Uncategorized

Rezension „Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth“

Percy Jackson
– Die Schlacht um das
Labyrinth –
carlsen,de
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer
für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in
San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben.
Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm
erobert und ist in 32 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken« und »Helden des Olymp«, schafften auf Anhieb den
Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste. Quelle
Erster
Satz:
„Das Letzte,
was ich in meinen Sommerferien wollte, war, 
noch eine Schule in die Luft fliegen
zu lassen .“
Klappentext:
Die Armee des Titanen Kronos wird
immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das
magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht
auszudenken, was passiert, wenn Kronos und seine Verbündeten den Weg dorthin
finden! Das müssen Percy und seine Freunde unbedingt verhindern. Unerschrocken
treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische
Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern
neue Gefahren …
Cover:
Das Cover finde
ich schön und sehr passend gestaltet. Allerdings hat es mich nie sonderlich
angesprochen. Warum auch immer. Die Farben sind toll und das Motiv ist auch
sehr ansprechend. Es macht neugierig auf den Inhalt und man möchte hineinlesen.
Schön finde ich, dass es zur Reihe passend gestaltet wurde.
Buchtrailer
Meinung:
Oh man, ich kann gar nicht genug bekommen von der „Percy Jackson“-Reihe.
Ich finde sie einfach super spannend und je weiter die Reihe vorschreitet umso
spannender wird es, wie ich finde. Und jetzt habe ich nur noch einen Teil vor
mir. Ein bisschen traurig bin ich schon …
Wir tauchen sofort wieder ein in eine Welt, in der es nicht nur
Menschen gibt, sondern auch Götter, Satyrn, Nixen, und alle möglichen göttlichen
Wesen, die wir aus der Antike so kennen. Im Vordergrund stehen jedoch die
Halbgötter, welche die Kinder von Göttern und Menschen sind. Percy Jackson, der
ein Halbgott ist, erzählt uns die Geschichte aus seiner Perspektive. Ich
persönlich finde das Thema „Götter“ immer sehr spannend und interessant.
Gleich von der ersten Seite an ist es sehr spannend und wir sind
sofort mitten drin im Geschehen. Rick Riordan schafft es, die Spannung über das
ganze Buch hinweg erst noch zu steigern und dann auf genau dem richtigen Level
zu halten. Mir ist es auch beim vierten Band nicht gelungen, das Buch aus der
Hand zu legen.
Die Charaktere, die ich bereits im ersten Band kennengelernt habe,
wie z.B. Percy, Grover oder Annabeth, sind wundervoll charmant und liebenswert.
Ich mochte Percy sofort. Für mich verkörpert er nämlich nicht den idealen
Helden und gerade das macht ihn so sympathisch. Mit wenig Selbstvertrauen und
voller Selbstzweifel, aber mit einem riesigen Herzen und einer ordentlichen
Portion Mut. Über alle Bände entwickelt er sich weiter und wird mehr und mehr
zum Sohn des Poseidon.  Aber auch die
übrigen Charaktere, wie z.B. Annabeth oder Grover, entwickeln sich weiter und
finden mehr und mehr ihre Rolle in der Geschichte. Sie sind  sehr humorvoll und loyal und stehen füreinander
ein. Sehr charmant finde ich auch die sich langsam entwickelnde Beziehung
zwischen Percy und Annabeth. Leider stellt sich Percy etwas ungeschickt an.
Klasse finde ich, dass wieder zahlreiche neue Charaktere eingeführt
werden, wie z.B. Hera, Rachel und Quintus. So wird es nie langweilig und es
kommt ständig frischer Wind in die Geschichte, neue Verstrickungen tun sich auf
und die Prophezeiung wird immer verworrener. Percy findet viele neue Freunde,
die ihn auf seinem Weg zum Heros bestärken, formen und unterstützen.
Aber auch die „Schurken“, wie z.B. Ares oder Luke und vor allem Kronos,
sind sehr treffend in die Geschichte eingebaut worden und verfolgen uns bis
jetzt über alle Bände hinweg. Die Charaktere verleihen der Geschichte die
richtige Dynamik. Seit dem ersten Band wird die Geschichte um „Kronos
Wiederauferstehung“ mehr und mehr vertieft und weiter ausgebaut, was ich
persönlich klasse finde. Von Band zu Band spitzt sich die Geschichte mehr zu
und gipfelt schließlich in diesem Teil in seiner Auferstehung. Ich hatte sogar mit
Luke Mitleid.  Weiterhin schwebt über
allem die Prophezeiung, die sowohl Götter wie auch Halbgötter in Aufruhr
versetzt.
Die Charaktere werden älter, lernen dazu und müssen viele Gefahren
über sich ergehen lassen. Sie erleben nicht nur schöne Dinge, sondern müssen
sich auch schweren Verlusten und wichtigen Entscheidungen stellen, die das
gesamte Leben beeinflussen. Toll war auch das Ende, das mich gleich weiterlesen
lässt!
Rick Riordan hat einen sehr schönen Schreibstil. Ganz klar und
deutlich, ohne große Umschweife. Er schafft es mit wenigen Worten uns die
Geschichte bildhaft vor Augen zu halten und verführt dazu, das Buch nicht mehr
aus der Hand legen zu können.
Jetzt bin ich schon sehr auf das fulminante Finale gespannt!
Reihe
   
  
Mich
hat die ganze Reihe überzeugt und ich bin ab sofort ein begeisterter Rick
Riordan Fan. Ich werde mir gleich den fünften Band greifen und weiterlesen! Für
Fans von Göttern, Helden, Freundschaft und Abenteuern ist diese Buchreihe ein
absoluter MUSS!
Levenya
Meine
Wertung:
♥♥♥♥♥
Verlag
 Datei:Carlsen-verlag-logo-2012.svg
Fakten:
Taschenbuch:
432 Seiten
Verlag: Carlsen (Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551311560
ISBN-13: 978-3551311566
Vom Hersteller
empfohlenes Alter:
12 – 15 Jahre
Originaltitel: Percy Jackson and the Olympians- The Battle of the Labyrinth
Preis: 8,99€

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu