3 Herzen / Rezension

Das Geschenk

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“ (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Quelle

Gelesen wird das Buch von:
Simon Jäger
ist neben seiner Arbeit als Hörbuchsprecher auch als Dialogautor, Regisseur und Synchronsprecher tätig. Unter anderem ist er die deutsche Stimme von Matt Damon und Josh Hartnett. Mit seiner markanten, eindringlichen Stimme macht er Hörbücher zu einem atemlosen Genuss. Quelle


Erster Satz: „Er war nackt und wurde in zwei Teile zerteilt.“


Klappentext:
Wo die Unschuld ihr Ende hat, beginnt das Böse

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr. Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiterzuleben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Simon Jäger ist der Sprecher aller Hörbücher von Sebastian Fitzek. Seit über 10 Jahren sind die beiden ein gefeiertes Team und erhielten für Passagier 23 die Goldene Schallplatte.

Cover:
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und sofort neugierig gemacht. Zu sehen ist eine Geschenkverpackung mit roter Schleife, wie man sie sich vorstellt. Dazu der Titel, der klasse dazu passt. Ich mag es sehr und finde es passend und ansprechend gewählt.


Leseprobe


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Argon Hörverlag für das Rezensionsexemplar.

Nachdem ich mit großer Begeisterung „Flugangst 7A“, „Der Insasse“ und viele weitere Bücher des Autors gelesen habe, musste ich unbedingt zu „Das Geschenk“ greifen.

Erzählt wird uns die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Milan Berg, der an einer Ampel steht und nichts Böses ahnt.  „Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet!“ (vgl. Klappentext). …

Milan war für mich ein Protagonist, mit dem ich bis zum Schluss nicht wirklich war geworden bin und nicht wirklich wusste, was ich von ihm halten soll. Er hat in seinem Leben schon vieles erlebt und vor allem sein Temperament hat ihn schon das eine oder andere Mal in eine schwierige Lage versetzt. Die Ereignisse in seiner Kindheit haben ihn mehr geprägt, als er ahnt und vor allem sein Vater hat dabei eine entscheidende Rolle gespielt. Als er das ängstliche Mädchen auf dem Rücksitz des Autos sieht, ist er sofort entschlossen, der Spur  nachzugehen. Doch je weiter er voranschreitet, desto abstruser wird alles. Mehr und mehr hat es den Anschein, dass ihm jeder in seinem Umfeld belogen und Geheimnisse verborgen hat. Wem kann er noch trauen? Und was hat es mit dem Geschenk des fremden Mannes auf sich? Er ist hin- und hergerissen und weiß nicht, was er glauben soll. Dabei entdeckt er Feinde, von denen er nichts geahnt hat, deckt Verschwörungen auf und findet Freunde, von denen er nichts vermutet hat. Er ist fest entschlossen, zu allem bereit und schreckt auch vor Schmerzen nicht zurück. Die Wahrheit und Entscheidungen, die dabei ans Licht kommen, sind erschreckender, als Milan je angenommen hat und schon bald weiß er nicht mehr, wem er noch trauen kann und ob er wirklich der ist, der er glaubt …

Sehr gut hat mir auch gefallen, dass manche Kapitel aus Sicht von anderen Personen geschrieben waren. Dadurch hat der Leser einen allumfassenden Blick auf die Geschehnisse bekommen und konnte sich die Sachen besser zusammen reimen und rätseln. Die Nebencharaktere haben mir fast noch besser gefallen, als Milan. Sehr vielschichtig, überraschend und authentisch verleihen sie der Geschichte das gewisse Etwas und ein Kribbelgefühl.

Das Thema des Buches hat mir ebenfalls ganz gut gefallen, mich aber diesmal leider nicht vollkommen überzeugt. Analphabetismus ist in Deutschland weiter verbreitet, als man denken würde. Milan ist einer von 6 Milionen deutschlandweit. Ich persönlich fand es wirklich toll, dass der Autor seinen Protagonisten so entworfen hat und fand es auch sehr glaubwürdig und authentisch eingebaut. Was mir weniger gefallen hat und wozu ich persönlich so gar keinen Zugang finden konnte, war die Krankengeschichte von Milan, die hinter allem steht. An dieser Stelle werde ich nicht näher darauf eingehen, um nicht zu spoilern. Ich muss zugeben, dass mich die Auflösung wirklich überrascht hat, aber nicht unbedingt im Positiven. Denn mich persönlich hat sie einfach nicht überzeugt. Aber auch das kann ja mal passieren.  

Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, angenehm und bildhaft. Er erzeugt eine wunderbar spannungsgeladene Atmosphäre, die einen dazu anhält, das Buch nicht aus der Hand legen zu können. Sehr actiongeladen fliegen wir von einer Szene zur nächsten und man kommt gar nicht schnell genug hinterher. Ich musste einfach wissen, wie es ausgeht und was Milan herausfinden wird. Gerade als man dachte, dass alles gut ausgegangen ist, legt der Autor noch eine Schippe oben drauf und man kann nur wieder den Atem anhalten. Einfach toll!

Dieses Buch wird von Simon Jäger gelesen, der einfach unverkennbar ist. Simon Jäger liest dieses Hörbuch ganz wunderbar. Er hat eine sehr angenehme, eindringliche und unverwechselbare Erzählstimme und gibt jedem Charakter, und davon waren wirklich viele vertreten, seine ganz persönliche Note. Man kann jeden prima unterscheiden und zudem schafft er es, toll die Emotionen und die Spannungen einzufangen und auf den Hörenden zu übertragen. Eine wirklich sehr gelungene Hörbuchfassung, der ich mit ganz viel Neugier und Spannung gefolgt bin.


„Das Geschenk“ war für mich ein solides Buch, das mit einer knisternden Atmosphäre, einer brisanten Thematik, einem Gänsehaut-Setting und zerrissenen Protagonisten punkten kann. Von der ersten bis zur letzten Seite gab es Spannung, Action und ständig neue Wendungen. Trotzdem konnte mich diesmal das Buch nicht vollkommen überzeugen, da mich vor allem die Auflösung und die Krankengeschichte hinter allem nicht so ganz gefallen haben. Ich werde trotzdem öfter zu einem von Sebastian Fitzeks Büchern greifen. Dieses Buch ist für alle etwas, die ein Faible für Realität und Wahn haben, ganz viel Action mögen und tolle Charaktere treffen möchten!

Lg, Levenya

Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!


Fakten: Audio CD // Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1. (23. Oktober 2019) // Sprache: Deutsch // ISBN-10: 3839816378 // ISBN-13: 978-3839816370 // Preis: 19,95€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu