Uncategorized

Rezension “Wie Monde so silbern”

Wie Monde
so Silbern
1/4
Marissa Meyer
© privat
Marissa Meyer
liebt
Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem
Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei
Katzen in Tacoma, Washington. Die vier Bände der »Luna-Chroniken« sind ihr Debüt als Schriftstellerin.  Quelle
 „Wie Monde so silbern“ ist der Auftakt  der „Luna-Chroniken“, die 4 Bände umfasst. Des
Weiteren gibt es bis jetzt zwei Eshorts.

Website der Autorin!
Erster
Satz:
„Die Schraube in Cinders Fußgelenk war verrostet, der Schlitz zur
Mulde zermalmt.“
Klappentext:
Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und
ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle
Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in
unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand
auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und
was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den
Prinzen unbedingt heiraten will?
Die Ereignisse überschlagen sich, bis
sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren
Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …
Cover:
Das Cover finde
ich wunderschön und sehr passend gestaltet. Zudem ist das Cover sehr hochwertig
gestaltet worden. Der schwarze Umschlag ist mit silbernen Schuhen versehen, die
glänzen und geprägt sind. Nimmt man den Buchumschlag ab, findet sich auf der
Mitte des schwarzen Buchdeckels ein einzelner silberner Schuh. Total passend
zum Hauptmärchen „Aschenputtel“. Ich bin begeistert und finde das Cover wirklich
ganz toll gestaltet.
Buchtrailer:
Meinung:
Das Buch mit dem wunderbaren Titel hat mich schon ganz lange
angesprochen und ich habe es letztes Weihnachten geschenkt bekommen. Da musste
ich es auch sofort lesen und war mehr als begeistert!
Die Geschichte erfahren wir zum großen Teil aus Sicht der jungen
Cinder, die in Neu-Peking als Mündel bei ihrer Stiefmutter und deren beiden
Töchtern lebt. Sie ist ein Cyborg, da sie als Kind einen schweren Unfall hatte
und die Ärzte ihr somit das Leben gerettet haben. Cinder hat keinerlei
Erinnerungen an ihr früheres Leben und arbeitet fortan an als Mechanikerin, um
Geld für die Familie zu verdienen.
Ich war von der ersten Seite an ein Fan von Cinder. Sie ist, obwohl
sie so schlecht von ihrer Stiefmutter behandelt wird, ihrer kleinen Schwester
Peony sehr zugetan und wünscht auch der restlichen Familie nichts Böses. Sie ist
eine sehr geschickte Mechanikerin und zudem noch sehr bescheiden. Auch wenn sie
es nicht zugeben würde, ist Cinder sehr neugierig, klug und zudem mutig. Also eine
großartige Kombination.
Im Verlauf der Geschichte wächst sie immer mehr über sich hinaus. Sie
fängt an, Fragen zu stellen und kommt dem Geheimnis ihrer Herkunft auf die
Spur. Dabei beginnt sie zum ersten Mal in ihrem Leben für das einzustehen und
zu kämpfen, was sie wirklich möchte. Sie setzt alles daran, um diejenigen, die
sie liebt und die ihr am Herzen liegen, zu beschützen. Meiner Meinung nach
macht sie eine starke Entwicklung durch und findet endlich ein wenig mehr zu
sich selbst. Sie ist auf dem besten Weg, eine starke Persönlichkeit zu werden
und ich hoffe sehr, dass wir in den weiteren Büchern noch einmal auf sie
treffen.
Darüber hinaus wird die Geschichte aber u.a. auch aus Sicht des
schönen Prinzen Kai erzählt, der in seinen jungen Jahren schon eine große Last
auf seinen Schultern trägt. Auch ihn mochte ich mit seiner offenen und
herzlichen Art Cinder gegenüber. Auch die weiteren Charaktere, wie z.B. die
böse Stiefmutter oder der geheimnisvolle Arzt, sind alle ganz wunderbar ausgearbeitet
worden und passen perfekt in die Geschichte. Jeder für sich hat eine wichtige Rolle
zu spielen und die meisten verbergen ein Geheimnis, das es aufzudecken gilt.
Die Geschichte spielt in der Zukunft. Die Welt hat bereits einen 4.
Weltkrieg erlebt und Peking, wie wir es kennen, existiert nicht mehr. Stattdessen
spielt die Geschichte in Neu-Peking. Es gibt Raumschiffe, Cyborgs und der Mond
ist von den mächtigen Lunariern bewohnt, welche der Erde mit Krieg drohen. Die
Lunarier fand ich persönlich sehr spannend und ich würde gerne noch mehr über
dieses spezielle Volk erfahren! Eine schreckliche Krankheit, Letumose, hat die
Erdbevölkerung befallen, und jeder, der damit infiziert wurde, stirbt. Es wird
fieberhaft nach einem Impfstoff gesucht, doch bis jetzt war jede Forschung
vergeblich …
Die Autorin verknüpft meiner Meinung nach sehr geschickt die Welt
der Märchen mit dieser futuristischen Welt. Im ersten Moment war ich eher
skeptisch, da es doch zwei sehr extreme Gegensätze sind, aber ich muss sagen,
dass es wirklich eine großartige Kombination ist.
Ich persönlich bin ja ein riesen Fan von Märchen und habe mich
gefreut, dass die einzelnen Abschnitte mit Zitaten aus dem Märchen Aschenputtel“ der Gebrüder Grimm
versehen waren. „Aschenputtel“ ist
das Hauptmärchen, mit dem der erste Teil verknüpft ist und ich fand es sehr
spannend die einzelnen Märchenelemente zu finden und in diese futuristische
Welt übersetzt zu sehen. Wir finden die klassischen Rollen aus dem Märchen, wie
z.B. den Prinzen, die böse Stiefmutter, unser Aschenputtel, usw. Darüber hinaus
gibt es einen Ball und eine ganz spezielle Kutsche, welche Cinder dorthin
bringt und die ich klasse fand.
Die zarte Liebesgeschichte zwischen Cinder und Prinz Kai steht noch
ganz am Anfang und hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Wie auch im klassischen
Märchen verbindet die beiden etwas und ich hoffe ganz stark, dass die beiden zu
ihrem Happy End kommen werden.
Die Geschichte ist wirklich sehr spannend geschrieben und ich
konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat wirklich
einen ganz wunderbaren Schreibstil, der dazu einlädt, immer weiter zu lesen.
Sehr leicht und angenehm, flüssig und zudem märchenhaft
futuristisch. Marissa Meyer hat eine ganz außergewöhnliche Welt erschaffen, in
denen die Märchen vollkommen neu und anders zum Leben erwachen. Das Buch baut
sich genau richtig auf. Viele Fragen werden beantwortet, Geheimnisse aufgedeckt
und neue Fragen tun sich auf, die man hoffentlich in den weiteren Bänden
beantwortet bekommt.
REIHE
    
ESHORTS
  25689074 22489107
Mit „Wie Monde so silbern“ ist Marissa Meyer ein ganz
eindrucksvoller Debütroman gelungen, der mit seiner atmosphärischen Welt und
den zauberhaften Märchenelementen besticht. Einzigartige Charaktere und eine Geschichte,
die viele zwar kennen, die aber so noch nicht erzählt worden ist!
Ich kann diese Reihe nur jedem empfehlen, der ein Fan von Märchen
und Science-Fiction ist, der eine starke Protagonistin mag und in eine neue
Welt eintauchen möchte. Ich für meinen Teil werde demnächst mit dem 2. Teil der Reihe, „Wie Blut so rot“ beginnen.
Ein toller Bonus des 1. Bandes ist, dass das E-Book im Format EPUB
oder mobipocket inklusive ist!
Lg
Levenya
Verlag
 
Hier kaufen!
Fakten:
Gebundene
Ausgabe:
384 Seiten
Verlag: Carlsen (20. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551582866
ISBN-13: 978-3551582867
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 12
Jahren
Originaltitel:
The Lunar Chronicles 1/Cinder
Preis: 18,99€

13 Comments

  1. Schöne Rezension 🙂
    Ich habe Wie Monde so silbern auch letzten Monat verschlungen und Band 2 und 3 gleich hinterherlesen müssen.
    Ich fand ja, dass es immer besser geworden ist und ich bin so gespannt auf Winter :3
    Ich bin gespannt was du dann zu Wie Blut so rot zu sagen haben wirst. Viel Spaß damit.
    Liebe Grüße
    Momo

    1. Hey,
      danke für dein Lob zu meiner Rezension! Band 2 und 3 stehen auch schon bei mir im Regal und warten auf mich. Ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht. Ich habe schon von vielen gehört, dass die Bände immer besser werden!

      Lg
      Levenya

  2. Tolle Rezension! Es freut mich total, dass dir das Buch gefällt. Die Lunar Chronicles gehören zu meinen Lieblingsreihen und Marissa Meyer ist einer meiner Top 3 Lieblingsautoren. Ich mochte Cinder auch total gern und Kai ist unglaublich liebenswürdig und dennoch hat man Respekt vor ihm, da er ja gar keine leichte Aufgabe hat, sein Amt anzutreten und dann Levana am Hals zu haben.
    Freu mich auf jeden Fall zu lesen, was du von den anderen beiden Bänden hältst. Hab alle drei hintereinander (auf Englisch) verschlungen und finde, dass sie von Buch zu Buch besser werden. Winter kommt ja schon Ende des Jahres raus!
    Liebe Grüße, Sanne <3

    1. Hey 🙂
      Wie schön, dass dir meine Rezi gefällt! Ich bin auch schon ganz gespannt auf die nächsten beiden Teile, die auch schon in meinem Regal stehen. Ich habe gehört, dass sie noch viel besser sein sollen als der erste Teil.

      Ich bin auch schon sehr auf das Cover vom 4. Teil gespannt. Soll der nicht dieses Jahr rauskommen?

      Lg
      Levenya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu