Uncategorized

Rezension „Winterflüstern“

Winterflüstern (Sommerflüstern) von [Voosen, Tanja]Winterflüstern
Tanja Voosen
© Stefanie Voosen
3/4
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren
und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum
ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später
auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach
Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt,
steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger
herum.  Quelle
Website
der Autorin!

Erster
Satz:
„Für heute Nacht hatte man Sternschnuppen angekündigt.“
Klappentext:
**Ein wunderbar romantisch-verzwickter Winterroman**
Auch wenn Kasie mit Nachnamen Clark
heißt und gerne Nerd-Brillen trägt, ist sie von einem Dasein als Supergirl noch
meilenweit entfernt. Stattdessen hilft sie Menschen auf eine andere Weise: Sie
sammelt Lebensgeschichten und bietet im Gegenzug ihren Rat an. Dabei bräuchte
sie eigentlich selbst einen, als sie plötzlich in eine neue Stadt ziehen und
bei der Familie ihrer Cousinen Lucy und Taylor wohnen muss. Schon bei ihrer
Ankunft dort wird ihr die tragischste Lebensgeschichte ihrer Sammlung erzählt –
von Constantin, dem seltsam anziehenden Jungen, der am Bahnhof sitzt und auf
einen Zug wartet, den er nicht bezahlen kann. Aber auch guter Rat ist teuer…
Cover:
Das Cover hat
mich auch hier wieder sehr angesprochen. Ein junges Paar umarmt sich, während
Schneeflocken hinab fallen. Alles ist in einem winterlichen Blauton gehalten
und man fühlt sich direkt an eine Winterlandschaft erinnert. Im Hintergrund
sind wunderbare Textblätter zu sehen, die auch als Kapitelüberschriften dienen
und noch dazu der schöne Titel in der Mitte. Es wirkt sehr harmonisch und lädt
total ein zum Träumen! Ich kann es nur immer wieder betonen. Ich LIEBE die
Impress-Cover. Dieses ist wieder einmal ein wunderschönes Exemplar. Toll auch,
dass es so schön zu den ersten Teilen passt 🙂
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.
Die Geschichte startet mit einem kurzen, aber wunderschönen Prolog,
in dem wir noch einmal auf Taylor und
Lucy Reagan
treffen, die beiden Protagonistinnen aus Sommerflüstern“ und „Herbstflüstern“. So bekommen wir gleich
wieder einen Bezug zu den beiden und  erhaschen einen ersten Einblick, wer Kasie ist
und was es mit ihr auf sich hat.
Den Hauptteil der Geschichte erfahren wir aus Sicht von Kasie Clark, die Cousine von Taylor und
Lucy Reagan. Gleich zu Beginn der Geschichte erfahren wir, dass Kasie für die
nächste Zeit bei ihrer Onkel und ihrer Tante, sowie Taylor und Lucy leben soll.
Ihre Mutter  macht derzeit eine Therapie
und ihr Vater ist seit einem schweren Unfall nicht mehr derselbe, was Kasie
schwer zu schaffen macht. Erst nach und nach erfahren wir, was für Folgen der
Unfall wirklich hatte. Kasie ist nicht sehr begeistert, bei ihrer Tante und
ihrem Onkel zu bleiben und will ihnen auf keinen Fall Umstände bereiten. Sie zieht
sich sehr zurück, macht viel mit sich selbst aus und findet die Gesellschaft mit
anderen schwierig.  Als sie ausgerechnet
auf den chaotischen Constantin Bash trifft, der ihre Vorliebe für Comics und
Superhelden teilt, weiß sie nicht, wie sie reagieren soll …
Im Gegensatz zu Taylor und Lucy musste ich mich erst an Kasie gewöhnen und kann dabei gar nicht
genau sagen, woran das lag. Dabei ist mir Kasie mit ihrer großen Brille, dem
Faible für Superhelden und Comics und dem Aufschreiben von Lebensgeschichten
sehr sympathisch. Sie macht gerade eine sehr schwere Zeit durch. Alleine bei
ihrer Onkel und ihrer Tante fühlt sie sich einsam, nicht erwünscht und will
niemanden zur Last fallen. Sie macht so gut wie alles mit sich selbst aus,
überdenkt alles ausführlich und ist kein großer Fan von zu viel Gesellschaft. Ihre
Tollpatschigkeit passte zu ihr. Sie hat ein großes Herz, kann ganz schlecht
lügen und versteckt ihre Verletzlichkeit hinter einem harten Panzer. Erst als
sie an der neuen Schule in Jemma eine Freundin findet, beginnt sie auftauen. Dem
Draufgänger Constantin gelingt es schließlich, Kasies Panzer zu knacken und ihr
Herz zu gewinnen. Nach und nach beginnt sie, anderen zu vertrauen und sich
ihnen anzuvertrauen. Sie spricht über ihre Probleme, ihre Sorgen und Ängste und
vor allem über ihr gebrochenes Herz, das seit dem Unfall ihres Vaters nicht
mehr heilen will. Sie macht eine tolle Entwicklung durch und am Ende ist sie
mir sehr ans Herz gewachsen.
Constantin
Bash
ist
mir dagegen gleich sympathisch gewesen. Er ist der beste Freund von Jasper, den
ich in Herbstflüstern bereits kennen- und lieben gelernt habe. Constantin ist
in vielen Dingen das genaue Gegenteil von Kasie. Er spricht die Dinge einfach
aus, ohne sie zig mal zu überdenken und für ihn wiegt eine Lüge nicht so
schwer, wie für Kasie. Sie teilen dieselbe Leidenschaft  für Comics, Superhelden und Brillen. Seine sehr
humorvolle und lockere Art lockt Kasie mehr als einmal aus der Reserve und
erstaunlicher Weise kann sie sich auf ihn immer verlassen. Je näher sich die
beiden kommen, umso mehr Risse bekommt Kasies Panzer, was sie mehr erschreckt,
als sie je gedacht hätte. Zusammen ergänzen sich die beiden ganz großartig und
holen das jeweils Beste aus dem anderen heraus. Er ist das perfekte Pendant zu Kasie.
Wir treffen wieder auf viele Charaktere, die uns auch im 1. und  2. Teil schon begegnet sind, wie z.B. Taylor, Lucy, Jasper oder Hunter, was
mir sehr gut gefallen hat. Die übrigen Charaktere im Buch, wie z.B. Jemma, die verrückte beste Freundin von Kasie oder Archie, sind alle so wunderbar ausgearbeitet worden. Mit ganz viel
Liebe zum Detail, Charme und Kreativität hat die Autorin die Charaktere in die
Geschichte verwoben und bietet jedem Raum, für seine eigene Geschichte.
Die Idee mit den Tagebucheinträgen als Kapitelüberschriften hat mir
sehr  gut gefallen. So erfährt man nach
und nach mehr über Kasie  und ihren Vater.
Zudem unterstützen sie toll die „Suche“
nach dem Geheimnis von Kasies Vater und dessen Aufgabe.  Wieder einmal machen wir uns auf eine Art
Schnitzeljagd, bei der sich die Charaktere besser kennen lernen, über sich
hinauswachsen und sich ihren Sorgen und Ängsten stellen. Die Autorin verpackt den
Herzschmerz in eine wunderbare Wintergeschichte, bei der wir in zwei Familien
eintauchen, große Gefühle erleben, die einen nicht inne halten lassen und über
das „Vergessen“ nachdenken. Gespickt wird die Geschichte mit ganz viel Humor,
Superhelden, Freundschaft, verrücken Clubs und natürlich Oreo-Keksen.
Das Schönste an der Geschichte war für mich wieder die aufkeimende
Beziehung zwischen Kasie und Constantin. Kasie will eigentlich niemanden an
sich heran lassen und schon gar nicht diesen Idioten von Constantin Bash. Doch
genau er schafft es, sie aus ihrem Kummer heraus zu holen und entwickelt dabei
ungeahnte Gefühle für Kasie. Die beiden sind einfach genial zusammen und ich
musste sehr viel lachen. Eine sehr bewegende, nerdige und einfach gefühlvolle
Liebesgeschichte, die sich zärtlich entwickelt und zu etwas ganz großem wird.
Auch Kasie und Constantin haben mir sehr gut gefallen.
Den Schreibstil der Autorin habe ich bereits in ihrer „Flüster-Reihe“ und vielen weiteren
Büchern kennen- und lieben gelernt. Mir war gleich klar, dass ich jederzeit zu
einem weiteren Buch von ihr greifen würde. Sehr wortgewandt, gefühlvoll und
extrem spannend erzählt uns Tanja Voosen
die Wintergeschichte von Kasie und Constantin, die ich nicht mehr aus der Hand
legen konnte. Gerne hätte ich einfach immer weiter gelesen. Die Reihe ist meine
absolute Leseempfehlung. Besonders jetzt zu den kalten Wintertagen.
REIHE
  Winterflüstern (Sommerflüstern) von [Voosen, Tanja] Frühlingsflüstern von [Voosen, Tanja]
„Winterflüstern“ war für mich erneut eine wunderschöne und sehr gefühlvolle
Liebesgeschichte, mit großen Worten und herzergreifenden Taten. Es ist die
Geschichte zwei junger Menschen, die negativen Ereignissen zu kämpfen habe und
zusammen den Schritt in die Zukunft wagen. Diese spannende und gefühlvolle
Geschichte kann ich wirklich jedem empfehlen, der mal eine Wintergeschichte
erleben will, die unter die Haut geht, einen nicht mehr loslässt und einlädt,
von der großen Liebe zu träumen.
Ich persönlich freue mich schon sehr auf den März 2017, wenn „Frühlingsflüstern“ und somit der Abschluss der „Flüster-Reihe“ erscheint!
Lg
Levenya
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
Fakten:
Format: Kindle Edition
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
356Seiten

Verlag: Impress (1. Dezember 2017)
Sprache:
Deutsch
Preis:
3,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu