5 Herzen / Rezension

City of Glass

3/6
Cassandra Clare
wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die zweite Reihe Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu internationalen Erfolgen, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen Haus in Massachusetts.  Quelle

„City of Glass“ ist der dritte Band der sechsbändigen Reihe „Chroniken der Unterwelt“. Darüber hinaus gibt es weitere Reihen aus der Welt der Shadowhunters.


Erster Satz: „Der Kälteeinbruch der vorangegangenen Woche war vorüber, und die Sonne schien strahlend vom Himmel, als Clary die staubige Auffahrt vor Lukes Haus überquerte.“


Klappentext:
Um das Leben ihrer Mutter zu retten, begibt sich die junge Schattenjägerin Clary auf eine gefährliche Mission. Heimlich macht sie sich auf in die Hauptstadt Idris. Damit bricht sie ein uraltes Gesetz – doch das ist bald nicht mehr ihr größtes Problem: Ein Dämonenheer droht Idris zu überrennen, und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren tief verwurzelten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Wesen der Unterwelt in den Kampf ziehen. Während die Lage sich zuspitzt, versuchen Clary und Jace zudem ihre komplizierte Beziehung zu klären – und müssen erfahren, wie hoch der Preis für Liebe und Verrat sein kann …

Cover:
Das Cover hat mich wieder sehr angesprochen. Es handelt sich hierbei um eine Neuausgabe der Reihe, die nun nicht mehr im Arena Verlag, sondern bei Goldmann erscheint. Die Cover orientieren sich an den amerikanischen Ausgaben und ich persönlich muss sagen, dass sie mir sehr gut gefallen. Zu sehen ist ein junger Mann umgeben von Schatten und in der Hand eine Steele. Die Neuausgaben haben auf jedem Band einen anderen Charakter aus der Reihe auf dem Cover, was mir sehr gut gefällt. Auch der Buchrücken ist besonders gestaltet und – wenn man alle sechs Bände nebeneinander stellt – ergibt es ein Bild. Dazu der wunderbar gestaltete Titel, der auch geprägt ist. Im inneren findet man zudem eine Stadtkarte, was mir auch immer sehr gut gefällt. Obwohl ich auch die alten Cover aus dem Arena Verlag wirklich sehr mochte, gefallen mir die Cover der Neuausgaben im Taschenbuch ebenfalls sehr gut und sind für mich ein echter Hingucker.


Leseprobe


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ich bin ein großer Fan von Cassandra Clare und vor allem von ihren „Chroniken der Unterwelt“. Vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich diese Reihe schon gelesen und habe mich sehr gefreut, mit der Neuausgabe die Bücher noch einmal zu rereaden.

Auch dieser Teil wird uns aus zahlreichen unterschiedlichen Perspektiven erzählt, was mir wieder sehr gut gefallen hat. Dadurch bekommen wir als Leser einen allumfassenden Blick auf die Geschehnisse.

Natürlich haben wir da als eine Haupterzählstimme Clarissa – Clary – Fray (Fairchild), die wir bereits aus Teil 1, „City of Bones“ kennen und die wir nun schon eine ganze Weile begleiten. Sie muss sich noch immer in der Welt der Shadowhunter zurecht finden und ist nach den Enthüllungen aus Band 1 vollkommen durcheinander. Nicht nur ihre Gefühle für Jace stürzen sie in Chaos, sondern auch die Offenbarung wer ihr Vater ist. Obwohl sie nichts lieber tun würde, als in ihr normales Leben zurück zukehren, setzt sie alles daran ihre Liebsten zu beschützen und den Kampf gegen ihren Vater und die Kreaturen der Nacht aufzunehmen. Dabei muss sie über sich hinauswachsen und das größte Opfer von allen bringen. Ich bin seit dem ersten Band ein großer Fan von Clary und das ist über die gesamte Reihe so geblieben. Mit ihrer Leidenschaft für Kunst, ihrem Sinn für Humor und ihrer Sturheit war sie mir auf Anhieb sympathisch. Sie lässt sich nichts sagen, hat ein sehr großes Herz und steht loyal ihren Freunden zur Seite.

Eine weitere Erzählstimme besitzt Jace Wayland, den man ebenfalls aus Teil 1, „City of Bones“ kennen und den wir ebenfalls schon eine ganze Weile begleiten. Er ist der totale Badboy und vollkommen von sich überzeugt. Aber gerade dafür liebt man ihn. Er ist das Sinnbild eines Shadowhunters und  hat auch einen weiten Weg zurückgelegt, bei dem er zahlreiche Hürden überwinden musste. Familiengeheimnisse, Verlust, Freundschaft und Familie haben ihn dabei geprägt. Auch in diesem Band muss er eine große Bürde tragen, mit dem Familiengeheimnis klar kommen und seine Gefühle für Clary in den Griff bekommen. Zusammen mit seiner Familie schafft er aber alles. Er ist mindestens genauso stur wie Clary, sehr humorvoll, ein kleines Großmaul, mutig, stark und ebenfalls sehr treu. Trotzdem bringt ihn sein Temperament das eine oder andere Mal in große Schwierigkeiten.

Es gibt noch viele weitere Erzählstimmen, die uns aus ihrer Perspektive die Geschichte erzählen, die ich hier aber nicht alle benennen werde. Wir treffen wieder auf viele Charaktere, die uns bereits begegnet sind, wie z.B. Izzy, Alex, Simon, Magnus,  Luke, … was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere entwickeln sich über die gesamte Reihe hinweg und gewinnen so immer mehr an Tiefe und Eigenständigkeit.  Auch die übrigen (neuen) Charaktere im Buch sind alle so wunderbar ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe zum Detail, Charme und Kreativität hat die Autorin die Charaktere in die Geschichte verwoben und bietet jedem Raum, für seine eigene Geschichte.


„Aber ich will, weiß Gott, niemand anderen außer dir. Ich will noch nicht mal jemand anderen als dich wollen.“

City of Glass

Die Welt der Schattenjäger besteht aus Magie, Engeln, Dämonen, Hexenmeistern, Vampiren, Werwölfen, Elfen und jeder Menge anderer Kreaturen. Der Weltenwurf hat mich bereit ins Band 1 gepackt und begeistert. Wunderbar vielschichtig, magisch, komplex und noch dazu greifbar baut Cassandra Clare Stück für Stück ihre Welt der Schattenjäger auf, die jede Menge Potential für weitere Geschichten bietet.

In diesem Teil stehen vor allem Simon und sein Schicksal im Vordergrund. Denn auch er sieht sich einer vollkommen neuen Situation gegenüber. Ein Dämonenheer droht Idris zu überrennen, und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren tief verwurzelten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Wesen der Unterwelt in den Kampf ziehen. Es kommt zu einem Kampf, der Clary und ihren Freunden alles abverlangt und ein spannendes Finale des dritten Bandes liefert.


„Eigentlich wollte ich gar nicht hierherkommen. Ich bin die ganze Nacht ziellos umhergewandert – ich konnte nicht schlafen. Und dann habe ich festgestellt, dass meine Füße mich immer wieder hierhergebracht haben. Zu dir.“

City of Glass

Die Liebesgeschichte von Clary und Jace ist mittlerweile (immerhin rereade ich die Reihe gerade) legendär und sie konnte mich auch im dritten Band wieder sehr überzeugen. Die beiden hatten es von Anfang an nicht leicht und ihnen wurde ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt. Auch jetzt steht so viel zwischen ihnen, denn Valentine behauptet, dass sie Bruder und Schwester sind … Die Liebesgeschichte der beiden ist sehr dramatisch, emotional, leidenschaftlich und lässt einem das Herz höher schlagen!


„Ich liebe dich und ich werde dich immer lieben, bis zu dem Tag, an dem ich sterbe. Und wenn es ein Leben nach dem Tod gibt, werde ich dich auch dann noch lieben.“

City of Glass

Der Schreibstil von Cassandra Clare ist wie immer sehr gefühlvoll, anschaulich, dynamisch und einfach mitreißend. Sie schafft es nicht nur, einzigartige Charaktere zu erschaffen, die alle auf ihre Art und Weise liebenswürdig und total unterschiedlich sind. Darüber hinaus lässt sie ihre Charaktere eine Entwicklung durchlaufen, die sie über sich hinauswachsen lässt und ihnen noch mehr Persönlichkeit verleiht. Ob es nun dunkle oder helle Seiten sind, welche die Charaktere an sich entdecken. Cassandra Clare formt ihre Charaktere komplex und lässt dabei nichts aus.

Ständig kommen neue Aspekte, Perspektiven oder Wendungen hinzu, die einen den Atem anhalten lassen. dennoch muss ich gestehen, dass manche Stellen mir etwas zu langatmig waren und ich mir gewünscht hätte, dass es etwas schneller von statten läuft. Dafür endet alles in einem wirklich sehr fesselnden und actiongeladenen Finale, das mich schwer begeistert hat!


„Clary schaute hinauf in den Nachthimmel, zu den Sternen, die wie Spiegel in der Dunkelheit funkelten, und dann in zwei Augen, die auf sie hinabblickten und deren Licht stärker leuchtete als jeder Stern – Jace.“

City of Glass

REIHE


„City of Glass“ steht den beiden Vorgängern in nichts nach und hat mich ebenfalls wieder sehr begeistert. Eine actionreiche Fortsetzung, die mit seiner komplexen Story und seinen tollen Charakteren punktet. Engel, Dämonen, Werwölfe, Vampire und mitten drin das Ende der Welt. Ich kann diese gesamte Reihe wirklich nur jedem empfehlen, der auf kreative Charaktere, eine abwechslungsreiche Story und ganz viel Gefühl steht! Taucht ein in die Welt der Shadowhunter und werdet Teil davon! Ihr werdet es nicht bereuen.

Lg, Levenya

Vielen DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!



Fakten:
Taschenbuch: Taschenbuch: 608 Seiten // Verlag: Goldmann Verlag //

Sprache: Deutsch // ISBN-10: 3442490049 // ISBN-13: 978-3442490042 // Originaltitel: City of Glass // Preis: 10,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu