Uncategorized

Rezension “Im leuchtenden Sturm”

Im leuchtenden SturmGötterleuchten
–     
Im
leuchtenden Sturm
2/?
Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der
bekennende Zombie-Fan New York Times und SPIEGEL-Bestsellerautorin und schreibt
Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr
an die schlechten Mathenoten von damals… Quelle
„Im leuchtenden Sturm“ ist der 2.
Teil
der  „Götterleuchten“-Reihe, die bis jetzt 4 Bände umfasst. Es handelt
sich hierbei um eine Spin-Off-Reihe zur „Dämonentochter“-Reihe.
Website der Autorin!
Erster Satz:
„Ich fühlte eine federleichte Liebkosung meinen Arm hinab und auf
meiner Hüfte.“



Klappentext:
Die Schlacht gegen die Titanen ist
geschlagen! Josie hat ihren Erzfeind Hyperion besiegt, aber der Krieg der
Götter ist noch nicht vorbei. Um auf den nächsten Angriff vorbereitet zu sein,
braucht Josie dringend Verbündete. Doch bevor sie sich auf die Suche nach den
anderen Halbgöttern machen kann, muss sie ihre Kräfte unter Kontrolle bringen –
so wie ihre komplizierten Gefühle für Seth. Immer heftiger fühlt sie sich zu
ihm hingezogen. Das Problem: Ihre Nähe scheint auch die dunkle Seite des
attraktiven Kriegers zu verstärken …
Cover:
Das Cover finde
ich toll und erinnert von der Aufmachung her an die deutschen Cover der
„Lux-Reihe“. Es ist schön gestaltet und hat mich auf Anhieb angesprochen.
Obwohl ich gestehen muss, dass mir das Cover zu Band 1 besser gefallen hat. Es
ist sehr hochwertig gestaltet mit Hochglanz-Elementen, die schimmern. Ein
dunkler Hintergrund, der an eine Sternennacht erinnert. Dazu Sternenbilder.
Außerdem erkennt man zwei Personen im Vordergrund, die bestimmt  für unsere Protagonisten Seth & Josie
stehen sollen. Wenn man genau hinsieht, haben die Personen sogar die richtigen
Augenfarben, die schimmern. Dann noch der toll gestaltete Titel! Das Cover
passt perfekt, wie ich finde und ist um Längen cooler, als die amerikanische
Ausgabe.
Buchtrailer:
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Harper Collins Germany für das
Rezensionsexemplar.
Ich hab bereits mit großer Begeisterung Erwachen des Lichts gelesen. Deswegen musste ich jetzt
einfach auch zur Fortsetzung Im leuchtenden Sturm greifen, zumal es sich bei der Götterleuchten-Reihe auch um eine Spin-Off-Reihe zur
„Dämonentochter“ handelt. Ich wurde wieder einmal nicht enttäuscht!
Die Geschichte erfahren wir auch dieses Mal aus zwei Perspektiven.
Aus Sicht von Josephine – Josie – Bethel
und aus Sicht von Seth.
Ein Jahr ist seit den Geschehnissen aus der „Dämonentochter“-Reihe vergangen,
in dem Seth Aufträge für Apollo
erledigen musste. Er jagt die Verräter und ehemaligen Anhänger von Ares. Er
erledigt seinen Job, als Apollo plötzlich mit einem neuen Auftrag für ihn
kommt. Der Titan Perses hat weitere Titanen befreit und erneut sind Götter
sowie Vollblüter, Halbblütern und Menschen dem Untergang geweiht. Seth soll für
Apollo jemanden abholen, beschützen und zum Covenant bringen. Was Seth dabei nicht
weiß, um diesen jemand handelt es sich um eine junge Psychologiestudentin, die
ein ganz besonderes Erbe in sich trägt.
In diesem zweiten Band befinden sich Josie und Setz im Covenant und
bereite  sich auf den Kampf gegen die
Titan vor. Doch nicht nur, dass innerhalb der Mauern des Covenants Gefahren
lauern, auch Seth kämpft mit seinen inneren Dämonen und bringt dadurch Josie in
Gefahr. Als dann auch noch Alex und Aiden aus der Unterwelt zurückkehren,
scheint das Chaos perfekt. Seth zieht sich vor Josie zurück, aber die
Halbgöttin gibt nicht so schnell auf. Sie stellt sich dem Kampf gegen die
Titanen und begibt sich auf die Suche nach den anderen Halbgöttern.  Nicht ahnend, dass sie mehr verlieren wird,
als zu gewinnen …
Ich war ja schon in der „Dämonentochter-Reihe“ ein großer Fan von
Seth und habe mich wahnsinnig darüber gefreut, dass er jetzt noch seine eigene
Geschichte und hoffentlich Happy End bekommt. Er ist der Apollyon, wie wir ja
in der „Dämonentochter“-Reihe erfahren haben und ist an den Ereignissen und
Entscheidungen fast zerbrochen. Sein Leben lang hat er es schwer gehabt, wurde
manipuliert und hat alles verloren. In dieser Reihe erkennt man, dass hinter
seiner harten Schale auch ein weicher Kern steckt, den Josie mehr und mehr zum
Vorschein bringt. Sein Sarkasmus, sein Mut und seine Entschlossenheit haben mir
sehr gefallen. Seth hat mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen und bringt damit
Josie mehr und mehr in Gefahr. Er versucht alles, um das Monster in sich zu
zähmen, doch als sich am Ende die Ereignisse überschlagen, entfesselt Seth eine
Macht, die alles zu zerstören droht und die ihn weiter fort bringt von Josie,
als er je gewollt hatte. In dieser neuen Buchreihe lernen wir Seth noch einmal
ganz anders kennen und er bekommt die Chance, sich zu dem zu entwickeln, der er
sein will, obwohl ihm ziemlich viele Steine in den Weg gelegt werden. Ich war
und bin ein großer Fan von ihm und freue mich schon total darauf, mehr von ihm
zu sehen. Vor allem nach dem Ende!
Josie führte eigentlich ein ganz
normales Leben. Soweit das geht. Ihre Kindheit war nicht gerade einfach. Ihre
Mutter ist früh mit ihr Schwanger geworden und zudem leidet sie unter
Schizophrenie. Josie ist zum größten Teil von ihren Großeltern aufgezogen
worden, die sie über alles liebt. Doch in dem kleinen Dorf wurde sie gemieden
und auch Freundschaften ließen sich nicht schließen. Das Psychologiestudium hat
Josie begonnen, um Menschen wie ihrer Mutter helfen zu können. Doch dann
begegnet sie Seth und ihr Leben wird vollkommen auf den Kopf gestellt …
Ich mochte auch Josie erneut von der ersten Seite an. Sie ist
ziemlich unsicher, unscheinbar und weiß gar nicht, was für eine Wirkung sie auf
andere hat. Als Seth sie aus ihrem Leben reißt und ihr erklärt, welches Erbe
sie in sich trägt und wer ihr Vater ist, zerbricht ihre normale Welt und alles,
woran sie je geglaubt hat. Trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und denkt
an diejenigen, die sie liebt und will sie um jeden Preis beschützen. Sie ist
sehr stark, dickköpfig und absolut nicht auf den Kopf gefallen. Ihr großes Herz
und ihre Leidenschaft bei allen Dingen, die sie anpackt, machen sie zu einer
außergewöhnlichen jungen Frau, die ein schweres Schicksal mit sich herum tragen
muss. In diesem Teil erfährt lernt sie, mit ihrem Erbe umzugehen und taucht
immer tiefer ein in die Welt der Götter, Halbblüter und Reinblüter. Nur schwer
akzeptiert sie, welche Aufgabe sie in der Zukunft tragen muss und trotzdem
setzt sie alles daran, dafür zu trainieren. Es scheint, dass ihre Zukunft
bereits vorherbestimmt ist. Nachdem Josie schon so viel in diesem Teil erlebt
und erfahren hat, bin ich schon sehr gespannt darauf, wie es mit ihr in den nächsten
Teilen weitergeht.
Aber auch die übrigen Charaktere, welche wir zum Teil noch aus der
„Dämonentochter“-Reihe kennen, wie Deacon
St Delphi
oder Luke, Alex oder Aiden, fand ich alle großartig. Jeder
ist ganz individuell und sehr facettenreich ausgearbeitet worden. Jeder
Charakter ist sehr authentisch und passt sich perfekt in das Gesamtbild der
Geschichte. Alle Charaktere nehmen eine wichtige Rolle ein, ohne die der
Verlauf der Geschichte nicht so flüssig und nachvollziehbar wäre. Zudem hat
sich wirklich jeder Charakter bereits in diesem Buch weiterentwickelt und
bietet sehr viel Potential für die weiteren Bände.
Die Grundidee der Geschichte hat mich bereits in der
„Dämonentochter“-Reihe sofort angesprochen und interessiert. Die Hematoi, die
Reinblüter, sind Nachkommen von Halbgöttern und beherrschen die vier Elemente
Feuer, Wasser, Erde, Luft. Diese Macht können sie nutzen und zudem in Zwänge
und Zauber umwandeln.
Auf der anderen Seite gibt es noch die Halbblüter, die aus einer
Verbindung von einem Reinblüter und einem Menschen entstammen. Für die Hematoi
sind die Halbblüter nicht mehr als Bastarde, die es nicht wert sind,
respektiert zu werden. Das ändert auch die Abschaffung des
Fortpflanzungsgesetzes nicht. Anders als die Reinblüter verfügen die Halbblüter
nicht über die Macht der Elemente. Vielmehr sind sie mit Schnelligkeit und
Stärke und der Gabe gesegnet, die Elementarmagie der Daimonen zu durchschauen,
was ihnen im Kampf gegen die Daimonen, die es auf den göttlichen Äther der
Reinblüter abgesehen haben, sehr zu Hilfe kommt. In dem sogenannten Covenant
leben alle in einer Gemeinschaft zusammen, sodass es leichter fällt, die
Reinblüter zu beschützen. Zudem werden die Halbblüter und Reinblüter dort
ausgebildet.
In dieser Spin-Off-Reihe wird diese Welt noch weitergesponnen. Wir
tauchen noch tiefer in die Welt der Götter ein, erfahren von den mächtigen
Halbgöttern, die versteckt auf der Erde wandeln, den Schatten und den Titanen,
die von Perses befreit worden sind. In diesem Band tauchen noch mehr Götter,
Halbgötter und magische Wesen auf. Auch in diesem Band sind viele neue Aspekte
aufgetaucht, sodass ich jetzt noch mehr gespannt auf die nächsten Bände bin.
Die Autorin schafft es immer, wirklich dramatische, emotionale und
wirklich berührende Liebesgeschichten in ihre Bücher einzubauen. Auch in der „Götterleuchten“-Reihe
bin ich wieder ganz auf meine Kosten gekommen. Seth und Josie könnten nicht
unterschiedlicher sein und doch ziehen sie sich magisch an.  Seth glaubt keine Liebe verdient zu haben und
Josie weiß nicht, ob sie sich auf Seth einlassen soll. Doch gemeinsam ergänzen
sich die beiden, tun einander gut und haben das Potential  für 
eine ganz große und (wahrscheinlich) dramatische Liebesgeschichte. In
diesem Band erleben die beiden viele Hochs und Tiefs. Zudem wird ihrer jungen
Beziehung ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt und vor allem Seth
glaubt nicht daran, Josie verdient zu habe. Ich bin ganz gespannt, wie es mit
den beiden weitergeht!
Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal wunderschön, sehr
flüssig, emotional und einfach fesselnd. Ich habe es nicht geschafft, das Buch
aus den Händen zu legen, obwohl ich gestehen muss, dass mir der erste Band
etwas besser gefallen hat. In diesem zweiten Band gab es immer mal wieder ein
paar Passagen, in denen mir zu wenig passiert ist. Aber das ist Meckern auf
hohem Niveau.
Wir werden erneut in eine sehr fantastische und brutale Welt
entführt, in der wir zusammen mit Josie um ein selbstbestimmtes Leben kämpfen,
in der uns der attraktive Seth zur Seite steht und es nicht weniger als um die
Zukunft aller geht.
REIHE
Erwachen des Lichts Im leuchtenden Sturm Glanz der Dämmerung
Mit „Im leuchtenden Sturm“ hat Jennifer
L. Armentrout
eine tolle Fortsetzung der Spin-Off-Reihe Götterleuchten geschaffen, die mit viel
Action, Emotionen und vor allem sehr sympathischen Charakteren aufwartet. Ein
dramatisches Ende, das einen den Atem anhalten lässt und nur unruhig warten
lässt. Ich kann diese Buchreihe wirklich nur jedem wärmstens empfehlen, der
bereits die „Dämonentochter“-Reihe gelesen und geliebt hat, auf Daimonen,
Götter und Titanen treffen will und zudem eine starke Heldin liebt, die sich
nichts gefallen lässt.
Ich persönlich freue mich schon sehr auf den 3. Teil der Reihe, „Glanz der Dämmerung“, der am 01.12.2017 bei uns erscheint.
Lg
Levenya
Verlag
 Bildergebnis für harpercollins germany logo
Vielen
DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
Fakten:
Gebundene
Ausgabe:
432 Seiten
Verlag: HarperCollins
Auflage: 1 (11. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959671202
ISBN-13: 978-3959671200
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
12 – 17
Jahre

Originaltitel:
The Power
Preis: 16,99€  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu