen kann. Einfach toll! Am Ende eines jeden Märchens gibt es eine große doppelseitige Illustration passend zu dem Märchen. Die Illustrationen haben mir  alle richtig gut gefallen und unterstreichen die Mitternachtsgeschichten wirklich großartig. Die Aufmachung des Buches  ist sehr ästhetisch, hochwertig und hat mich schlichtweg umgehauen.

 

Der Schreibstil der Autorin ist mir aus der „Krähen-Reihe“ bekannt und ich muss sagen, dass er mir unheimlich gut gefallen hat. Obwohl der Schreibstil in den Märchen etwas anders war und der Sprache der Märchen angepasst, hat mich das Buch mit seiner einehmenden Atmosphäre, die düster und drücken, spannend und knisternd, gefühlvoll und brutal zugleich ist, gefesselt. Mit ihren sehr authentischen Charakteren entführt uns die Autorin in eine Welt der Märchen, Magie und Intrigen. Am liebsten würde ich gerne sofort weitergelesen und bin schon etwas traurig, dass die Geschichten abgeschlossen sind! Denn zu gerne würde ich abermals in die Welt eintauchen.

 

„Die Liebe spricht durch Rosenblüten, aber die Wahrheit braucht Dornen.“ – Die Sprache der Dornen

 

„Die Sprache der Dornen“ war für mich eine großartige Ergänzung aus dem Grishaverse. Noch einmal konnten wir in die Welt der Krähen eintauchen und auch die Märchen haben mich mit ihren außergewöhnlichen und sehr authentischen Charakteren, dem unglaublichen Setting und der düster-drückenden Atmosphäre begeistert. Eine großartige Ergänzung, die mit allem punktet und zudem noch wunderschön aufgemacht und illustriert ist. Dieses Buch kann ich vor allem Fans der Reihe ans Herz legen, aber auch allen, die die Welt von Kaz Brekker und seinen Krähen kennenlernen wollen. Es wird keine Sekunde langweilig, denn ständig kommt eine neue Wendung, ein neuer Charakter oder etwas vollkommen Unerwartetes hinzu. Ich bin total begeistert und spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Lg
Levenya

Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

 


  Fakten:
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Knaur HC (1. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783426226797
ISBN-13: 978-3426226797
ASIN: 3426226790
Originaltitel: The Language Of Thorns
Preis: 16,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu