3 Herzen / Rezension

Die Krone der Dunkelheit – Magieflimmern

2/4
Laura Kneidl
, 1990 in Erlangen geboren, begann 2009 an ihrem ersten Roman zu arbeiten. Seitdem schreibt sie u.a. über die große Liebe und phantastische Welten und hat bereits sehr erfolgreich in verschiedenen Genres veröffentlicht. Ihre New-Adult-Reihe „Berühre mich. Nicht.“ stürmte die SPIEGEL-Bestsellerliste, der zweite Band schaffte es auf Platz 1! Mit „Die Krone der Dunkelheit“ legt die Autorin bei Piper eine groß­artige High-Fantasy-Reihe vor. Laura Kneidl lebt in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus. Quelle

„Magieflimmern“ ist der 2.Teil  der vierteiligen Reihe.


Erster Satz: „´Vermaledeite Drecksviecher!´, fauchte Odell und starrte auf die Überreste dessen, was die Elvaa zurückgelassen hatten – und das war nicht viel.“


Klappentext:
Freya kennt die Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eines zu tun: Sie muss nach Thobria zurückkehren und sich ihrem Schicksal als zukünftige Königin stellen. Doch der Hof ist ein goldener Käfig voller Regeln und Verbote, dabei will Freya nichts sehnlicher als Magie wirken und Larkin finden, der als gesuchter Verbrecher noch immer auf der Flucht vor dem König ist. Zeitgleich ziehen die geplatzte Krönung und das gescheiterte Attentat auf den jungen Fae-Prinzen Kheeran immer gravierendere Folgen nach sich. Unruhen brechen unter den Unseelie aus und womöglich findet diese Bedrohung schon bald einen Weg in das Reich der Menschen.

Cover:
Das Cover finde ich auch beim zweiten Band wirklich schön. Zu sehen ist erneut der wunderschön gestaltete Titel, der in eine Sanduhr – diesmal mit goldenem Sand – übergeht. Am Boden der Sanduhr ist ein Schlüssel abgebildet, der in dem Sand versinkt. Noch dazu ist der Titel geprägt und der Sand in der Sanduhr „spürbar“. Es ist ein wunderschönes Cover, das für meinen Geschmack toll zu der Geschichte und zu den Protagonisten passt. Mir gefällt es wirklich gut und ich finde es toll, dass die Cover so wunderbar zusammen passen.


Leseprobe


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Piper für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns auch im zweiten Band der Fantasyreihe aus ziemlich vielen verschiedenen Perspektiven erzählt – wobei sogar noch neue hinzukommen, was mir persönlich immer  gut gefällt und die Autorin auch toll umgesetzt hat.

Freya – eine Prinzessin, die mit Hilfe verbotener Magie ihren verlorenen Bruder sucht“

Die junge Prinzessin setzte im ersten Band alles aufs Spiel, um ihren verschollenen Bruder wieder zu finden. Nicht nur, dass sie ihn mehr vermisst als alles andere, hofft sie auch, dass er den Thron erben wird, dessen Verantwortung Freya nur ungern gegen ihre Verantwortung eintauschen möchte. Sie benutzt Magie, die in ihrem Königreich unter Todestrafe steht, und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise. An ihrer Seite ist der untsterbliche Wächter Larkin, der sie um jeden Preis beschützt. Doch nun kennt sie die Wahrheit um ihren Bruder und muss ihr Schicksal als Thronerbin von Thobria arrangieren. Doch dort wird sie in einen goldenen Käfig gesperrt und sieht sich schon bald den Gesetzen und Regeln des Hofes ausgeliefert … Ich mochte Freya  im ersten Band sehr, aber in diesem zweiten Band bin ich nicht richtig mit ihr warm geworden. Dennoch mochte ich sie sehr für ihren Mut, ihre Entschlossenheit und ihr großes Herz. Ich bin sehr gespannt, was wir im nächsten Band noch von ihr sehen werden und ich sie dann wieder mehr in mein Herz schließe.

Larkin – ein unsterblicher Wächter, dessen Glaube ihm zum Verhängnis wird“

Den untesterblichen Wächter mochte ich nach wie vor, obwohl er für meinen Geschmack in diesem Band etwas blass geblieben ist und nicht wirklich eine Aufgabe hatte. Vielleicht war das aber auch nur meine Wahrnehmung, denn nach wie vor ist Larkin wahnsinnig interessant, bringt eine spannende Geschichte mit und ist nicht nur treu und loyal, sondern auch mutig, stark und scharfsinnig. Er ist ein wahrer Anführer und blüht nach seiner langen Gefangenschaft an der Seite von Freya so richtig auf. Auch auf ihn bin ich sehr gespannt für die nächsten Bände.

Ceylan – eine Wächternovizin, die für den Tod ihrer Eltern Rache nehmen will“

Die temperamentvolle und eigensinnige  Wächterin ist meine absolute Lieblingsheldin und das auch noch in diesem zweiten Band. Die erste weibliche Wächhterin ist nach wie vor fest entschlossen, Rache für den Tod ihrer Eltern zu nehmen. Sie kämpft verbissen, ist klug und scharfsinnig und weiß genau was sie will. Aus dem Gefängnis heraus versucht sie so gut es geht den Mörder der Königin zu stellen und entedeckt dabei ausgerechnet an dem Fae-Trohnerben neue Seiten. Außerdem scheint sie eine geheime Gabe zu haben, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird … Ich bin so neugierig, was wir von ihr noch alles sehen werden.

Kheeran – ein Fae-Prinz, der mit seiner Macht­ergreifung das Land ins Chaos stürzen könnte“

Ich muss gestehen, dass ich mit Kheeran nicht so wirklich warm geworden bin und ihn auch in diesem Band nicht sonderlich sympathisch fand. Manchmal ist das so und ich bin sicher, dass es Kheeran-Fans gibt. Ihn umgibt ein Geheimnis, das mir persönlich ein wenig zu offensichtlich war, und ohnehin hat er es schwer genug, von seinem Volk akzeptiert zu werden. Trotzdem muss er in die großen Fußstapfen seines Vaters treten und entdeckt dabei nicht nur weitere Geheimnisse, sondern auch Intrigen, die das ganze Reich stürzen könnten.

Weylin – ein Assassine, gezwungen durch einen Schwur, einer verhassten Königin zu dienen“

Den versklavten Halbling mochte ich auch wahnsinnig gerne und finde, dass er ein sehr interessanter und vielschichtiger Charakter ist. Durch den Bluteid ist er versklavt, was ihn innerlich zerreißt. In den Schatten fühlt er sich wohl, denn er wird sowohl von den Fae wie auch von den Menschen gleichermaßen verachtet. Bei ihm bin ich auch noch sehr gespannt, was wir erfahren werden.

Elroy – ein Pirat auf der Suche nach dem Geheimnis des ewigen Lebens“

Der Pirat hatte im ersten Band schon einen spannenden Auftritt und ich mochte ihn auch in diesem Band sehr. Seine Geschichte geht einem wirklich ans Herz und ich bin total neugierig darauf, was wir noch über ihn erfahren werden.

Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Könign Valeska, Leigh oder Aldren, sind, wie ich es von Laura Kneidl gewohnt bin, wundervoll charmant und detailiert ausgearbeitet. Ich fand alle sehr sympathisch. Je weiter wir im Buch fortschreiten, umso mehr erfahren wir über die einzelnen Charaktere und umso mehr wachsen sie zusammen. Ich bin gespannt, wie sie sich im nächsten Teil machen werden.


Ich bin ein großer Fantasyfan und deswegen habe ich mich auch so auf die neue Reihe  von Laura Kneidl gefreut und ich muss sagen, dass ihr Weltenwurf wirklich sehr detailiert, vielschichtig und gut durchdacht ist. Die verschiedenen Völker, die Gesetze, die verschiedenen Sitten, Bräuche und Traditionen,  die Götter, Mythologien und die Magie, die Kreaturen, die Kriege, die Geschichte – über all das hat sich die Autorin Gedanken gemacht und ein dichtes Netz gewebt, das die Welt Lavarus ergibt. In diesem Band tauchen wir tiefer in die Welt ein, erfahren neue Intrigen, Geheimnisse und lernen neue Winkel und Orte kennen. Ich bin echt neugierg darauf, welche Stationen der Welt wir noch kennenlernen werden und auf welche Geheimnisse wir dabei stoßen werden.


„Die Dunkelheit löste sich auf und hob ihre Schatten wie ein Vorhang.“

Magieflimmern

Auf die Einzelheiten, die verschiedenen Stationen und Abenteuer werde ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen, um nicht zu spoilern. Was mir aber in diesem Zusammenhang sehr gut gefallen hat, war vor allem, wie sich alles zusammenfügt.


„Bei Nacht jedoch senkte sich eine drückende Stille über den Palast. Alles verstummte, nichts blieb zurück.“

Magieflimmern

Der Schreibstil von Laura Kneidl ist einfach toll und ich mag es sehr, ihre Bücher zu lesen. Ich kann mich immer augenblicklich in ihren konstruierten Welten zurecht finden, mich mit ihren Charakteren identifizieren und Teil der Geschichte werden. Sehr schön angenehm, bildhaft, gefühlvoll und darüber hinaus noch authentisch erzählt die Autorin ihre Geschichte. Zusammen mit Freya, Larkin, Weylin, Kheeran, Ceylan, Leigh, Elroy und all den anderen bereisen wir die Welt von Lavarus, erfahren Magie, verstricken uns in Intrigen und kämpfen unsere Kämpfe. Ich muss gestehen, dass das Buch für meinen Geschmack ziemlich viele Längen hatten, die meinen Lesefluss gestört haben, aber vor allem zum Ende hin nahm die Geschichte noch einmal richtig an Fahrt auf und endete in einem spannenden  Finale, das mich neugierig auf den nächsten Band macht.


REIHE


„Die Krone der Dunkelheit – Magieflimmern“ war eine solide Fortsezung, die mich zwar nicht ganz so gut begeistern konnte, wie der erste Band, aber mich trotzdem gut unterhalten hat. Dieses Buch besticht mit seinen sehr detailliert ausgearbeiteten Charakteren, verbotener Magie, Familie, Liebe und Plficht und einer dunklen Bedrohung, die sich allmählich zusammenbraut. Ich kann diese Reihe jedem empfehlen, der auf eine tolle Fantasygeschichte, mit spannenden Charakteren und einer tollen Welt erleben möchte. Man wird bestimmt nicht enttäuscht und ich persönlich freue mich trotz meiner Kritikpunkte auf den nächsten Band „Schicksalsklinge“, der 2020 erscheint!

Lg, Levenya  

Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier Kaufen!


Fakten: Broschiert: 608 Seiten // Verlag: Piper // Sprache: Deutsch // ISBN-10: 3492705278 // ISBN-13: 978-3492705271 // Preis: 15€  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu