3 Herzen / Rezension

Wütender Sturm – Die Farbe des Blutes

4/4
Victoria Aveyard
studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen – und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Roadtrips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei „A Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ weitergeht. Quelle*

„Wütender Sturm“ ist das Finale der „Farbe des Blutes – Reihe“.


Gelesen von:
Sandra Borgmann
ist aus Kinofilmen wie Der Baader Meinhof Komplex und Serien wie Berlin, Berlin, Tatort und KDD bekannt und wurde 2004 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Quelle*   

Christiane Marx ist Schauspielerin und (Synchron-)Sprecherin. Neben Unterhaltungsromanen hat sie Spannungsbestseller von Gillian Flynn und Paula Hawkins gelesen. Eine kristallklare Stimme und subtile Charaktergestaltungen zeichnen ihre Hörbuchinterpretationen aus. Quelle*

Julian Greis, 1983 geboren, spielte bereits während seiner Schauspielausbildung als Gast am Düsseldorfer Schauspielhaus und an der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Nach seinem Engagement am Schauspielhaus Graz wechselte er 2009 an das Hamburger Thalia Theater. 2012 wurde er mit dem Boy-Gobert-Preis für Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet. Neben dem Theater ist er als Film- und Fernsehschauspieler sowie als Sprecher für Hörspiele und Hörbücher tätig. 2017 erhielt er den Kinderhörbuchpreis BEO. Quelle*

Pascal Houdus, geboren 1986, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«. Er spielte am BAT Studiotheater und am Deutschen Theater in Berlin und ist seit 2013 festes Ensemblemitglied am Thalia Theater in Hamburg und wirkte in diversen ARD- und ZDF-Produktionen sowie Kinofilmen mit. Seine Lesungen sind eindringlich und voller Gefühl. Quelle*

Vanida Karun, geboren 1979, studierte Schauspiel in Hamburg und Sprechwissenschaften in Münster. Sie ist regelmäßig Teil der Bühne für Menschenrechte und arbeitet als Synchronsprecherin für TV und Kino. Außerdem liest sie erfolgreich Hörbücher ein, u. a. Romane von Bestsellerautorinnen wie Jenny Colgan, Kristin Cashore, Rowan Coleman oder Samantha Young. Quelle*


Erster Satz: „Wir schweigen einen langen Moment.“


Klappentext:
*** Abschließender Band der vierteiligen New-York-Times- und Spiegel-Bestseller-Serie DIE FARBEN DES BLUTES***

Siege haben ihren Preis! Das weiß Blitzwerferin Mare nur allzu gut seit dem Verrat durch Prinz Cal. Umso klarer ist ihr Ziel: Sie wird das Königreich umstürzen und den versklavten Roten und verfolgten Neublütern ein Leben in Freiheit sichern. Mavens Thron wird fallen! Doch der König tut alles, um Mare zurückzubekommen, auch wenn er dadurch sein Land zerstört. Mare braucht die Hilfe der Rebellen – und Cals Silber-Freunde. Um den zu besiegen, der fast ihren Willen gebrochen hätte, muss sie sich mit dem verbünden, der ihr das Herz brach. 

Cover:
Das Cover ist, genau wie bei den anderen Bänden, ein richtiger Blickfang und hat mich total angesprochen. Es ist erneut in zwei Farben geteilt: lila und einen helleren Ton. Passend zum Titel und zum Inhalt des Buches. Zu sehen ist die Gestalt einer jungen Frau, die wir bereits von den anderen Covern kennen. Groß darüber ist der Titel geschrieben. Ein lila Gewittersturm ist zu erkennen und passt perfekt zu Mare und zu dem Finale. Alles eher gedeckte und düstere Farben, die toll zu der Stimmung und Thematik des Buches passen. Ich liebe das Cover und bin schwer begeistert davon!


Leseprobe*

Hörprobe*


Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Hörbuch Hamburg – Silberfisch* für das Rezensionsexemplar.

Mit großer Begeisterung habe ich die ersten Bände der Reihe, „Die rote Königin“, „Gläsernes Schwert“ und „Goldener Käfig“ gelesen und habe mich sehr auf das Finale gefreut.

Die Geschichte wird uns erneut hauptsächlich aus Sicht von Mare Barrow erzählt. Sie ist eine Rote und lebt mit ihrer Familie in großer Armut. Als Diebin hält sie die Familie über Wasser. Ihre Zukunft ist für sie schon geschrieben. Denn wie alle Rote, die keine Arbeit finden, muss sie der Armee beitreten, um den Krieg der Silbernen, der Elite, zu kämpfen. Als sie eines Tages den jungen Cal bestiehlt, soll sich ihr Leben grundlegend ändern. Plötzlich wird ihr eine Arbeit im Palast angeboten, sodass sie nicht in den Krieg ziehen muss. Doch schon bald muss sie erkennen, dass der Palast weitaus mehr Gefahren für sie bereit hält, als die Armee. Denn in Mare schlummern Kräfte, die sie als Rote nicht besitzen dürfte. Nach Mavens Verrat ist sie auf der Flucht vor ihm, dem neuen König und ihrem einstigen Verlobten. „Jeder kann jeden verraten“, und das musste auch Mare auf schmerzliche Weise erfahren. Zusammen mit Cal und Kilorn beginnt sie, andere, die so sind wie sie, rot und silbern, zu suchen, zu beschützen und für einen Kampf vorzubereiten. Dabei geht sie über Grenzen, bricht mit ihrer eigenen Moral und steht kurz davor sich selbst zu verlieren. Im dritten Teil begleiten wir Mare, die in der grausamen Gefangenschaft von Maven ist. Um ihre Freunde zu retten, hat sich Mare ihm ausgeliefert, doch nun scheint es keinen Ausweg mehr zu geben. Folter, Qual, Erniedrigung und Isolation sind fortan ihr Alltag. Doch Mare wäre nicht Mare, wenn sie nicht einen Plan aushecken würde, um zu fliehen. Doch ihr Blitz, ihre größte Chance, scheint auf immer verloren zu sein. Die Schrecken von Mavens Gefangenschaft begleiten Mare noch immer und lassen sich nicht abschütteln. Zudem hat sich Cal gegen sie und für die Krone ausgesprochen, was ihr Herz gebrochen hat. Das Land befindet sich im Krieg, neue Königreiche entstehen und Bündnisse müssen geschlossen werden. Aus Feinden werden Zwangsverbündete, die sich jederzeit verraten können. Jeder lebt in Angst vor Mavens Herrschaft und Mare ist sich sicher, was sie zu tun hat und das sie es sein muss, die sich Maven stellt …

Ich mochte Mare gleich von Beginn an. Sie ist eine starke junge Frau, die ihren Platz in der Welt noch finden muss. Sie ist temperamentvoll, dickköpfig und mutig. Denn wenn es um ihre Liebsten geht, wird sie zur Kämpferin. Ihr großes mitfühlendes Herz hat mir ebenfalls sehr gut an ihr gefallen und sie mir nur noch sympathischer gemacht. Mavens Verrat sitzt tief und die Entscheidungen, die sie treffen muss, zerreißen sie von innen heraus. Als sich dann auch noch Cal für die Krone und gegen sie entscheidet, scheint ihr Herz sich nie wieder davon erholen zu können. Sie entfernt sich immer mehr von denjenigen, die sie liebt und von der Person, die sie sein will. Weder weiß sie, wer sie ist, noch zu wem sie gehört. Ist sie nun eine Rote oder eine Silberne? Sie kämpft ihren bisher schwersten Kampf, nicht ahnend, dass sie am Ende noch einmal alles geben muss.

Für mich verkörpert Mare keine klassische Heldin und das ist nach wie vor eine wirklich erfrischende Abwechslung. Weder hat sie sofort alle Antworten, noch ist sie die ersehnte Heldin der Revolution. Sie macht Fehler, wird mehr gefürchtet als verehrt und ist nicht unbedingt eine Sympathieträgerin. Vielmehr ist sie ein junges Mädchen, das sich verliebt, das verraten wird und das scheitert. Sie verschließt sich mehr und mehr, um am Ende das größte Opfer zu bringen. Für das Finale hätte ich mir noch etwas mehr von ihr gewünscht. Für meinen Geschmack hat sie sich zu sehr von ihren Gefühlen ablenken lassen und hat einem Prinzen hinterher getrauert, der eindeutig nicht sie gewählt hat. Für mich passte das nicht so wirklich zu Mare und deswegen war ich ein klein wenig enttäuscht von ihr. Was aber mein grundsätzliches Bild von ihr nicht verändert.

Immer noch an ihrer Seite nun König Cal. Cal mochte ich in diesem Band nicht ganz so gerne, wie in den Bänden zuvor. Das lag wahrscheinlich daran, dass er sich im letzten Band für die Krone entschieden hat und gegen Mare. Trotzdem ist er es, der Mares Herz entflammt und ihr stets zur Seite steht. Er hat alles verloren und weiß immer noch nicht wirklich, wohin er gehört oder für wen er kämpfen soll. Mares Entscheidungen machen ihm zu schaffen, wodurch er sich mehr und mehr von ihr distanziert. Obwohl ich manchmal nicht so wirklich wusste, woran man bei ihm ist, hat er mir durchweg gefallen. Auch in diesem Band muss er Entscheidungen treffen, die weitreichender sind, als alles zuvor. Er hat mir gut gefallen, aber ehrlich gesagt war ich etwas genervt von ihm. Einerseits entscheidet er sich für die Krone, kann dann aber nicht von Mare lassen, um am Ende dann doch noch mal alles neu zu überdenken. Das ist aber auch wirklich Geschmackssache. Denn ich persönlich kann es einfach nicht wirklich nachvollziehen, wenn man nicht klar hat, was man will und sich ständig umentscheidet.

Maven dagegen hat mich total begeistert. In diesem Band steht er abermals deutlich im Fokus und wir lernen viele neue Seiten von ihm kennen. So erfahren wir, was seine Mutter mit ihm in seiner Kindheit gemacht hat, welche Ängste er ausstehen muss und welche Albträume ihn plagen. In seinem verrückten Geist scheint er Mare aufrichtig zu lieben. Eine verdrehte Liebe, die Mare zerstören könnte. Er hat mir wirklich gut gefallen und hat das Finale bekommen, das im zusteht. Obwohl ich gestehen muss, dass es keine Überraschung war.

Auch die übrigen Charaktere wie z.B. Cameron, eine Neublüterin mit gewaltigen Kräften, Gisa oder Farley haben mir alle sehr gut gefallen. Jeder für sich fügt sich in die grausame Welt und passt sich perfekt in das gesamte Bild der Geschichte ein. Die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail und sehr kreativ gestaltet worden. Jeder hat sein Finale bekommen, seinen letzten Kampf gefochten und sich für eine Seite entschieden.

Die Autorin hat für mich eine tolle Fantasywelt erschaffen, die ich sehr gerne mit Mare erkundet habe. Die Welt, in der Mare lebt, teilt sich zum einen in die Elite, die Silbernen. Die Silbernen bilden die Regierung des Landes und aus ihren Reihen wird der König gewählt. Sie verfügen über besondere magische Fähigkeiten. Je nach Familie unterscheiden sich diese und reichen von Schattenwandern, Beherrschung der Metalle bis zur Kontrolle über Elemente. Im Verlauf der Reihe lernen wir die unterschiedlichen Familien kennen und erfahren mehr über die besonderen Fähigkeiten der Silbernen.

Des Weiteren gibt es noch die Roten, die die breite Masse der Bevölkerung darstellen. Sie sind den Silbernen unterstellt und verfügen selber über keinerlei magische Fähigkeiten. Dieser Teil der Bevölkerung lebt in großer Armut, Krankheit und Krieg. Mit Mare treffen wir nun auf einen Charakter, der weder zu den Silbernen noch zu den Roten gehört. Als Rote mit Fähigkeiten ist sie etwas ganz besonderes und bringt das Gefüge des Reiches aus dem Gleichgewicht. Wir treffen auf ganz viele andere, die so sind wie Mare. Die Neublüter. Wir erleben neue Fähigkeiten und reisen quer durch das ganze Land. Noch dazu bahnt sich eine Rebellion an, rot, wie die Morgendämmerung. In diesem Band reisen wir weiter durchs Land, aber auch in die angrenzenden Länder, in denen sich die Rebellion ebenfalls ausbreitet. Allianzen werden geschlossen, Bündnisse verhandelt und neue Königreiche ausgerufen. Die Autorin hat mit den Begabungen der Menschen nicht unbedingt etwas ganz neues erfunden, aber ihre Umsetzung hat mir in der Reihe gefallen.

Selbstverständlich darf auch die Liebe nicht fehlen und mit Mare geraten wir in einen Strudel aus Gefühlen. Nachdem sie mit Maven, einem der Prinzen, zwangsweise verlobt wird, scheint ihr Liebesleben vorherbestimmt. Sowieso ist ihr Leben, als Rote mit Fähigkeiten, völlig aus den Fugen geraten. Hinzu kommt noch, dass ihr Herz eigentlich für Cal schlägt. Doch der ist nicht nur der Kronprinz, sondern auch der Bruder ihres Verlobten. Als Maven sie beide verrät und sein wahres Gesicht zeigt, ist Mares Herz gebrochen. Auch Cal, der nicht weiß, wie er mit Mares Entscheidungen und seinem neuen Leben umgehen soll, wendet sich mehr und mehr von ihr ab.  Es ist ein einziger Gefühlsstrudel, von dem Mare mitgerissen wird. Sie weiß nicht, wem sie noch vertrauen kann und wem sie ihr Herz öffnen soll. Nachdem Cal sich für die Krone und gegen Mare entscheidet, scheint ihr Herz für immer gebrochen. Die Revolution erreicht ihren Höhepunkt und Cal muss sich für eine Seite entscheiden. Doch wie wird sich seine Entscheidung auf die Liebe zu Mare auswirken?

Eigentlich hat mir die Liebesgeschichte zwischen Mare und Cal wirklich gut gefallen, aber ehrlich gesagt haben mich die beiden in diesem Band total genervt. Ein einziges hin-  und her. Als würde nicht gerade die ganze Welt im Chaos versinken? Aber gut, man kann nicht alles haben. Dafür sorgt die Autorin an ganz vielen Fronten für prickelnde Gefühle, Herzklopfen und dramatische Liebesgeschichten.

Diese Reihe wird gleich von fünf SprecherInnen gelesen und ich muss gestehen, dass ich es toll fand, dass jede Erzählperspektive eine eigene SprecherIn hatte. Ich kann gar nicht genau sagen, ob ich von den fünf eine liebste SprecherIn habe. Mir haben sie alle sehr gut gefallen. Jeder liest dieses Hörbuch ganz wunderbar und hat dabei eine sehr angenehme Erzählstimme. Jeder gibt seinem Charakter, und davon waren wirklich viele vertreten, seine ganz persönliche Note. Man kann jeden prima unterscheiden und zudem schafft es jeder, toll die Emotionen und die Spannungen einzufangen und auf den Hörenden zu übertragen. Eine wirklich sehr gelungene Hörbuchfassung, der ich mit ganz viel Neugier und Spannung gefolgt bin.

„Erhebt euch. Rot wie die Morgendämmerung!“

– Wütender Sturm

Den Schreibstil der Autorin habe ich in dieser Reihe kennen und lieben gelernt. Auch in diesem Teil hat er mir wieder sehr zugesagt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich wirklich schwer in den Band hineingefunden habe. Für meinen Geschmack gab es einige Längen, Wiederholungen und die Handlung hätte gerne rasanter erzählt werden können. Erst ab der Hälfte ging es für mich so richtig los und da war ich bereits ernsthaft am Überlegen, ob ich noch weiterlesen soll.

Dann war es aber spannend. Anschaulich und gefühlvoll werden wir zusammen mit Mare in die Welt der Roten und Silbernen geführt und müssen von Beginn an einen Kampf auf Leben und Tod führen. Dieser Band ist düsterer, da vor allem Mare schwierige Entscheidungen treffen muss, die sie verändern. Über allem schwebt eine düsterere und angespanntere Atmosphäre. Der Ton wird härter und die Opfer größer, aber das hat mir alles sehr gut gefallen. Ich finde es ehrlich gesagt sehr erfrischend, wenn einer Heldin nicht sofort alles gelingt. Die Autorin lässt Mare sehr authentisch ihre Geschichte weitererzählen, die total spannend, fesselnd und knallhart ist.

REIHE


„Wütender Sturm“  war ein solides Finale, das für mich zu viele Längen und Wiederholungen hatte, mir aber ab der gut gefallen hat. Eine brutale Welt, eine ungewisse Zukunft und ein finaler Kampf, der mehr in Mare zerbricht, als sie sich je vorgestellt hat. Obwohl ich vom Finale nicht zu hundert Prozent überzeugt bin, kann ich dieses Buch und die ganze Reihe wirklich jedem empfehlen, der in die fantastische Welt der Silbernen und Roten eintauchen möchte, zusammen mit Mare einen Kampf auf Leben und Tod führen will und zusammen mit den Neublütern eine Rebellion beginnen möchte. Schwere Entscheidungen, die unsere Protagonistin bis ans Äußerste bringen, eine düstere Atmosphäre und ein wahnsinniger König, der zu allem bereit ist. Ein wirkliches Hörvergnügen.

Lg, Levenya

Hier* kaufen! Vielen DANK für das Rezensionseexemplar!

Fakten:
Audio CD / Verlag: Silberfisch (30. November 2018) / Sprache: Deutsch /  ISBN-10: 3745600177 / ISBN-13: 978-3745600179 / Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre / Preis: 20,00€

*Affiliate Links sind mit einem Stern gekennzeichnet. Durch das Benutzen dieser Links ändert sich nichts an dem, was ihr kauft, ich bekomme lediglich eine kleine Provision von Carlsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu