Uncategorized

Rezension “Unheilsblick – Die Töchter der Elfe”

Unheilsblick
–     
Die
Töchter der Elfen
Nicole Boyle Rodtnes
(c) Nicole Boyle Rodtnes
2/3
Nicole Boyle
Rødtnes,
geb.
1985, gründete 2002 den Verein „Hoffnungsvolle junge Schriftsteller“, der
zahlreiche erfolgreiche dänische Schriftsteller hervorgebracht hat. 2010
debütierte sie mit dem Roman „Dødsbørn“, dem ersten Band einer Serie, der bei
einem kleinen Verlag herauskam und schnell sehr erfolgreich wurde. Seitedem hat
Nicole Boyle Rødtnes eine große Fangemeinde und hält zahlreiche Lesungen an
Schulen und Bibliotheken. Quelle
 „Unheilsblick“ ist der 2. Teil  der „Die Töchter der Elfe“- Trilogie.

Website
der Autorin!
Erster
Satz:
„Vier Tage ist es her, dass Azalea mit Dahlia fortgefahren ist.“
Klappentext:
»Ich kann
nicht in Aske verliebt sein, das darf ich einfach nicht. Ich liebe doch Malte.«
Nichts ist mehr wie es war: Seit Birke
und Rose wissen, dass ihr Vater die totgeglaubte Schwester Erle dem Wassermann
geopfert hat, brechen sie für immer mit ihm.
Überall in der Stadt hängen Suchplakate
von Roses Freund Benjamin und es wird für die Schwestern immer schwieriger,
seinen Tod zu vertuschen.
Als der Elf Aske auftaucht und sie
beschützen will, fühlt sich Birke von ihm wie magisch angezogen. Doch was sind
die wahren Gründe für sein plötzliches Erscheinen? Wurde er geschickt, um sie
für immer ins Reich der Elfen mitzunehmen?
Die Ereignisse überschlagen sich, als
Benjamins Leiche von der Polizei gefunden wird. Birke bleibt keine andere Wahl,
als Aske trotz aller Warnungen blind zu vertrauen.
Cover:
Das Cover ist wieder
ganz nach meinem Geschmack und war beim ersten Band einer der Gründe warum ich
mir das Buch genauer ansehen wollte. Zu sehen ist eine junge Frau, die mit
ihren langen roten Haaren und ihrer zierlichen Gestalt wie eine Elfe wirkt und  wahrscheinlich für unsere andere Protagonistin
Rose steht. Zudem der sehr schön gestaltete Titel in der Mitte des Buches.
Geschmückt wird alles von einem dazu passenden Rahmen aus Dornenranken, von
einer Rose. Ich mag das Cover sehr.
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Beltz&Gelberg für das
Rezensionsexemplar.
Nachdem ich letztes Jahr den ersten Teil der Trilogie, Schicksalstanz,
gelesen habe, musste ich einfach wissen, wie es mit den bezaubernden
Schwestern, Birke, Rose, Azalea und Erle weitergeht. Ich wurde nicht enttäuscht!
Erzählt wird uns die Geschichte auch im 2. Band aus Sicht von Birke, die zusammen mit ihren beiden
Schwestern Azalea und Rose, ein Geheimnis teilt. Sie sind
nicht nur Drillinge, ihre Mutter war auch eine Elfe und das macht die Drei
ebenfalls zu Elfen. Einmal im Monat müssen sie tanzen und das vor Publikum. Es
gehört zu ihrer innewohnenden Magie. Sie müssen dem Drang nachgeben. Von Mal zu
Mal wird ihre Macht stärker und somit muss sich auch die Anzahl der Menschen
erhöhen, vor denen sie tanzen. Denn ihr Zauber ist gefährlich und sehr stark.
Ihr Vater versucht seine Töchter so gut es geht zu beschützen. Vor den Menschen
und besonders vor den anderen Elfen, die den Schwestern alles andere als gut
gesinnt sind. Als Azalea schwer krank wird, ist es ihre einzige Chance, mit der
Elfe Dahlia zu gehen. Doch nun sind die Schwestern getrennt und das dunkle
Geheimnis  ihres Vaters hat die Familie
endgültig entzweit …
Ich fand Birke sehr
interessant und wollte sie gerne näher kennenlernen. Sie ist eine eher stille
und zurückgezogene Person, die es liebt zu zeichnen und sich so auszudrücken.
Sie hat eine sehr enge Bindung zu ihren Schwestern und ihrem Vater und liebt
ihre Familie über alles. Trotzdem wünscht sie sich nichts mehr, als ein
normales Leben führen zu können. Deswegen tut sie sich auch so schwer, ihrer
Schwester Azalea ins Reich der Elfen zu folgen. Als dann Malte an ihrer Schule
auftauchte, ist es um ihre Gefühlswelt geschehen und Birke wagte den Schritt in
ein normales Leben. In diesem Band vertieft sie ihre Beziehung zu Malte und
lässt sich ganz auf ihre Gefühle ein. Trotzdem lässt sie die Sorge um Azalea
und auch um Rose, die sich immer mehr von ihr zurückzieht, nicht los. Zudem ist
da noch ihre verloren geglaubte Schwester Erle, die sie nicht zurücklassen
kann. Zu allem Überfluss taucht auch noch der sehr attraktive Aske in ihrer
Stadt auf und ihr Gefühlschaos ist komplett. Was führt der gutaussehende Fremde
im Schilde und kann Birke ihm trauen?
Für meinen Geschmack hätte sie sich in diesem Teil noch ein wenig
mehr entwickeln können, aber das geht schon in Ordnung. Birke versucht, aus
ihrem Leben auszubrechen und muss dabei viele Hürden überwinden und schwere
Entscheidungen treffen. Sie versucht, ihre Familie zusammenzuhalten, alle zu
beschützen und dabei noch ihrem Wunsch nach Freiheit nachzugehen. Ich bin
gespannt, wie sie sich im letzten Teil entwickelt und wofür sie sich entscheiden
wird. Für Malte und die Welt der Menschen oder für Aske und die Welt der Elfen …
Die übrigen Charaktere, wie z.B. ihre Schwestern Rose und Erle, haben mir auch gut gefallen. Jeder ist ganz individuell und
hat ein ganz eigenes Gemüt. Obwohl man viel über die Schwestern erfährt, hätte
ich sie gerne noch näher kennengelernt. Toll war aber, dass Erle diesmal eine
größere Rolle gespielt hat. Wir treffen auch auf neue Charaktere, wie den
geheimnisvollen Aske, der neue
Wendungen mit sich bringt. Für mich hat die Autorin tolle Charaktere
erschaffen, die noch ganz viel Potential nach oben haben.
Ich bin mit den dänischen Mythen und Legenden nicht sehr vertraut
und fand es sehr erneut spannend diese näher kennenzulernen und in diesem Band
tiefer einzutauchen. Ich muss sagen, dass der 2. Band von Anfang an eine ganz
besondere Atmosphäre hatte, die mich gleich gefesselt hat. Düster, bedrückend
und geheimnisvoll zugleich.
So habe ich Elfen noch nie erlebt und fand es toll, dass wir nun
mehr über sie erfahren haben. Vor allem über ihre Fähigkeiten, Beweggründe und
Bedürfnisse. Auch über ein Wesen wie den Nöck habe ich zuvor noch nichts
gelesen und fand ihn grausam und faszinierend zugleich. Was ist wirklich mit
Erle, der vierten Schwester, geschehen und welches Geheimnis umgibt Viola, die
Mutter der Schwestern? In diesem Band kommen wir diesen Fragen mehr und mehr
auf die Spur. Aber auch neue Fragen treten auf. Wurde Azalea vergiftet? Und
warum wollen die Elfen so sehr Ihresgleichen beieinander wissen?
Ein richtiges Familiendrama mit Geheimnissen, Schicksalen und einer
Wahrheit, die alles verändert.
Die Liebesgeschichte von Birke und Malte hat mir auch gut gefallen.
Er schafft es, Birke aus ihrem Schneckenhaus zu holen und ermutigt sie, dafür
zu kämpfen, was sie möchte und dafür auch schon mal die Regeln zu brechen.
Natürlich steht die Beziehung von Anfang an unter keinem guten Stern und
deswegen wehrte sich Birke im ersten Teil auch so stark gegen ihre Gefühle.
Doch schon bald kann sie sich nicht mehr dagegen wehren und fügt sich ihrem
Schicksal. Sie gibt sich ihrer Liebe hin und das um jeden Preis …
Eine wirklich dramatische Liebe, die nicht sein darf. Ich bin sehr
gespannt, was aus den beiden wird und ob ihre Liebe eine Chance hat.
Die Autorin war mir bis zu dieser Trilogie völlig unbekannt, aber
ich muss sagen, dass mir ihr Schreibstil sehr gut gefällt. Wie bereits erwähnt
erschafft sie von der ersten Seite an eine tolle Atmosphäre, die einen fesselt
und dazu animiert, immer weiter zu lesen. Düster, bedrückend und geheimnisvoll
zugleich.
Von Seite zu Seite wird es spannender. Obwohl es zwischendurch auch
ein paar Längen gab, wollte ich am Ende am liebsten gleich weiterlesen. Was für
Wahrheiten und Entscheidungen! Ein Buch ganz nach meinem Geschmack.
REIHE
  
„Unheilsblick“ war für mich eine tolle Fortsetzung, die vor allem mit einer
besonderen Atmosphäre besticht. Düster, bedrückend und geheimnisvoll zugleich. Familie,
Liebe, Verrat. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der in eine Welt voller Elfen,
Magie und Tanz eintauchen möchte. Erlebt die Geschichte der sehr ungleichen
Schwestern Birke, Rose, Erle und Azalea
und erfahrt ihre Magie. Ihr werdet es nicht bereuen.
Im Herbst 2016 erscheint bei uns der 3. Teil der Reihe, das FINALE, auf das
ich mich schon sehr freue!
Lg
Levenya

Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
Fakten:
Gebundene
Ausgabe:
295 Seiten
Verlag: Beltz & Gelberg
Auflage:
Deutsche Erstausgabe (1. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-407-74642-9
Vom
Hersteller empfohlenes
Alter: 14 – 17 Jahre
Originaltitel:
Elverskud Bd. 2. Søsterpagt
Preis: 14,95€

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu