Uncategorized

Rezension „Infernale“

Infernale
1/2
Sophie Jordan
wuchs auf
einer Farm in Texas auf. Bevor sie das Schreiben zum Beruf machte, arbeitete
sie viele Jahre als Englischlehrerin. Heute lebt die
New-York-Times-Bestsellerautorin mit ihrer Familie in Houston. Ihre
Firelight-Trilogie ist ein internationaler Bestseller. Infernale ist der erste
von zwei Bänden. Quelle
„Infernale“ ist der Auftakt einer Dilogie.
Website der Autorin!
Gelesen
wird das Buch von:
Friederike
Walke
,
geboren 1984, erhielt 2007 ihr Diplom an der Hochschule für Schauspielkunst
Ernst Busch in Berlin und war von 2007 bis 2012 festes Ensemblemitglied am Hans
Otto Theater Potsdam. Seit 2012 arbeitet sie freiberuflich und ist auch als
Synchronsprecherin (u. a. Cinderella) tätig. Quelle
Erster
Satz:
„Ich habe schon immer gewusst, dass ich anders bin.“
Klappentext:
Kannst du dich deiner Bestimmung entziehen?
Als Davy positiv auf das Mördergen
Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie
muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten
sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu
töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich
zu einer Mörderin?
Cover:
Das Cover hat
mich sehr angesprochen und allein vom Aussehen her, musste ich mir das Buch genauer ansehen.
Der tolle Titel und der sehr spannende Klappentext haben dann für mich den
Ausschlag gegeben. Zu sehen ist der Kopf und ein Teil vom Körper eines
Mädchens, das aussieht, als würde es fallen. Es trägt eine Tätowierung, die wir
im Verlauf des Buches noch kennen lernen werden. Es passt meiner Meinung nach
wunderbar zum Titel und auch zum Inhalt des Buches.
Hast du das
HTS-Gen – oder nicht? Finde heraus, welcher Charakter aus „Infernale“
am besten zu dir passt:
Infernale-Test
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an cbj Audio für das Rezensionsexemplar.
Die Geschichte wird aus Sicht der siebzehnjährigen Davina – Davy – Hamilton erzählt, die
eigentlich ein ganz normales Leben führt. Sie wächst gut behütet in einer
wohlhabenden Familie auf und hat dort alles, was sie braucht. Schon seit sie
ein kleines Mädchen war, ist sie ein richtiges Musikgenie und ihr Talent wird
gefördert. Als ihr eines Tages eröffnet wird, dass sie das HTS-Gen (Homicidal
Tendency Syndrome), das Mördergen, in sich trägt, wird ihr Leben komplett auf
den Kopf gestellt und gerät völlig aus den Fugen. Ihre Familie und Freunde
wenden sich von ihr ab. Von der Gesellschaft wird sie verstoßen. Doch dann
bekommt sie dort Unterstützung, wo sie diese am wenigsten erwartet hat …
Ich konnte leider so gar nichts Mit Davy anfangen. Während des
gesamten Buches ist sie mir irgendwie kein bisschen sympathisch geworden. Sie ist
ein sehr kluges junges Mädchen, das die Musik über alles liebt. Ihr besonderes Talent
ist der ganze Stolz der Familie und ist ein wichtiger Teil von ihr. Diese Eigenschaft
an ihr war mir noch ihre liebste. Ansonsten fällt es Davy verständlicher Weise
sehr schwer, sich mit ihrem neuen Leben zu arrangieren und erst, nachdem sie
selbst als Trägerin registriert wurde, beginnt sie, über das System
nachzudenken und über ihren Tellerrand hinaus zu blicken. Nachdem sie in das
Speziallager kommt, setzt sie alles daran, die Beste zu werden, um ihrem
Schicksal zu entkommen. Zielstrebig und ehrgeizig macht sie sich daran und ist
dabei blind für die eigentlichen Umstände, die Unmenschlichkeit und das System.
Erst durch Sean beginnt sie, wieder neuen Sinn in ihrem Leben zu finden und
sich eine eigene Meinung zu bilden.
Für mich hat sich Davy einfach zu wenig entwickelt und ich wurde
nicht warm mit ihr. Aber ich denke, ich werde ihr für den Abschluss noch eine
Chance geben. Denn wer weiß, was noch alles in ihr steckt.
Ihr zur Seite steht der ebenfalls als Träger registrierte und
Mörder gekennzeichnete Sean. Er war
mir schon wesentlich sympathischer als Davy, obwohl er mir manchmal mit seiner
Aufopferung Davy gegenüber schon etwas genervt hat. Obwohl die Gesellschaft
annimmt, dass alle Träger des HTS-Gens schlecht, böse und verdorben sind, ist
Sean das komplette Gegenteil. Für jene die er liebt würde er alles tun. Zudem ist
er sehr loyal, mutig und klug. Er hinterfragt die Dinge und nimmt nicht alles
als gegeben hin. Bei ihm bin ich noch sehr gespannt, was wir erwarten werden.
Auch die restlichen Charaktere, wie z.B. Zac, Davy´s Exfreund, oder Sabine
sind alle super für die Geschichte ausgearbeitet worden, aber bis jetzt halten
sie für mich weder Überraschungen, noch Tiefen oder „Ecken und Kanten“ parat. Aber
ich werde einfach dem letzten Band noch eine Chance geben. Wer weiß, was noch
kommt 🙂
„Von klein auf hörte
ich Wörter wie begabt.
Überdurchschnittlich. Begnadet.
Ich hatte all diese
Wünsche, wollte etwas werden.
Jemand.
Niemand sagte: Das
geht nicht.
Niemand sagte:
Mörderin.“
Wir befinden uns in einer dystopischen Zukunft, in der durch einen
Gentest bestimmt werden kann wer in der Gesellschaft das Mördergen, HTS-Gen (Homicidal
Tendency Syndrome), in sich trägt. Diese sognannten Träger werden registriert
und müssen fortan unter harten und fast menschenunwürdigen Bedingungen leben. Von
der Gesellschaft werden sie verstoßen, ihre Träume werden begraben und sie
werden alle nur noch als potentielle Gefahr gesehen, die unter schweren Regeln
leben. Werden Träger einmal „auffällig“, werden sie mit der entsprechenden
Tätowierung versehen. Erst als unsere Protagonistin als Trägerin registriert
wird, erkennt man, wie brüchig und fadenscheinig das ganze System ist. Skrupellos,
menschenunwürdig und eiskalt. Die Autorin erschafft hier eine interessante
Zukunft, bei der man einfach zum Nachdenken angeregt wird. Was steckt alles in
unseren Genen? Und sind wir nicht mehr als die Summer unserer Gene?
Mich hat die Idee der Geschichte sehr fasziniert und sie wurde auch
spannend umgesetzt. Ich persönlich hadere nur etwas mit den Charakteren, mit
denen ich mich im ersten Teil nicht wirklich anfreunden konnte. Dennoch bin ich
sehr neugierig, wie es weitergehen wird und was in dieser brutalen Welt noch
für Gefahren und Unaufgeklärtheiten warten.
Friederike
Walke
liest
das Hörbuch ganz wunderbar. Ich habe von ihr noch keine Hörbuchfassung gehört
und musste mich im ersten Moment daran gewöhnen. Aber sie hat eine sehr
angenehme Erzählstimme und gibt jedem Charakter eine ganz persönliche Note. Man
kann jeden prima unterscheiden und zudem schafft sie es, toll die Emotionen und
die Spannungen einzufangen und auf den Hörenden zu übertragen. Eine sehr
gelungene Hörbuchfassung, der ich gerne gefolgt bin.
Sophie Jordan hat einen sehr angenehmen
Schreibstil, den ich zuvor noch nicht kannte. Ganz klar und deutlich, ohne
große Umschweife erzählt sie die Geschichte von Davy. Dabei ist sie sehr
gefühlvoll und dramatisch. Ich bin gespannt und freue mich schon auf den
Abschluss der Dilogie.
Die Liebesgeschichte um Davy konnte mich noch nicht ganz
überzeugen. Davys erste große Liebe, Zac, verrät sie und ihr Herz wird
gebrochen. Doch dann taucht der mysteriöse Sean auf, der ebenfalls wie sie ein
Träger und zudem ein gekennzeichneter Straftäter ist. Zu ihm fühlt sie sich
hingezogen und schnell ist klar, er wurde für Davy alles tun. Die beiden sind
schon ganz süß zusammen und es ist alles sehr emotional und dramatisch, aber
für meinen Geschmack sind die beiden einfach zu klischeehaft. Aber vielleicht
können mich die beiden im zweiten Teil noch umstimmen.
REIHE
Infernale 19445725
Mit „Infernale“ hat Sophie Jordan eine
spannende Dystopie geschrieben, die zum Nachdenken anregt. Auch wenn es für
mich etwas an den Charakteren hapert, hat mir die Grundidee des Buches sehr gut
gefallen. Vor allem das Ende lässt mich neugierig zurück. Ich kann dieses Buch/Hörbuch
wirklich nur jedem wärmstens empfehlen, der eine Schwäche für Dystopien hat,
eine große Liebe erleben will und zudem auf ganz viel Action steht.
Ich freue mich schon sehr auf den Abschluss der Dilogie, „Unleashed“, der bereits im Juli 2016 bei uns erscheinen soll.
Lg
Levenya
Verlag
cbj audio
Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier
kaufen!
Fakten:
Hörbuch: 6CDs, Laufzeit: 6h 28
Verlag: cbj Audio (15. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8371-3509-1
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14-17
Jahren
Originaltitel:
Uninvited
Preis: 19,99€

2 Comments

  1. Guten Morgen!

    Ahhh, endlich mal jemand, der einer ähnlichen Meinung ist wie ich *g*
    Es sind ja so viele davon total begeistert, aber ich konnte mich mit den KLischees auch nicht so recht anfreunden. Und ich fand auch, das sich grad der Anfang ganz schön hingezogen hatte.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hey 🙂
      Wie schön, dass wir da einer Meinung sind. Ich hatte mir von dem Buch auch einfach was ganz anderes versprochen, nachdem ich soooo viele tolle Rezensionen dazu gelesen habe. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden 😀

      Sieht man sich auf der LBM?

      Lg
      Levenya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu