Uncategorized

Rezension “Dark Wonderland – Herzbube”

Dark Wonderland
–     
Herzbube
2/3
A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in
einer Schulbibliothek zu “Dark Wonderland” inspiriert. Sie hatte sich
schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in
Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. “Dark
Wonderland” ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht
schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre
Familie – inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten
alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen. Quelle
„Darl Wonderland – Herzbube“ ist der 2.Teil zur „Dark Wonderland – Trilogie“. Darüber hinaus gibt es noch Eshorts
zu der Reihe.
Website der Autorin!
Erster
Satz:
„Meinem Kunstlehrer zufolge steckt in den Werken einer wahren Künstlerin
Herzblut, aber es hat niemand gesagt, dass Blut selbst zum Medium werden kann –
dass es ein Eigenleben annehmen und die Form deiner Kunstwerke auf abscheuliche
und grausame Art prägen kann.“
Klappentext:
Hör auf das Flüstern: Sie sind hier …
Alyssa Gardner ist durch den
Kaninchenbau gegangen, wurde zur roten Königin gekrönt und hat mit dem
Bändersnätch gekämpft. Alyssa ist die Nachfahrin von Alice Liddell – besser
bekannt als Alice im Wunderland. Jetzt muss sie bloß noch den Schulabschluss
machen und ein ganz normales Leben mit ihrer großen Liebe Jeb anfangen. Wäre da
nur nicht der finstere, verführerische Morpheus, der sie zu einem neuen
gefährlichen Abenteuer überreden will. Dabei geht es um nichts Geringeres als
die Rettung von Wunderland. Alyssa weigert sich, ins Reich hinter dem Spiegel
zurückzukehren. Doch hat sie wirklich eine Wahl? Plötzlich wimmelt es in ihrer
eigenen Welt vor wunderlichen Gestalten …
Cover:
Das Cover ist wieder
wunderschön gestaltet und hat mich auf Anhieb gefesselt. Ich musste einfach in
das Buch rein lesen. Es ist ein echter Blickfang und hat mich fasziniert. Zu
sehen ist diesmal Morpheus, den wir bereits aus dem ersten Teil kennen. Er wird
umrahmt von Insekten und Pflanzen. Zudem sind die Farben sehr passend in einem
Blauton gehalten, mit vielen kleinen Details. Außerdem ist es sehr hochwertig
gestaltet und macht einfach Lust auf eine fantasievolle Geschichte. Super toll
und dem Originalcover, bis auf den Text, sehr ähnlich. Ich liebe es!

Buchtrailer:
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an cbt für das Rezensionsexemplar.
Als großer Märchenfan habe ich den ersten Teil der Trilogie, Dark Wonderland -Herzkönigin, mit großer Begeisterung gelesen und habe mich sehr auf die
Fortsetzung gefreut.
Die Geschichte erfahren wir auch in diesem Band aus Sicht von Alyssa Victoria Gardner, die noch nie
ein normales Leben geführt hat und schon viele schwere Schicksalsschläge
hinnehmen musste. Ihre Mutter war seit Jahren in einer Anstalt und behauptete,
den „Alice-Fluch“ der Familie zu
haben. Sie sieht Dinge und kann mit Insekten sprechen. Die Krankheit ihrer
Mutter macht Alyssa schwer zu schaffen und darüber hinaus hört auch sie die
Insekten sprechen. Sie flüchtet sich mit ihren Ängsten in ihre Kunst und
blendet die Wahrheit aus. Bis die Wahrheit schließlich Alyssa findet und sie
sich entscheiden muss, wer sie sein will. In diesem Teil versucht sie alles,
ihre Netherlingsseite zu verbergen und ein normales Leben in der Menschenwelt
zu führen. Doch Wunderland lässt sie einfach nicht los …
Unsere junge Protagonistin mochte ich sofort. Sie ist sehr
sensibel, verschließt ihre Gefühle aber vor der Außenwelt und verarbeitet sie
lieber in ihren Kunstwerken. Ihre größte Furcht war es, genauso verrückt zu
sein, wie ihre Mutter, die sie dennoch über alles liebt. Sie hat es nicht
leicht, kämpft sich aber verbissen durch. Ich mochte ihre Entschlossenheit, für
ihre Mutter alles zu tun, ihren Mut, die Gefahren auf sich zu nehmen, und ihr
großes Herz, in dem wirklich jeder einen Platz findet. In diesem Band sieht sie
sich neuen Gefahren gegenüber und entdeckt Lügen und Intrigen dort, wo sie es
am wenigsten vermutet hat. Sie muss sich ihrer Verantwortung stellen und dabei
lernen, jede Seite von sich zu akzeptieren. Was schwieriger ist, als sie sich
je vorgestellt hat. Sie ist eine außergewöhnliche Protagonistin, auf deren
weiter Entwicklung ich in den nächsten Teilen schon sehr gespannt bin.
Ihr zur Seite steht der undurchsichtige Morpheus, der auch in diesem Band bis zum Ende ein verwirrendes
Spiel spielt. Aber gerade deswegen fand ich ihn so interessant. Er ist ein
Charakter, den man einfach nicht durchschaut und der immer ein Ass im Ärmel
hat. Diesmal erfahren wir noch ein wenig mehr über ihn und seine Absichten, die
dennoch für mich nicht sehr viel klarer geworden sind. Er verkörpert die „Raupe“ aus „Alice im Wunderland“ und ist die verwandelte Motte. Ich bin schon
sehr gespannt auf ihn im letzten Teil. Alyssas große Liebe Jeb ist da bei mir bis jetzt nur auf Platz zwei gelandet. Er ist
der perfekte Ritter für unsere Alyssa und tut alles für sie. Aber in diesem
Band hat er mich nur genervt. Einzig seine Kunst war wichtig und seine ständige
Eifersucht war extrem anstrengend. Vielleicht kann er ja im letzten Band noch
ein bisschen punkten. Neben Morpheus schillernder Person bleibt er einfach
farblos zurück. Da kann der gute Jeb aber auch wirklich nichts für.
Auch die übrigen Charaktere sind alle wahnsinnig kreativ und
detailliert ausgearbeitet worden. Jeder fügt sich perfekt in die verrückte
brutale Welt des Wunderlands und keinem kann man so wirklich über den Weg
trauen.
Wie bereits schon erwähnt bin ich ein großer Märchenfan und habe
mich deshalb sehr auf dieses Buch gefreut. Der Autorin ist es gelungen, eine
wirklich erschreckend brutale Version des Wunderlandes zu kreieren. Ich kann es
nicht anders beschreiben als, düster und bunt zugleich. Schillernd, verrückt
und bedrückend. Wunderland ist nicht die freundliche Welt, wie wir sie aus Lewis Carolls Geschichte kennen, aber
gerade das hat mir so gut gefallen. Die Magie und Fantasie Wunderlands fand ich
unglaublich und die Atmosphäre des gesamten Buches war fesselnd und bedrückend
zugleich.
Obwohl wir in der Fortsetzung nicht in Wunderland sind, kommt
Wunderland doch zu Alyssa. Wir stoßen auf neue Bereiche von Wunderland, lernen
neue schreckliche Wesen kennen und erfahren Geheimnisse, die mich sehr gespannt
auf Teil 3 zurücklassen.
Die Liebesgeschichte zwischen Alyssa und Jeb hat mir diesmal nicht
so gut gefallen, da mich Jeb einfach 
genervt hat. Zudem hat Alyssa noch Gefühle für den zwielichtigen
Morpheus, der seine wahren Absichten verschleiert. Dies scheint der Beginn
einer wunderbaren Dreiecksbeziehung zu werden und ich bin sehr gespannt, für
wen sich Alyssa am Ende entscheiden wird. Ich persönlich habe selbst noch
keinen Favoriten, was selten vorkommt.
Der Schreibstil der Autorin war sehr fesselnd, kreativ und extrem
bildgewaltig. Obwohl ich zu Beginn des Buches nicht so gut reingekommen bin,
wie noch im ersten Teil. Doch schnell nahm die Geschichte an Fahrt auf, sodass
ich das Buch nicht mehr zur Seite legen konnte.
Sie hat ein brutales Wunderland geschaffen, das zugleich übersprudelt
vor Farbe und Leben, und das diesmal extrem mit der realen Welt kollidiert.
Einzigartige Charaktere und eine sehr spannend verstrickte Story animieren den
Leser dazu, das Buch nicht aus der Hand legen zu können. Neue Intrigen, Verrat
und Geheimnisse machen die Geschichte noch komplexer. Die Spannung steigt von
Seite zu Seite an und entlädt sich in einem großen Finale, dessen Offenbarung
ich nicht im Mindesten vorhergesagt habe (und auch das kommt selten vor!).
Wirklich großartig. Ich hätte am liebsten gleich weitergelesen.
REIHE
  
ESHORTS
 
1,5                            3,5
Mit „Dark Wonderland – Herzbube“ ist der Autorin A. G. Howard eine wirklich tolle
Fortsetzung gelungen, bei dem Wahnsinn und Fantasie ganz eng beieinander
liegen. Ich kann dieses unglaubliche Buch jedem empfehlen, der ein ganz anderes
Wunderland kennen lernen möchte, offen ist für Fantasie und eine herzergreife
Protagonistin erleben möchte.
Ich fiebere jetzt dem Erscheinen des finalen Bandes entgegen und
hoffe sehr, dass er 2016 bei uns erscheinen wird!
Lg
Levenya
Verlag
 
Vielen
DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier
kaufen!

Fakten:
Gebundene
Ausgabe:
480 Seiten
Verlag: cbt (23. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570163741
ISBN-13: 978-3570163740
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14
Jahren
Originaltitel:
Unhinged
Preis: 17,99€

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu