5 Herzen / Rezension

Das neunte Haus

1/2
Leigh Bardugo
wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood. Quelle

„Das neunte Haus“ ist der Auftakt  einer Dilogie.


Erster Satz: „Bis es Alex gelungen war, das Blut aus ihrem guten Wollmantel zu waschen, war es bereits zu warm, um ihn zu tragen.“


Klappentext:
MORS VINCIT OMNIA
Der Tod besiegt alles
Wahlspruch von Haus Lethe

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …

Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.

Cover:
Das Cover zum ersten Band der Dilogie ist ganz nach meinem Geschmack und hat mich sofort angesprochen und begeistert. Zu sehen ist groß der Titel des Buches, der sich über das gesamte Cover ragt und umschlängelt wird von einer Schlange, die in geprägt ist und glänzt. Noch dazu ist das Cover sehr hochwertig gestaltet – mit Prägung und Silberglanzeffekt, was einach toll aussieht. Ein wirklich stimmungsvolles Cover, das sehr hochwertig gestaltet wurde und total Lust auf den Inhalt des Buches macht.


Leseprobe


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar.

Die Geschichte wird uns hauptsächlich aus Sicht von Galaxy – Alex – Stern erzählt, deren Leben bis jetzt alles andere als leicht gewesen ist. Bereits seit sie ein kleines Mädchen war, konnte sie die Geister verstoberner Menschen sehen und das, ohne Magie einzusetzen. Das war nicht immer leicht, denn niemand glaubte ihr und konnte sie vor den Geistern beschützen, die sie nicht nur verfolgten, sondern auch zutiefst verletzten. Einzig der Konsum von Drogen ermöglichte es ihr, aus ihrer grausamen Realität zu entfliehen – mit verheerenden Folgen. Als ihr vom Haus Lethe ein Stipendium an der Yale Universität und damit eine zweite Chance angeboten wird, zögert Alex nicht lange und nimmt das Angebot an. Von dem arroganten Darlington wird sie  ausgebildet, die Magie am Campus im Blick zu  behalten. Denn was niemand von den Normalsterblichen ahnt, ist, dass acht mächtige Studenten-Verbindungen den Campus von Yale beherrschen. Mittels uralter mächtiger Magie lenken sie die Geschicke von Politikern, der Wirtschaft und Konzernen. Als eine Studentin brutal ermordet auf dem Campus aufgefunden wird, sieht Alex als einzige eine Verbindung zu den Häusern. Nicht ahnend, dass sie damit selbst ins Visier des Mörders gerät …

Ich mochte Alex von der ersten Seite an. Sie ist keine klassische Heldin,  eher eine Anti-Heldin, die mehr als ein Päckchen zu tragen hat und er das Leben ziemlich übel mitgespielt hat. Als Außenseiterin kämpft sie selbst in Yale um das Überleben und ist permanent damit beschäftigt, sich zu beweisen und sich selbst zu retten. Die Ereignisse in ihrer Kindheit haben sie stark geprägt und der jüngste Verlust ihrer besten Freundin hat sie fast gänzlich zerstört. Doch Alex ist zäh, klug und mutiger, als sie selbst ahnt. Fest entschlossen setzt sie alles daran, dem Mörder und der Verschwörung auf dem Campus auf den Grund zu gehen. Dabei lässt sie sich auch nicht von allen entmutigen, die sich ihr  in den Weg stellen. Ich habe ihre Entwicklung in diesem Band mit Spannung verfolgt und habe sie als eine ganz außergewöhnliche, vielschichtige und abwechslungsreiche Protagonistin erlebt. Dunkel, düster, gebrochen, aber voller Mut und Tatendrang. Ich bin so gespannt darauf, was wir noch von ihr sehen werden!

Aber auch aus Sicht von Daniel – Darlington – Arlington, dem brillianten Mentor von Alex, wird uns die Geschichte erzählt und auch ihn mochte ich sehr. Er ist in vielen Dingen das komplette Gegenteil von Alex und kann sich am Anfang nur schlecht in sie hineinversetzen. Doch je näher sich die beiden kennenlernen und je mehr sie gemeinsam durchstehenn, umso deutlicher wird ihm, dass sie mehr gemeinsam haben, als er geahnt hat. Für mich war er das genau richtige Gegenstück zu Alex und sein Schicksal hat mich mit Herzklopfen zurückgelassen. Ich muss unbedingt wissen, wie es mit ihm weitergeht und hoffe, dass wir bald Nachschub bekommen.

Auch die anderen Charaktere fand ich allesamt klasse. Jeder trägt Geheimnisse mit sich herum und ist anders, als er oder sie vorgibt zu sein. Jeder für sich ist sehr individuell, kreativ und absolut authentisch gestaltet worden. Eine Fülle an Charakteren, die mich keine Sekunde gelangweilt haben – so, wie ich es von der Autorin gewohnt bin.


„Das größte Geschenk, das Lethe Alex gemacht hatte, war nicht das Vollstipendium in Yale – der Neuanfang, der sie von ihrer Vergangenheit befreit hatte -, sondern das Wissen, die Gewissheit, dass die Dinge, die ich sah, echt waren und es immer gewesen waren.“

Das neunte Haus

Das Setting, mit dem renomierten und wohlbekannten Yale, hat mir wirklich sehr gut gefallen und die Autorin schafft es, die Universität in einem ganz anderen Licht und in eine magische, düsterere Atmosphäre zu tauchen. „„Das neunte Haus“ spielt mit der Idee, dass jede der acht tatsächlich existierenden geheimen Gesellschaften von Yale eine andere Form der Magie praktiziert. Ein düsteres neuntes Haus, Lethe, wacht über das Ganze.“ (vgl. Quelle). Zusammen mit Alex und Darlington lernen wir die verschiedenen Häuser, die Magie und ihre Macht kennen. Es ist eine düstere, brutale Welt, voller Schmerzen, Blut und Opfer. Aber gerade deswegen hat mich das Setting, die Idee und die gesamte Geschichte so sehr begeistert und ich bin sehr gespannt darauf, mehr zu erfahren. (An diese Stelle will ich auch gar nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern).

Den Schreibstil der Autorin kannte ich bereits von den Krähen und ich muss sagen, dass er mir erneut unheimlich gut gefallen hat. Das Buch fesselt mit seiner einehmenden Atmosphäre, die düster und drücken, spannend und knisternd, gefühlvoll und brutal zugleich ist. Mit ihren sehr authentischen Charakteren entführt uns die Autorin in eine Welt, in der Politik, Magie, Intrigen und Verrat an der Tagesordnung stehen. Das ungleiche Team hat eine einzigartige Dynamik, die mich das Buch nicht aus der Hand legen ließen, wodurch ich in einem Rutsch durchgelesen habe. Bis zum Ende habe ich mitgefiebert, gehofft und gebangt, um dann in einem sehr spannenden Finale noch mal alles überdenken zu müssen. Am liebsten würde ich gerne sofort weitergelesen und bin schon etwas traurig, dass wir erst mal warten müssen! Denn ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht.  


„Überlass die Toten den Toten. Wende den Blick den Lebenden zu.“

Das neunte Haus

REIHE


„Das neunte Haus“ war für mich ein großartiger Auftakt der Dilogie, der mich mit seinen außergewöhnlichen und sehr authentischen Charakteren, dem unglaublichen Setting und der düster-drückenden Atmosphäre begeistert hat. Ein großartiger Auftakt, der mit allem punktet. Ich kann diese spannende, brutale und fantasievolle Buchreihe wirklich jedem empfehlen, der eine dunkle Urban-Fantasygeschichte lesen will und den Mut hat, in die düstere Welt der Häuser, Magie und Monster einzutauchen. Es wird keine Sekunde langweilig, denn ständig kommt eine neue Wendung, ein neuer Charakter oder etwas vollkommen Unerwartetes hinzu. Ich bin total begeistert und spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Lg, Levenya

Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!

Hier kaufen!


Fakten: Verlag: Broschiert: 528 Seiten // Verlag: Knaur HC // Sprache: Deutsch // ISBN-10: 3426227177 // ISBN-13: 978-3426227176 // Originaltitel: Ninth House  // Preis: 18 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu