Uncategorized

Rezension “Die Perfekten”

Bildergebnis für lübbe ONE logoDie Perfekten
1/?
Caroline
Brinkmann wurde
1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin,
ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür
findet. 2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das
angehende Schriftsteller über die Verlagsbranche aufklärt. Die
Perfekten ist der erste Roman der Autorin, der im
ONE-Programm erscheint.

„Die
Perfekten“
ist der Auftakt einer Reihe, die noch nicht abgeschlossen ist.
Website der Autorin!
Erster
Satz:
„An Rains sechzehntem Geburtstag nahm ihre Mutter sie in den Arm
und flüsterte
´Für mich bist du perfekt.´.“

Klappentext:
„Sie ist
Rain. Der Regen. Der Neuanfang.“

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt
ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung
der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain
weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen
fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!
Cover:
Das Cover finde
ich wirklich toll. Es hat mich gleich angesprochen und war einer der Gründe,
warum ich es mir unbedingt genauer anschauen musste. Zu sehen ist eine junge
Frau, die höchst wahrscheinlich für unsere Protagonistin steht. Überlagert wird
alles von Lichteffekten und Emblemen. Im Vordergrund steht groß der wunderbare
Titel. Sieht total toll aus. Ich finde das Cover sehr gelungen und bin auf die
nächsten Cover gespannt.
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an ONE – Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.
Die Geschichte wird uns aus Sicht der jungen Rain erzählt. Rain ist ein Ghost und als solche lebt sie seit ihrer
Geburt außerhalb des Systems. Ihr Leben lang schon ist sie zusammen mit ihrer
Mutter Storm auf der Flucht vor den Gesegneten und kämpft jeden Tag ums
Überleben. Als sie eines Tages auf Lark trifft, ahnt sie noch nicht, dass sich
ihr Leben grundlegend ändern wird …
Auch aus Sicht des jungen Lark
wird uns abwechselnd die Geschichte erzählt. Anders als Rain lebt er im System
und hat als eine „1“ die Chance auf ein besseres Leben. Für seine Familie und
vor allem für seine kleine Schwester, die als „3“ als minderwertig gilt, würde
er alles tun. Selbst Rain zu verraten.
Mit Rain bin ich ganz
schnell warm geworden. Sie ist nicht nur mutig und klug, sondern auch
furchtlos, hat ein großes Herz für jene, die sie liebt und ist humorvoll. Nichts
wünscht sie sich mehr, als ein normales Leben führen zu können und einen Platz
in der Gesellschaft zu finden. Doch als Ghost wird es niemals soweit kommen. Als
Rains Mutter Storm entführt wird, zögert Rain keine Sekunde sie zu befreien.
Sie nimmt Kontakt zu den Rebellen auf, von denen sie sich Hilfe erhofft und ist
doch wieder auf sich alleine gestellt. Als sie in eine Falle gerät und der
Regierung ausgeliefert wird, glaubt sie schon, dem Tode nahe zu sein, doch dann
wird ein lange gehütetes Geheimnis aufgedeckt und Rains Leben wird vollkommen
auf den Kopf gestellt …
Rain macht über das gesamte Buch hinweg eine rasante Entwicklung
durch und bewahrt sich dennoch das, was sie ausmacht. Sie erfährt endlich mehr
über ihre Familie, ihre Herkunft und ihr Erbe. Nicht länger will sie mit
ansehen, in was für einer Welt sie lebt und beschließt, alles zu riskieren für
ein neues Morgen. Auch wenn ich Rain sehr mochte und ich ihre Geschichte
gerne  verfolgt  habe, haben mir dennoch die „Ecken und Kanten“
gefehlt, die sie mir im Gedächtnis behalten würde. Wenn ihr versteht, was ich
damit meine. Sie war zwar toll, aber mehr auch nicht. Trotzdem bin ich
neugierig darauf, wie sie sich im nächsten Band machen wird.
Ihr zur Seite steht der charismatische Lark, der als ein „1“ von einem besseren Leben für sich und seine
Familie träumt. Ihn fand ich für die Geschichte toll, aber so wirklich warm
geworden bin ich mit ihm nicht. Das macht aber auch nichts, denn man kann
einfach nicht immer jeden mögen. Auch er macht eine starke Entwicklung durch
und wird vor viele schwere Entscheidungen gestellt, die viel von ihm
abverlangen. Für wen soll er sich entscheiden? Für das System und eine mögliche
Zukunft für seine Schwester? Oder für Rain und ein neues Morgen?
Auch die übrigen Charaktere, von denen
es eine ganze Menge gibt, haben mir alle ganz gut gefallen. Jeder für sich ist sehr charmant
ausgearbeitete worden, wodurch sie sich gut in die Geschichte und die  Handlungen einfügen. Ich bin sehr gespannt
darauf, wen wir im nächsten Teil kennen lernen werden und wie sich unsere
bekannten Charaktere entwickeln werden.
Die Geschichte spielt in einer dystopischen Welt, die mir gut
gefallen hat, aber auch (für meinen Geschmack) zu wenig Neues mitbrachte. In Rains
Welt zählen die Gene, nach denen die Menschen in drei verschiedene Gruppen
unterteilt werden. Als „1“ stehen dir (fast) alle Türen offen. Als „2“ hast
bist du nur noch Bürger mittlerer Klasse und als „3“ der Abschaum der
Gesellschaft. Dann gibt es noch die Ghosts, die keiner Klasse zugeordnet sind
und somit Illegale. Je reiner deine Gene, umso höher das Ansehen in der Gesellschaft.
Nur den „Gesegneten“, den Perfekten, ist es gestattet, die Menschheit zu
regieren und zu entscheiden, was das Beste für alle ist. Es ist eine harte und
brutale Welt, in der die wenigen Auserwählten ein Leben in Luxus und
Verschwendung leben und der Großteil der Bevölkerung in Armut und Hunger
existiert, um so den Luxus zu gewährleisten. Ich will an dieser Stelle auch gar
nicht zu viel erzählen, um nicht zu spoilern. Aber so viel sei gesagt, zusammen
mit Rain und Lark beleuchten wir alle Ebenen des Systems und decken dunkle und
grausame Geheimnisse auf …
Die Autorin hat für mich eine sehr gelungene dystopische Welt
erschaffen, in der ich gerne unterwegs war, die mich allerdings auch nicht allzu
sehr überrascht hat.
Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis zu diesem Buch noch
nicht und ich muss sagen, dass er mir gut gefallen hat. Sehr flüssig, emotional
und atmosphärisch erzählt sie die Geschichte von Rain und Lark. Zusammen tauchen
wir ein in eine dystopische Welt, die grausam und brutal ist, in der wenige
Auserwählte in Reichtum leben und in der nichts weiter zählt, als die perfekten
Gene zu haben. Für meinen Geschmack gab es zu wenige Überraschungen, neue
Wendungen, die ich nicht habe kommen sehen und einigen etwas langatmige
Passagen. Trotz meines „Gemeckers“ habe ich die Geschichte gerne gelesen und
kann sie euch trotzdem sehr ans Herz legen. Lasst euch einfach darauf ein und
bildet euch selbst eine Meinung. Jetzt warte ich gespannt auf den nächsten Band
und will der Fortsetzung gerne noch eine Chance geben.
REIHE
Bildergebnis für lübbe ONE logo
„Die Perfekten“ war für mich ein guter  Auftakt,
der mich vor allem mit Protagonistin Rain überzeugen konnte. Eine dystopische
Welt, die grausam und brutal ist, in der wenige Auserwählte in Reichtum leben
und in der nichts weiter zählt, als die perfekten Gene zu haben. Ich kann
dieses Buch trotz meiner Kritik jedem empfehlen, der eine Schwäche für starke
Heldinnen hat, dystopische Welten mag und für ein neues Morgen kämpfen möchte. Dann lasst euch ein auf Rain. „Sie ist Rain. Der Regen.
Der Neuanfang.“
Lg
Levenya
Verlag
 Bildergebnis für lübbe ONE logo
Vielen
DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
       
Gebundene
Ausgabe:
608 Seiten
Verlag: ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG (25. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3846600490
ISBN-13: 978-3846600498
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
14 – 16
Jahre
Originaltitel:
Die Perfekten
Preis: 18,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu