Uncategorized

Rezension „Der schwarze Thron – Die Königin“

Der schwarze Thron
       – Die Königin
2/4
Kendare Blake
studierte
in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf
machte. Sie lebt und arbeitet in Washington, liebt Tiere aller Art und ist
außerdem von der griechischen Mythologie fasziniert. Anna im blutroten
Kleid 
ist ihr Romandebüt. Quelle

„Die Königin“ ist der 2. Teil der „Der
schwarze Thron“ – Reihe,
die bis jetzt auf 4 Bände angelegt ist.
Website der Autorin!
Erster
Satz
„Natalia Arron beobachtet mit kritischem Blick, wie ihre jüngere
Schwester Greavesdrake wieder vereinnahmt.“

Klappentext:
Drei Schwestern.
Drei magische Talente. Nur eine Krone.
Mirabella, Katharine und Arsinoe sind
Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich
verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft
erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um
den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie
leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung
rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.
Cover:
Das Cover finde
ich auch beim zweiten Band wirklich toll. Es hat mich gleich wieder angesprochen
und war einer der Gründe, warum ich es mir unbedingt genauer anschauen musste. Zu
sehen ist die andere Hälfte der Krone, die fast das gesamte Cover bedeckt. Um
die Krone herum erkennt man dunkle Schwaden, Schatten und Tiere. Zudem der toll
gestaltete Titel in der Mitte des Buches. Ich finde das Cover sehr gelungen.
Toll finde ich auch, dass das Cover zum 1. Teil das Gegenstück zu dieser
Kronenhälfte bildet und somit ein Ganzes ergibt. Tolle Idee!
Buchtrailer
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar.
Nachdem mir der erste Band der Reihe, „Der schwarze Thron – Die Schwestern, gut gefallen hat, war ich
sehr auf die Fortsetzung gespannt.
Die Geschichte wird uns erneut hauptsächlich aus Sicht der drei
Drillingsschwestern Mirabella, Katharine
und Arsinoe
erzählt. Auf der Insel Fennbirn werden in jeder Generation Drillingsmädchen
von der Königin geboren, die dann um die Krone kämpfen müssen.  Drei Schwestern, denen jeweils
unterschiedliche magische Gaben zur Verfügung stehen: die Kraft der Elemente,
Giftmischen und Naturbegabte. Mirabella, Katharine und Arsinoe wachsen erst
gemeinsam auf, werden dann allerdings in jungen Jahren voneinander getrennt und
wachsen bei den unterschiedlichen Gruppierungen auf. Zum einen, um ihre
Fähigkeiten zu meistern, und zum anderen, um den Hass auf die Schwestern zu
schüren, um einst den Thron besteigen zu können. Auch Mirabella, Katharine und
Arsinoe steht die Krönung und somit das Jahr des Aufstiegs, bei dem auf Leben
und Tod gekämpft wird, bald bevor. Doch Verrat und Trug begegnet den Drillingen
und schon bald kommt alles anders …
Ich fand es auch in diesem Band wieder toll, dass uns die
Geschichte aus Sicht aller drei Schwestern erzählt wurde. Mirabella besitzt die Fähigkeit, die Kraft der Elemente zu
beeinflussen; Katharine ist eine
Giftmischerin und wird darauf trainiert, selbst immun gegen jedes Gift zu sein
und Arsinoe ist eine Naturbegabte:
jemand, der Pflanzen wachsen lassen und Tiere beeinflussen kann. Obwohl sie
bereits im letzten Band erfahren muss, dass ihre wahre Begabung doch woanders
liegt. Wir lernen alle drei kennen und darüber hinaus auch die
unterschiedlichen Gruppierungen auf der Insel. Man merkt schnell, dass die
Schwestern Spielbälle in den politischen Ränken der Familien sind, bei denen
sie aufwachsen. Jede Gruppierung hofft, dass eine ihrer Schützlinge den Thron
besteigen und ihnen somit Ruhm, Ehre und Macht verleihen wird.
Obwohl die Schwestern vom Aussehen natürlich sehr ähnlich sind,
sind sie doch vom Wesen her sehr unterschiedlich. Katharine ist die Jüngste und
Schwächste der Drei. Sie ist sehr schüchtern und führt kein leichtes Leben bei
den Giftmischern. In diesem Band hat sie sich extrem verändert und von der
einst schüchternen Kat ist nichts mehr übrig. In ihr lauern dunkle Schatten,
die ihr den Beinnamen „untote Königin“ eingebracht haben. Sie ist dem Wahnsinn
näher, als alle glauben wollen. Mirabella scheint die begabteste der Schwestern
zu sein und jeder vermutet, dass sie den Thron besteigen wird. Dabei sehnt sie
sich danach, wieder mit ihren Schwestern vereint zu sein. In diesem Band geht
sie neue Bündnisse ein und wird von ihren eigenen Leuten Verraten. Sie muss
sich nun entscheiden, wofür sie leben will. Arsinoe hingegen wird keinerlei
Talent zugesprochen. Sie ist tough, hat 
aber augenscheinlich mit ihren Schicksal abgeschlossen. Aber in diesem
Band kämpft sie für eine mögliche Zukunft. Ich persönlich habe mit allen Schwestern
mitgefiebert und kann gar nicht sagen, ob ich eine weniger oder mehr mag. Jede
bringt ihre ganz eigene Persönlichkeit mit in die Geschichte, wodurch es keine
Minute langweilig wird. Im Verlauf der Geschichte machen sie alle eine enorme
Entwicklung durch, erleben Verrat, Liebe und Verlust und erfahren dabei
Wahrheiten, die alles verändern.
Auch die übrigen Charaktere haben mir alle
sehr gut gefallen. Jeder für sich ist sehr ausführlich und kreativ ausgearbeitete
worden, wodurch sie extrem vielschichtig sind. Die Autorin nimmt sich für jeden
ihrer Charaktere Zeit und das gefällt mir sehr gut. Ich bin sehr gespannt
darauf, wen wir im nächsten Teil kennen lernen werden und wie sich unsere
bekannten Charaktere entwickeln werden.
Die Geschichte spielt auf der geheimnisvollen Insel Fennbirn. Dort
herrscht ein hartes und grausames Recht bezüglich der Thronfolge. In jeder
Generation bringt die Königin Drillinge, drei Schwestern, zur Welt. Jede von
ihnen hat das Recht auf den Thron von Fennbirn und jede von ihnen ist mit einer
unterschiedlichen magischen Gabe gesegnet: das Beherrschen der Elemente,
Naturbegabte und Giftmischerin. Nur, wenn sie ihre magischen Gaben beherrschen
und im Jahr des Aufstiegs ihre anderen beiden Schwestern töten, habe sie das
Recht, als Königin den Thron zu besteigen. Die Insel Fennbirn fand ich als
Kulisse der Geschichte wieder toll, denn sie ist sehr vielfältig, hart und
brutal, aber auch lebendig und magisch. Die verschiedenen Gruppierungen und
Religionen machen ihr eigenes politisches Machtspiel, egal, welche Konsequenzen
die Schwestern tragen müssen. Die Autorin hat ein sehr vielseitiges
Fantasyreich erschaffen, in dem es eine ganze Menge zu entdecken gibt und wo
auch die Magie eine wichtige Rolle spielt.
„Drei
Königinnen, dunkel, unschuldig und klein
einem
Schoß entsprungen,
können
niemals Freundinnen sein.
Drei
dunkle Schwestern, jede so schön,
zwei
werden verschlungen,
nur
eine gekrönt.“
Der schwarze
Thron – Die Schwestern
Auch die Liebe kommt in diesem zweiten Teil nicht zu kurz. Jede der
Schwestern verliert auf ihre Art und Weise ihr Herz. Keiner ist ein
romantisches Happy End auf der brutalen Insel Fennbirn vergönnt, was den Hass
in ihren Herzen nur noch mehr schürt. Nicht zu kitschig, aber dennoch extrem
gefühlvoll und sehr leidenschaftlich. Man fiebert mit, man leidet mit und man
kann einfach nur den Atem anhalten vor Spannung. Ich persönlich hoffe doch sehr
auf ein Happy End für die Schwestern. Und wenn sie nur zueinander finden
würden.
Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis zu dieser Reihe noch
nicht und ich muss sagen, dass er mir gut gefallen hat. Sehr flüssig, emotional
und einfach fesselnd. Obwohl ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe,
muss ich gestehen, dass ich sehr schwer hineingefunden habe und mir einige
Passagen zu langatmig waren. Des Weiteren war ich davon ausgegangen, das Finale
zu lesen und war dann von dem sehr offenen Ende etwas enttäuscht. Nachdem ich
recherchiert habe, weiß  ich nun, dass
die Buchreihe von 2 auf 4 Bände erweitert wurde, was mich wieder milde stimmt. Eine
düstere Atmosphäre, drei unterschiedliche Schwestern, jede Menge Magie, große
Gefühle und ein Finale, das noch mal alles in den Schatten stellt. Obwohl mir
dieser zweite Band gut gefallen hat, weiß ich noch nicht, ob ich ein drittes
Mal nach Fennbirn zurückkehren würde.
REIHE
 
„Der schwarze Thron – Die Königin“ war für mich eine solide
Fortsetzung, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Eine fantastischen
Welt, mit einer düsteren Atmosphäre, drei unterschiedlichen Schwestern, jede
Menge Magie, große Gefühle und ein Finale, das alles in den Schatten stellt. Düster,
brutal und fesselnd. Obwohl ich
diesmal nicht ganz so gefesselt war, wie noch bei Band 1, kann ich dieses Buch wirklich nur jedem wärmstens empfehlen, der eine
Schwäche für Fantasy, großartige Charaktere und ganz viel Magie hat. Ich
persönlich bin mir noch nicht sicher, ob ich ein drittes Mal nach Fennbirn
zurückkehren würde. Aber da Band 3 voraussichtlich 2018 in den USA erscheinen soll, habe ich noch ein wenig Bedenkzeit.
Lg
Levenya
Verlag
Penhaligon
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
 
Broschiert: 512 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (25. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531479
ISBN-13: 978-3764531478
Originaltitel: One Dark Throne (Book 02)
Preis: 14,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu