Uncategorized

Rezension „These Broken Stars – Lilac&Tarver“

These
Broken Stars
–     
Lilac und
Tarver
1/3
Amie Kaufman wuchs in Australien und
Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen.
Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt
Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und
Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher. Quelle 
Meagan
Spooner
wuchs
in Washington, D.C., auf. Sie las und schrieb schon als Kind in jeder freien
Minute, träumte damals aber noch von einer Karriere als Archäologin,
Meeresbiologin oder Astronautin. Heute lebt sie ihre Abenteuerlust beim
Schreiben und beim Reisen aus. In ihrer Freizeit spielt sie Gitarre,
Videospiele und mit ihrer Katze. Quelle 
„These Broken Stars – Lilac & Tarver“ ist der Auftakt  der „Starbound  – Trilogie“.

Website
der Autorinnen Amie Kaufman und Megan Spooner!
Erster Satz:
„Nichts an diesem Salon ist echt.“
Klappentext:
Es ist nur eine flüchtige Begegnung,
doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die
Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das
reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen
Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem
Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht,
müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu
zweit gegen die Unendlichkeit des Alls…
Cover:
Das Cover finde
ich  wirklich toll gestaltet und ist ganz
nach meinem Geschmack. Zu sehen sind zwei Gesichter. Wahrscheinlich die unserer
beiden Protagonisten Lilac & Tarver, mit ihren blauen und braunen Augen. Darüber
gelegt ist der wundervoll gestaltetet Titel und Sterne. Ich mag die Gestaltung
sehr und war sofort neugierig zu erfahren, was hinter den beiden Personen
steckt. Ich bin sehr gespannt darauf, wie die anderen beiden Cover aussehen
werden.
Meinung:
An dieser
Stelle meinen herzlichsten Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.
Die Geschichte erfahren wir abwechselnd aus Sicht unserer beiden
Protagonisten Lilac LaRoux und Tarver  Merendsen, die nach einem Schiffbruch
alleine auf einem fremden Planeten stranden.
Lilac mochte ich gleich zu
Beginn. Als einzige Erbin von Roderic LaRoux, dem das sehr erfolgreiche
LaRoux-Emperium gehört und ihn somit zum mächtigsten und reichsten Mann der
Galaxie macht, ist auch Lilac das reichste Mädchen der Galaxie und genießt dadurch
unermesslichen Reichtum, lebt in der High Society und verpasst keine Party. Doch
dieses Leben hat einen hohen Preis … Sie hat schon früh lernen müssen, was es
heißt, die einzige Erbin ihres Vaters zu sein und trägt seitdem eine Maske zur
Schau. Nach außen hin ist sie die arrogante, verzogene Erbin und versteckt tief
in ihrem Inneren, wer sie wirklich ist. Erst nachdem sie zusammen mit Tarver
auf dem fremden Planeten gestrandet ist und dort schreckliche Dinge erlebt,
begreift sie, wer sie wirklich ist und wer sie sein will. Sie lässt ihre
Gefühle zu und zum ersten Mal seit langem kommt die wahre Lilac wieder zum
Vorschein. Sie hat mich mit ihrer Hartnäckigkeit, ihrem großen Herzen und ihrem
Mut total überzeugt und ich bin sehr gespannt darauf, was wir noch von ihr
sehen werden!
Tarver fand ich auch toll. Von der
Bevölkerung wird er trotz seines jungen Alters als großer Kriegsheld gefeiert
und jeder aus der High Society reißt sich darum, ein Foto mit ihm zu machen. Doch
Tarver macht sich so gar nichts aus dieser Welt des Glanzes. Als er dann auf
Lilac trifft, ahnt er nicht, wen er dort vor sich hat und besiegelt
unweigerlich sein Schicksal …
Er ist durch und durch ein Held, ein Soldat, auch wenn er sich
selber nicht als Helden sehen würde. Obwohl er von Lilac verletzt wurde setzt
er alles daran, sie zu beschützen. Auch er hat bereits in jungen Jahren viel
erlebt. Er liebt seine Familie über alles und ihnen gilt stets seine Sorge und
Loyalität. Er ist mutig, entschlossen, voller Poesie und bestimmt genauso
dickköpfig wie Lilac. Auch bei ihm  bin
ich gespannt, was wir noch alles erleben werden.
In diesem Buch gab es gar nicht so viele andere Charaktere. Jedenfalls
nicht so viele, die aktiv mit Lilac und Tarver das Abenteuer bestritten haben
und das war auch gar nicht nötig. Trotzdem kann ich sagen, dass auch die
weiteren Charaktere und Mitstreiter, wie z.B. Anna oder Roderic LaRoux,
alle sehr gut ins Geschehen passen und den Handlungsverlauf unterstützen. Ich
bin gespannt, auf wen wir noch alles treffen werden und ob wir mehr über die
anderen Charaktere erfahren werden.
Wir befinden uns in der Zukunft und sind auf einem riesigen
Luxusraumschiff, der Icarus, unterwegs durch die Galaxie. Als die Icarus, das
beste Raumschiff aller Zeit, den Halt verliert, stranden Lilac und Tarver auf
einen ihnen völlig fremden Planeten. Nicht nur das, sie sind die einzigen
Überlebenden der 50.000 Passagiere und müssen nun um das nackte überleben
kämpfen …
Die Science-Fiction Aspekte hätte ich zu Beginn des Buches für noch
größer gehalten und muss sagen, dass sie gar nicht so sehr im Fokus standen. Zwar
geht es auch viel um Raumfahrt, Wissenschaft, wie z.B. Terraforming, und fremde
Planeten, aber viel mehr stehen die geheimnisvollen „Stimmen“ im Vordergrund
und die Situation zwischen Lilac und Tarver, die durch ihre Vergangenheiten
ziemlich angespannt ist. Es geht um moralische Fragen, um Liebe und Krieg, Tod
und Leben, Parallelwelten und Wissenschaft. Dieses Buch bietet ganz viele
Themen, von denen ich anfangs nicht gedacht hätte, dass sie eine Rolle spielen
und die mir unheimlich gut gefallen haben. Ich bin sehr neugierig darauf, was
wir im nächsten Band alles erfahren werden.
Von den beiden Autorinnen hatte ich bis jetzt noch kein Buch
gelesen und ich muss gestehen, dass sie mich mit „These Broken Stars“ schwer begeistert haben. Sehr gefühlvoll und
actionreich erleben wir die Geschichte um Lilac und Tarver. Die Atmosphäre knistert
und die sehr bildlichen Erzählungen lassen einen fast selbst auf dem fremden
Planeten sein. Man will hinter die Geheimnisse von Lilac und Tarver kommen, man
fiebert ihrer Rettung entgegen und man fragt sich die ganze Zeit, was hat es
mit diesem Planeten auf sich. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand
legen und freue mich schon sehr auf den 2. Teil!
Die Liebesgeschichte von Lilac und Tarver kann man nur als
kompliziert beschreiben. Seit sie sich das erste Mal gesehen habe, wissen sie,
dass sie zueinander gehören und doch steht so viel zwischen ihnen. Keiner zeigt
seine wahren Gefühle und verbirgt sich lieber hinter Herkunft und Rang. Erst nachdem
sie auf dem fremden Planeten zahlreiche Gefahren besiegen, kommen sie sich
näher. Doch dann ist es schon fast zu spät … Ich mag die beiden sehr und freue
mich schon darauf, die beiden wieder in Action zu erleben. Sie hätten definitiv
ein Happy End verdient.
REIHE
  13138736

EShort

22071887  
1,5
„These Broken Stars – Lilac&Tarver“ war für mich grandioser
Auftakt der Starbound-Trilogie, der mit zwei tollen Protagonisten, einer
wunderbaren Liebesgeschichte und einem fremden Planeten punkten konnte. Moralische
Fragen, Liebe und Krieg, Tod und Leben, Parallelwelten und Wissenschaft. Dieses
Buch bietet ganz viele Themen, von denen ich anfangs nicht gedacht hätte, dass
sie eine Rolle spielen und die mir unheimlich gut gefallen haben. Ich kann das Buch
jedem empfehlen, der ein Fan von Dystopien / Science Fiction ist, starke
Protagonisten kennen lernen will und auf einem fremden Planeten stranden will.
Bereits am 25. November 2016 erscheint bei uns der 2. Teil der Trilogie, „These Broken Stars. Jubilee und Flynn“, auf den ich mich schon
sehr freue!
Lg
Levenya
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene
Ausgabe:
496 Seiten
Verlag: Carlsen (27. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583579
ISBN-13: 978-3551583574
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14
Jahren
Originaltitel:
These Broken Stars
Preis: 19,99

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu