Uncategorized

Rezension “Jane & Miss Tennyson”

Jane &
Miss Tennyson
Emma Mills
© Michael Martin


Emma Mills ist in den USA besser
bekannt als vlogger Elmify. Jane & Miss Tennyson ist ihr Debütroman. Quelle

Website der Autorin!

Erster Satz:
„Der Aufsatz für meine Collegebewerbung hieß ´Schulessen, die
Temple-Sterling-Highschool und ich´ und war genauso grauenhaft, wie der Titel
vermuten lässt.“
Klappentext:
Devon würde eigentlich nichts an ihrem
Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt
zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst
zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem
überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der
unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte
nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass
Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und
Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.
Cover:
Das Cover finde
ich wunderschön gestaltet. Königskinder hat sich wieder eine sehr schöne
Covergestaltung für das aktuelle Programm überlegt. Zu sehen ist das Gesicht eines
jungen Mädchens, das von der Farbgebung her etwas blasser ist. Darüber wurden
in kräftigeren Tönen Blumenranken gelegt und groß in der Mitte ist der tolle
Titel zu sehen. Mich hat das Cover gleich angesprochen und ich musste mir das Buch
unbedingt näher anschauen. Nimmt man den Buchumschlag ab, sieht man auf dem
Buchdeckel ein Zitat aus dem Buch. Ein großes Lob für diese wunderschöne Gestaltung!

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Königskinder für das
Rezensionsexemplar.
Die Geschichte wird uns aus Sicht von Devon Tennyson erzählt, die eigentlich ein ganz normales
Teenagerleben führt. Als eines Tages ihr Cousin Foster bei ihnen einzieht, wird
Devons Alltag gehörig auf den Kopf gestellt. Noch dazu rückt der Schulabschluss
immer näher und damit die Frage, was die Zukunft bringt. Als wäre das nicht
schon genug, taucht ständig und überall der Footballstar Ezra auf, den Devon
nicht leiden kann … oder etwa doch?
Ich war von der ersten Seite an ein großer Fan von Devon und das nicht nur wegen ihrer
Schwäche für Jane Austen Romane. Ich muss zugeben, dass gibt einen dicken
Pluspunkt, da auch ich sehr für die Romane von Jane Austen schwärme. Es war
wunderbar sympathisch, wie Devon sich oft vorstellt, wie anders eine Party z.B.
zu Zeiten von Jane Austen gewesen wäre. Sie denkt von sich, dass sie eigentlich
kein richtiges Talent hat oder etwas besonderes, das sie ausmacht. Erst im
Verlauf der Geschichte erkennt sie, was ihre Stärken sind und das andere diese
durchaus zu schätzen wissen. Devon weiß nicht so recht was sie von ihrer
Zukunft erwarten soll. Mehr und mehr erkennt sie, wer sie ist und was sie sich
von der Zukunft wünscht. Eine schwierige Frage, die wir alle schon einmal mehr
oder weniger durchlebt haben und welche die Autorin sehr authentisch durch
Devon erzählt.
Zudem ist Devon ein sehr kluges Mädchen, mit ganz viel Humor und
vor allem einem großen Herzen. Hat sie erst einmal jemanden in ihr Herz
geschlossen, gibt sie ihn nicht so schnell wieder frei und steht für ihn ein.
Aber Devon zeichnet sich auch durch ihre Vorurteile aus, die sie nicht ganz
ablegen kann und die so wunderbar eine Jane Austen Thematik aufgreift. Ähnlich
wie bei „Stolz und Vorurteil“ muss auch Devon erst ihre Vorurteile überwinden
um zu erkenne, wie die Personen wirklich sind.
Ich denke man kann unschwer rauslesen, dass mir Devon als
Protagonistin unglaublich gut gefallen hat. Sie ist extrem sympathisch,
authentisch und macht eine gefühlsgeladene Entwicklung durch.
Eine andere Person, die tragend für die ganze Geschichte ist, ist
Devons jüngerer Cousin Foster Tennyson,
der aufgrund familiärer Problem zu Devon und ihrer Familie ziehen muss. Auch Foster
habe ich gleich in mein Herz geschlossen. Obwohl er schon so viel durchgemacht
hat, geht er ganz locker und offen an alles heran. Er ist herrlich erfrischend
und treibt mit seiner unbeschwerten Art Devon das eine oder andere Mal in den
Wahnsinn. Er ist ebenfalls sehr witzig, gefühlvoll und authentisch. Er passt
perfekt zu Devon und ihre Beziehung, die sich über das ganze Buch hinweg
entwickelt, hat mir sehr gefallen. Ich mag an dieser Stelle gar nicht so viel
über ihn sagen, um nicht zu viel zu verraten. Nur so viel, mir hat Foster unglaublich
Spaß bereitet.
Dann hätten wir da noch den Footballstar Ezra, den Devon auf den Tod nicht leiden kann und der sich
ausgerechnet Foster als seinen Schützling auserkoren hat. Immer wieder begegnet
Devon dem stolzen und arroganten Sportler und muss bald erkennen, dass viel
mehr hinter seiner stolzen Fassade steckt, als sie immer angenommen hat. Wenn
Devon ähnlich wie bei „Stolz und Vorurteil“ ihre Vorurteile überwinden muss,
dann ist Ezra es, der mit seinem Stolz zu kämpfen hat. Auch ihn mochte ich sehr
und vor allem die Szenen mit Devon zusammen haben mir sehr gefallen.
Die Autorin hat wirklich tolle Charaktere erschaffen, die nicht nur
sehr sympathisch sind, sondern auch authentisch, lebendig und sehr emotional. Auch
die übrigen Charakteren, wie z.B. Cas,
der beste Freund von Devon, oder Lindsay,
sind alle ganz wunderbar ausgearbeitet worden und fügen sich perfekt in die Geschichte
ein.
Die Thematik der Geschichte hat mich komplett überzeugt. Zum einen
haben wir eine ganze normale Geschichte über ein Teenagermädchen, das erwachsen
werden muss und sich einen Plan für die Zukunft machen muss. Aber darüber
hinaus haben wir so viele wunderbare Vertiefungen. Da wäre zum Beispiel die
wunderbare Geschichte um Foster, der das Herz von Devon berührt. Seine Geschichte
zu verfolgen ist sehr spannend und gefühlvoll. Die Beziehung zwischen Devon und
Foster, die sich entwickelt, hat mich sehr berührt.
Immer wieder fließen Elemente aus den Romanen von Jane Austen ein. Sei
es nun in Zitaten, Tagträumen, Vergleichen oder in Form der Charaktere selbst,
die, ohne es zu wollen, perfekt zu manchen Charakteren von Jane Austen passen
würden. Dazu packt die Autorin jede Menge Highschooldrama, Footballspiele und
ganz viel Gefühlschaos. Für mich war es die ideale Kombination, die mich das Buch
in einem Rutsch durchlesen ließ!
Natürlich kommt in diesem Buch auch die Liebe nicht zu kurz. Devon
ist schon seit Ewigkeiten unglücklich in ihren besten Freund Cas verliebt und
kann, obwohl sie weiß, dass sie für ihn nie mehr als eine „Schwester“ sein
wird, nicht von ihm lassen. Als sie Ezra immer näher kennenlernt, verändern
sich ihre Gefühle. Doch ständig kommt den beiden etwas dazwischen: Vorurteile,
Stolz und Geheimnisse. Die beiden machen es sich nicht leicht und ich wollte schon
fast die Hoffnung aufgeben.
Sehr gefühlvoll, dramatisch und auch hier wieder sehr authentisch. Eine
tolle Liebesgeschichte, die mich voll und ganz überzeugt hat.
Aber vielmehr als die Liebesgeschichte von Devon und Ezra steht die
Beziehung von Devon und Foster im Vordergrund. Zu Beginn ist Foster für Devon
nur ihr Cousin, der ihren normalen Alltag durcheinander wirbelt. Er ist schräg
drauf und Devon macht sich ständig Sorgen um ihn. Aber mit der Zeit finden die
beiden zueinander und entwickeln eine sehr besondere und innige Beziehung, die
einem nur ans Herz gehen kann!
Von der Autorin habe ich bis dahin noch kein Buch gelesen, aber
jetzt würde ich es jederzeit wieder tun. Herrlich erfrischend erzählt die Autorin
eine fast typische Teenagergeschichte und schafft es, mit ihren authentischen
Charakteren ganz viel Tiefe, Facetten und neue Aspekte reinzubringen, dass man
das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und es zu einer ganz besonderen Geschichte
wird. Mir hat es ausgesprochen gut gefallen und ich hätte noch ewig von Devon,
Foster und Ezra lesen können. Viel zu schnell war das Buch vorbei. Es ist meine
absolute Leseempfehlung.
„Jane & Miss Tennyson“ war für mich ein großartiges Buch, das mich
von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Ich kann dieses Buch
wirklich jedem empfehlen, der zusammen mit Devon Pläne für die Zukunft machen
will, einen kleinen verrückten Cousin unterbringen muss und zudem plötzliche
Gefühle für einen Footballstar hat. Authentische Charaktere, sehr gefühlvolle
Momente und eine prickelnde Atmosphäre treffen auf eine ganz besondere
Beziehung. Und das alles zusammen mit „Jane Austen Momenten“.
Was will man mehr? Eine absolute Leseempfehlung von mir!
Lg
Levenya
 
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Gebundene
Ausgabe:
480 Seiten
Verlag: Königskinder (18. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551560250
ISBN-13: 978-3551560254
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14
Jahren

Originaltitel:
First & Then
Preis: 18,99€

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu