Uncategorized

Rezension “Magic & Platina – Elemente der Schattenwelt”

 Magic and Platina
–     
Elemente
der Schattenwelt
Laura Kneidl
© Larissa Kneidl
3/3
Laura Kneidl,
1990
geboren, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der
Hochschule der Medien in Stuttgart “Bibliotheks- und Informationsmanagement”.
Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten
eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr
Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen
Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns,
einer Gruppe möwen-verrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern. Quelle
„Magic and Platina – Elemente der Schattenwelt“ ist der Abschluss der Schattenwelt-Trilogie.
Website der Reihe!
Website der Autorin!
Erster
Satz:
„ »Wo ist Jules Marlowe?« “
Klappentext:
Feen, Elfen und Hexen – so betörend wie
grausam – können viele täuschen, aber nicht die Magic Hunter wie Harper eine
ist. Doch seit ihr Bruder aufgrund der Schlacht zwischen den Kreaturen der
Nacht und den Huntern im Rollstuhl sitzt, jagt sie kaum mehr was anderes als
Vampire und ihr heilendes Blut. Einen davon ganz besonders, auch wenn sie jenen
nicht zu finden vermag. Den Vampirkönig Jules, der einst selbst zu den Kreisen
der Hunter gehörte und sie besser kennt als irgendwer sonst. Als er schließlich
den Spieß umdreht und sie findet, scheint Harpers letzte Stunde geschlagen zu
haben. Doch Jules ist nicht irgendein Vampir und Harper nicht irgendeine
Jägerin. Schon bald offenbart er ihr ein Geheimnis, das die Schattenwelt
zugrunde richten kann…
Cover:
Das Cover ist erneut
sehr schön und passt super zu den ersten Teilen! Es ist sehr schön gestaltet,
hat mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Zu sehen sind die beiden
Protagnisten. Unsere Harper finde ich klasse. Die Farben sind sehr schön gedeckt
gehalten. In Grün- und Silber(Platina)töne, also sehr passend zum Titel und zur
Gattung der Magic-Hunter, wenn man sich damit auskennt. Ich finde das Cover
sehr gelungen und wunderschön! Wieder einmal finde ich es sehr schade, dass
mein Kindle nicht in Farbe ist.
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das wunderbare
Rezensionsexemplar.
Ich habe bereits begeistert die ersten beiden Teile der Reihe, Blood and Gold -Elemente der Schattenwelt und Soul and Bronze – Elemente der Schattenweltgelesen und war schwer
begeistert. Deswegen habe ich auch sehnsüchtig auf den 3. Teil hingefiebert und
habe ihn dann auch gleich verschlungen.
„Im dritten
Teil der
“Elemente
der Schattenwelt”-Reihe, Magic & Platina, lernt ihr Harper
kennen, eine ehrgeizige Magic Huntress mit Blood Hunter Ambitionen. Seit ihr
Bruder im Kampf schwer verletzt wurde, sucht sie nach einem Heilmittel für
seine Lähmung, doch dafür braucht sie Vampirblut.“
Quelle
Die Geschichte erfahren wir diesmal aus Sicht von Harper Collins, die
eine Magic-Huntress mit Blood-Hunter Ambitionen in Ausbildung ist. Die
Geschichte setzt kurz nach den Ereignissen des 2. Teils an. Auch Harper und ihr
Zwillingsbruder Holden haben am Tag des Blutbades einiges einstecken müssen.
Holden sitzt seit diesem Tag im Rollstuhl und Harper hat es sich zu ihrer
persönlichen Mission gemacht, Vampire zu jagen, um ihrem Bruder eine gesunde
Zukunft zu ermöglichen.
Sie ist ein sehr harter, ehrgeiziger und direkter Charakter, den
ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Zudem ist sie sehr klug, dickköpfig
und mutig. Eine wahre Huntress also. Sie hat schwer mit ihren Schuldgefühlen
gegenüber ihrem Bruder, aber auch gegenüber Jules Marlowe, den sie von früher
kennt, zu kämpfen tut sich sehr schwer damit, die Vergangenheit ruhen zu lassen.
Von den bisherigen Protagonistinnen ist sie die mit Abstand taffste und
härteste, was ich in keiner Weise negativ meine. Ich finde Harper einfach nur
cool mit ihrem goldenen Katana. Auch sie macht im Verlauf der Geschichte eine extreme
Wandlung durch. Sie lernt, sich selbst zu verzeihen und die Dinge aus einer
anderen Perspektive zu betrachten. Jules schafft es, ihre weiche Seite hervor
zu bringen und an eine gemeinsame Zukunft zu glauben.
Ihr zur Seite steht der  Vampirkönig Jules Marlowe, den wir bereits in
den ersten beiden Teilen am Rande kennen gelernt haben. Harper kennt Jules
bereits von früher und hat ihm nicht sehr taktvoll damals das Herz gebrochen. Ich
fand es toll, Jules endlich einmal als Protagonist zu erleben und ihn näher
kennen zu lernen. Seine Rolle als Vampirkönig und seine schwierige Situation
fand ich sehr interessant. Jules, der eigentlich immer nur ein Hunter werden
wollte, hat schwer mit seinem Schicksal als Vampir zu kämpfen und auch seine
Rolle als König sagt ihm nicht zu. Er versucht sich von seinem alten Leben zu
lösen, doch als Harper auftaucht, kehren auch alle alten Gefühle zurück –
stärker als zuvor. Auch Jules mochte ich sehr 
und habe mit Begeisterung seine Entwicklung mit verfolgt. Er muss
schwerwiegende Entscheidungen treffen und für sich entscheiden, wie seine
Zukunft aussehen soll. Zudem lastet auf seinen Schultern das Wissen, um einen
möglichen Krieg. Doch zusammen mit Harpers Unterstützung stellt er sich seinen
Problemen und wächst über sich hinaus.
Ganz toll war für mich auch das Wiedersehen mit alten Charakteren
aus den ersten beiden Teilen, wie z.B. Cain, Warden oder Wayne (mein Liebling).
Ich hätte sie schmerzlich vermisst und war begeistert zu erfahren, wie es mit
ihnen weitergeht. Die Autorin führt die Charaktere und die verschiedenen
Handlungsstränge aus den anderen Teilen großartig in diesem Finale zusammen.
Auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Holden, James oder Emerson
sind sehr charmant, detailliert und individuell gestaltet worden. Ich mochte
das Zusammenspiel der Charaktere sehr.
Die Idee der Hunter-Clans fand ich in den ersten beiden Teilen
schon super und ich habe mich gefreut, nun die Magic-Hunter näher kennen zu
lernen! Es gibt fünf Gruppierungen, Blood-Hunter, Soul-Hunter, Moon-Hunter,
Magic-Hunter und Hell-Hunter. Ich habe eh eine Schwäche für das Übersinnliche
und bin sehr begeistert von Laura Kneidls phantastischer Welt. Ich selber hätte
mich gerne den „Hell-Huntern“ angeschlossen. Obwohl ich auch alle anderen toll
finde! Wenn ihr selber mal schauen wollt, dann schaut hier: „Hunter Gattungen
(c) Laura Kneidl
Auf ihrer Internetseite hat die Autorin auch einen Test hinterlegt,
mit dem man herausfinden kann, welcher Gattung man angehört. „Hunter Quiz
Das Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen und es hat mir
wirklich sehr gut gefallen. Sehr geschickt werden wir in die Welt der Hunter
und insbesondere der Blood-Hunter und Magic-Hunter eingeführt. Ich mochte es
sehr, dass wir sofort mitten im Geschehen sind und wir schnell gegen Vampire vorgehen
mussten. Auch andere Kreaturen der Nacht, wie z.B. Hexen und Werwölfe, kamen
nicht zu kurz. Sie werden toll dargestellt und es gibt glaubhafte und plausible
Erklärungen.
Die Spannung wurde über das gesamte Buch erst stetig gesteigert und
endete dann in einem gewaltigen Finale, mit deren Ausgang ich nicht gerechnet
hätte. Zahlreiche Fragen, die ich noch aus den ersten Teilen hatte, wurden
aufgeklärt. Obwohl das Ende in sich sehr abgeschlossen und stimmig war, bietet
es dennoch Potential für weitere Bände. Ich hoffe ganz inständig, dass es
vielleicht irgendwann noch weiter Bände aus der Schattenwelt geben wird.
Die Liebesgeschichte zwischen Harper und Jules hat mir ebenfalls
sehr gut gefallen. Unterschiedlicher können zwei Partner gar nicht sein und
gerade das ist es, was den beiden so gut tut. Beide lernen, sich aufeinander zu
verlassen, sich gegenseitig Halt zu geben und trauen sich wieder, zu lieben.
Gemeinsam starten sie in eine Zukunft und lernen, mit ihren Verlusten zu leben.
Die beiden müssen noch eine Menge Hürden stemmen, damit ihre Beziehung auch von
der Außenwelt eine Chance bekommt.
Wenn ich jetzt alle Pärchen der Trilogie vergleiche –
Warden&Cain, Wayne&Ella, Jules&Harper – so sind meine absoluten
Lieblinge Wayne&Ella. Die beiden
haben es mir angetan und es ist auch mein liebster Teil der Trilogie. Obwohl
ich alle drei Bände großartig finde 🙂
Der Schreibstil von Laura Kneidl ist einfach toll und ich mag es
sehr, ihre Bücher zu lesen. Ich kann mich immer augenblicklich in ihren
konstruierten Welten zurecht finden, mich mit ihren Charakteren identifizieren
und Teil der Geschichte werden. Sehr schön angenehm, bildhaft, gefühlvoll und darüber
hinaus noch humorvoll erzählt die Autorin ihre Geschichte. Gespickt mit
zahlreichen Verweisen zu anderen Büchern, Filmen oder TV-Serien, die ich total
witzig finde. Das Buch lässt einen einfach nicht mehr los.
REIHE
 
Mit „Magic and Platina –
Elemente der Schattenwelt“
ist Laura Kneidl ein
wirklich sehr gelungener Trilogie-Abschluss gelungen. Dieses EBook und vor
allem die Reihe kann ich wirklich nur jedem empfehlen, der auf eine tolle
Geschichte, mit super Charakteren, übersinnlichen Kreaturen und einer geballten
Ladung Frauenpower steht. Man wird bestimmt nicht enttäuscht und ich persönlich
hoffe sehr, dass wir schon bald mehr von der Autorin zu lesen bekommen!
Lg
Levenya
Verlag
 Bild
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier Kaufen!
Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße:
2133 KB
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
440 Seiten
Verlag: Impress (2. April 2015)
Sprache: Deutsch
Preis: 3,99€

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu