Uncategorized

Rezension “Die Chroniken der Seelenwächter – Schicksalsfäden”

Die Chroniken der Seelenwächter
–     
Schicksalsfäden
2/12
Nicole Böhm wurde 1974 in Germersheim
geboren. Sie reiste mit 20 Jahren nach Phoenix, Arizona, um Zeichen- und
Schauspielunterricht am Glendale Community College zu nehmen. Es folgte eine
Ausbildung an der American Musical and Dramatic Academy in New York, bei der
sie ihre Schauspielkenntnisse vertiefte. Das Gelernte setzt sie heute ein, um
ihre Charaktere zu entwickeln. Sie lebte insgesamt drei Jahre in Amerika und
bereiste diverse Städte in den USA und Kanada, die nun als Schauplätze ihrer
Geschichte dienen. Nach einigen kleineren Engagements kehrte sie zurück nach
Deutschland, wo sie als Assistentin einer Rechtsabteilung arbeitet. Sie
fotografierte jahrelang nebenberuflich für eine Tierfotoagentur und verkaufte
ihre Fotos an Bücher oder Magazine. Zurzeit lebt sie mit ihrem Mann und Pferd
Bashir in der Domstadt Speyer. Sie ist Mitglied im Bundesverband junger Autoren
und erstellt ihre eigenen Grafiken für ihre Geschichte. Im August 2014 startet
ihre eigene Serie “Die Chroniken der Seelenwächter” bei der
Greenlight Press. Quelle
„Schicksalsfäden“ ist der 2. Band der „Chroniken der Seelenwächter – Verborgene Mächte“. Bis jetzt sind 3 Staffeln der “Chroniken der Seelenwächter” geplant. Dies ist die 1.
Website der Seelenwächter!
Website der Autorin!
Erster
Satz:
„Ich wurde verhaftet.“
Klappentext:
Jess bleibt kaum Zeit die Erlebnisse mit
den Seelenwächtern zu verarbeiten, da wird sie bereits wegen Mordverdacht
verhaftet. Doch wer ist es, den sie umgebracht haben soll? Sie ahnt nicht, dass
weitaus mehr hinter ihrer Verhaftung steckt, als zuerst angenommen und eine
dunkle Macht kurz davor steht, zuzuschlagen.
Unterdessen will Jaydee einfach
vergessen, dass er seinen inneren Dämonen nachgegeben und beinahe einen
Menschen getötet hat. Gemeinsam mit Akil taucht er in das Partyleben ein. Mit
interessanten Folgen.
Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und
eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern
und
den Schattendämonen. Nicole Böhm
verknüpft uralte Sagen mit Ereignissen der Gegenwart.
Die Serie erscheint monatlich als E-Book mit ca. 120 Seiten Umfang.
Alle zwei Monate werden die E-Books als Taschenbuch gedruckt.
Cover:
Ich finde es
super, dass die Bände neue Cover bekommen haben. Die alten waren zwar auch gut,
haben aber mich persönlich nicht so sehr angesprochen. Die neuen dagegen sehr. Auf
diesem Cover ist ein junger Mann zu sehen, der wohl für unseren Protagonisten,
den Seelenwächter Jaydee, steht. Dunkel, mystisch und fanntastisch. Super! Toll
finde ich auch, dass alle Cover der Reihe sehr schön zueinander passen.
Buchtrailer
Meinung:
Diese Buchreihe hatte ich erst gar nicht auf dem Schirm, aber die
liebe Luna hat so davon geschwärmt und es mir wärmstens empfohlen, dass ich also
gar nicht anders konnte und habe es gelesen. Ich wurde nicht enttäuscht und
freue mich schon sehr auf die nächsten Teile!
Die Geschichte wird uns abwechselnd aus den Perspektiven der beiden
Protagonisten Jessamine und Jaydee erzählt. Mit beiden Charakteren
kam ich sofort gut zurecht und war gleich bei ihnen. Da die Bücher ja sehr kurz
angelegt sind, kann ich bis jetzt noch nicht sagen, ob sie mir sympathisch sind
oder nicht. Auf jeden Fall bin ich ihnen nicht abgeneigt.
Die Autorin beschreibt Jessamine
in sehr treffenden Sätzen:
„Jess ist
achtzehn und lebt mit ihrer besten Freundin Violet, die zugleich ihr
Schutzgeist ist, und ihrem Vormund Ariadne, in einem Haus an einem kanadischen
Bergsee. Ihr Leben verläuft nicht ganz wie das, anderer Teenager, denn Jess hat
durch Violet erkannt, dass Dämonen und Geister absolut real sind und direkt
unter den Menschen leben. Behütet von Violet wächst Jess dennoch in einem recht
normalen Umfeld auf. Sie geht zur Schule, schließt Freundschaften und versucht,
ihren Platz im Leben zu finden. All das ändert sich als Jess zehn Jahre alt ist
und ihre Mutter Cassandra plötzlich verschwindet. Cassandra hinterlässt weder
einen Abschiedsbrief, noch sonstige Hinweise und so suchen Jess und Ariadne,
die beste Freundin ihrer Mutter und fortan ihr Vormund, jahrelang erfolglos
nach ihr. Jess hat schon fast alle Hoffnung aufgegeben, da findet sie nach
einem Wasserrohrbruch im Büro einen Umschlag. Darin liegen ein Brief des
örtlichen Pfarrers Stevens und ein USB-Stick. […]“
Quelle 
Und auch Jaydee wird
sehr treffend beschrieben. Von ihm werde ich an dieser Stelle allerdings noch
nicht den Text der Autorin posten, um nicht vorzugreifen. Er ist auf jeden Fall
ein richtiger Badboy und hütet ein dunkles Geheimnis, dem ich gerne auf die
Spur kommen möchte.
In diesem zweiten Band habe ich die beiden schon ein wenig mehr
kennengelernt und kann mir nun schon etwas mehr ein Bild von ihnen machen.
Viele Fragen rund um die Charaktere treten auf. Einige werden beantwortet und
dafür kommen wieder neu dazu, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Ich
mag es, wenn nicht von vornherein alles offensichtlich ist. Deswegen freue ich
mich auch schon sehr auf den nächsten Band 🙂
Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Jess´ Vormund Ariadne oder die anderen Seelenwächter Akil, Anna und Will, konnte ich weiter kennenlernen und einen ersten Eindruck von
ihnen gewinnen. Bis jetzt kann ich nur so viel zu den Charakteren sagen, dass
sie mir auf den ersten Blick gefallen und ganz bestimmt noch viele
Überraschungen auf Lager haben. Ich bin schon sehr gespannt darauf, alle näher
kennen zu lernen.
Durch Jess, die ebenfalls ein Geheimnis umgibt, werden wir in die
Welt der Seelenwächter eingeführt. Durch einen schrecklichen Unfall/Überfall in
der Kirche kommt sie im ersten Band mit den Seelenwächtern in Kontakt. Die Idee
der Seelenwächter hat mich im ersten Moment an die Schattenjäger von Cassandra Clare erinnert. Vielleicht
gibt es wage Ähnlichkeiten, aber im Grunde sind die beiden Buchreihen schon
sehr verschieden. Die Seelenwächter ziehen ihre Kraft aus den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft. Sie haben
es sich zur Aufgabe gemacht, Schattendämonen zu jagen.
In diesem Band erfahren wir schon etwas mehr über die Welt der
Seelenwächter. Über die Macht der Urmutter Sophia, die Dämonen, Magie und der
Nachfahrin. Auch Jaydees Schicksal scheint vielschichtiger zu sein, als alle
dachten. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich alles zusammenfügen wird und
was noch alles herauskommt.
Toll finde ich auch, dass in jedem Buch zwei andere Charaktere im
Anhang vorgestellt werden, samt selbst gezeichneten Bild der Autorin. Außerdem
gibt es immer ein Glossar und schon einen Ausblick auf den nächsten Band.
Solche Extras finde ich toll.
Den Schreibstil der Autorin fand ich toll. Sehr fesselnd, emotional
und actiongeladen.  Diesen Teil habe ich
ebenfalls in einem Rutsch durchgelesen. Leider bin ich mit ziemlich vielen
Fragen aus dem Buch rausgegangen, aber zum Glück kann ich ja gleich mit dem dritten
Teil weiter machen. Etwas schade fand ich, dass ich die Charaktere noch nicht
wirklich kennen lernen konnte, aber auch das wird sich bestimmt im dritten Teil
ändern.
REIHE
– Staffel 1: Verborgene Mächte –
   
   
   
Mit „Die Chroniken der Seelenwächter – Schicksalsfäden“ ist Nicole Böhm eine tolle Fortsetzung zur „Chroniken der Seelenwächter – Verborgene Mächte“ gelungen, der mir trotz
des kleinen Kritikpunktes sehr gut gefallen hat. Dieses Buch kann ich wirklich
nur jedem empfehlen, der eine Schwäche für Geheimnisse, Übersinnliches und
natürlich sympathische Charaktere hat. Ich werde jetzt gleich zum 3. Teil, „Die Chroniken der
Seelenwächter – Schatten der Vergangenheit“,
greifen, um mehr über die
Seelenwächter zu erfahren.
Lg
Levenya
Verlag

Hier
kaufen!
Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße:
5026 KB
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
ca 150 Seiten
Verlag: Greenlight Press
Sprache: Deutsch
Preis: 2,49€

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu