Uncategorized

Rezension “Kein Kuss wie dieser”

Kein Kuss
wie dieser
Tanja Voosen
© Stefanie Voosen
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren
und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum
ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später
auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach
Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt,
steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger
herum.  Quelle
Website
der Autorin!

Erster
Satz:
„Als ich noch jünger war, beschäftigte mich immer wieder die Frage:
Wie fühlte es sich an, jemanden zu verlieren, den man aufrichtig liebt?.“
Klappentext:
**Pures Bauchkribbeln!**
Auf Partys mit fremden Typen
rumzuknutschen, gehört für Jessa zum Leben so sehr dazu wie eine Tüte Eis zum
Sommer. Ein Kuss bleibt doch immer nur ein Kuss, an eine vermeintliche Magie
glaubt sie nicht. Ganz anders sieht es der Mädchenschwarm Quinn Paxton, der für
seine Bettgeschichten weit über die Schule hinaus bekannt ist, aber niemanden
jemals küssen würde. Kein Wunder, dass zwischen den beiden Gegensätzen die
Funken sprühen, wenn sie sich über den Weg laufen. Als sich während der
Sommerferien dann auch noch herausstellt, dass Quinn der neue Angestellte in
der Pension von Jessas Tante ist, bebt der Boden unter Jessas Füßen. Eigentlich
hat sie genug eigene Probleme, als dass sie sich auch noch über einen
dahergelaufenen Herzensbrecher Gedanken machen könnte, aber irgendetwas zieht
sie immer wieder zu ihm…
Cover:
Das Cover hat
mich gleich angesprochen. Ein junges Paar liegt nebeneinander im Sand. Beide haben
die Augen geschlossen und noch dazu der schöne Titel in der Mitte. Es wirkt
sehr harmonisch und lädt total ein zum Träumen! Ich kann es nur immer wieder
betonen. Ich LIEBE die Impress-Cover. Dieses ist wieder einmal ein
wunderschönes Exemplar. Ich war sehr gespannt auf den Inhalt des Buches und es
passt im Nachhinein auch klasse zu der Geschichte.
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.
Die Geschichte erfahren wir aus Sicht von Jessa Carrigan, die ihre Mutter verloren hat, als sie gerade einmal
10 war. Sie lebt zusammen mit ihrem Vater, der Bestatter ist und ihrem kleinen
Bruder Felix, den sie über alles liebt. Aufgrund der Arbeit ihres Vaters wird
Jessa in der Schule als Außenseiterin gehandelt, was sie nicht weiter stört. Denn
zusammen mit ihrer besten Freundin Miranda geht sie durch dick und dünn. Als sie
diesen Sommer gemeinsam mit ihrem Bruder bei ihrer Tante an einem kleinen
Küstenort verbringen soll, ahnt sie nicht, dass ihr Leben völlig auf den Kopf
gestellt wird. Nicht nur, dass sie dort ausgerechnet auf den arroganten Quinn Paxton trifft, zudem erfährt sie
ein lang gehütetes Geheimnis ihrer Familie und muss sich erneut mit dem
schlimmsten Erlebnis ihres Lebens auseinandersetzten …
Ich mochte Jessa gleich
von der ersten Seite an. Für sie gehört es einfach dazu auf einer Party mit
einem Wildfremden rumzuknutschen, denn sie glaubt nicht an die besondere Magie
dahinter. Erst als sie Quinn näher kennenlernt und ihn an sich ranlässt, spürt
sie, was ein Kuss wirklich bedeuten kann. Sie ist ein sehr ehrlicher Mensch,
der auch mal einen Fehler eingestehen kann. Außerdem ist sie sehr humorvoll,
schlagfertig und sehr spontan. Für ihre Familie würde sie alles tun und zeigt
dabei ein großes Herz. Aber Jessa kann auch extrem stur und dickköpfig sein,
was besonders in der Kombination mit Quinn total witzig war. Der Verlust ihrer
Mutter schmerzt sie noch nach Jahren und sie fühlt sich für ihren kleinen
Bruder verantwortlich, wobei sie zwischenzeitlich vergisst, auch auf sich
selbst zu  achten. Im Verlauf der Geschichte
muss sie erkennen, dass es nicht nur an ihr liegt, auf ihren Bruder zu achten und
dass sie ein Recht darauf hat, sie selbst zu sein. In diesem Sommer erfährt sie
eine schreckliche Wahrheit und muss erneut den Tod ihrer Mutter durchleben. Sie
wächst dabei über sich hinaus und schafft es, ihren eigenen Weg zu gehen. Mit
ihrer zynischen und sarkastischen Art trifft sie genau meinen Humor und ich
musste ziemlich oft bei ihren Auseinandersetzungen mit Quinn lachen. Es hat
einfach Spaß gemacht, Jessas Sommer zu erleben!
Quinn Paxton ist mir ebenfalls gleich
sympathisch gewesen. Er lässt absolut nichts anbrennen und ist für seine
Bettgeschichten bekannt. Anders als Jessa küsst er dabei niemals die Mädchen,
denn für ihn haben Küsse eine besondere Bedeutung. Auch Quinn hat früh ein
Elternteil verloren. Sein Vater starb, als er dreizehn war. Damals, im
Bestattungsunternehmen von Jessas Vater traf er das erste Mal auf Jessa, die er
nie vergessen hat. Obwohl er nach außen hin total abweisend und arrogant wirkt,
hat er doch einen weichen Kern, der diesen Sommer, je näher er Jessa kommt, zum
Vorschein kommt. Er ist, genau wie Jessa, sehr kreativ. Quinn drückt sich über
die Musik aus, was ihn zugleich schmerzlich mit seinem Vater verbindet. In diesem
Sommer will er seine Schwester treffen und endlich mit seiner Vergangenheit
abschließen. Er ist bestimmt genauso stur wie Jessa, impulsiv, humorvoll und,
hat man erst mal sein Herz gewonnen, sehr loyal. Zusammen mit Jessa begibt er
sich auf Spurensuche, welche die Wahrheit seiner Vergangenheit und seiner
Schwester aufdeckt und ihn enger mit Jessa verbindet, als er geglaubt hat. Er
ist das perfekte Pendant zu ihr!
Auch die übrigen Charaktere im Buch, wie z.B. Jessas Bruder Felix oder ihre beste Freundin Miranda, sind alle so wunderbar
ausgearbeitet worden. Mit ganz viel Liebe zum Detail, Charme und Kreativität
hat die Autorin die Charaktere in die Geschichte verwoben und bietet jedem
Raum, für seine eigene Geschichte und seine Eigenheiten.
Die Idee mit der „Spurensuche“
nach Hanna und den Aufgaben, die Quinn an Jessa stellt, hat mir sehr gut
gefallen. Man wollte einfach wissen, was genau dahinter steckt und ob Jessa und
Quinn zum Ziel kommen. Die beiden lernen einander kennen, schaffen es
gemeinsam, ihre schreckliche Vergangenheit hinter sich zu lassen und dabei
zusammen in die Zukunft zu blicken.
Beide, sowohl Jessa wie auch Quinn, haben einen schrecklichen
Verlust erlitten, der sie ihr Leben lang begleiten wird. Die Autorin schafft
es, sehr gefühlvoll und authentisch die Schuldgefühle, die Wut und die Trauer
zu erzählen und dabei alles in eine wunderbar humorvolle Sommerliebesgeschichte
zu verpacken. Wir tauchen in zwei Familien ein, erleben große Gefühle, die
einen nicht inne halten lassen und stürzen uns mitten ins Leben.
Das Schönste an der Geschichte war für mich jedoch die aufkeimende
Beziehung zwischen Jessa und Quinn. Ich habe ja schon gesagt, dass ich ein
großer Fan der beiden bin und gar nicht genug bekommen habe. Eigentlich wollen
sie beide nichts voneinander, das reden sie sich jedenfalls immer wieder ein und
doch können sie nicht voneinander lassen. Sie sind sich ähnlicher als sie
denken und je näher sie sich kommen, umso größer wird die Anziehungskraft
zwischen ihnen. Es knistert gewaltig, aber genauso stark wird auch gestritten. Beide
müssen erst die Last ihrer Vergangenheit überwinden, umeinander nahe sein zu
können. Zusammen überstehen sie alles, wachsen daran und finden zueinander, wie
sie es noch nie erlebt haben. Die beiden gehören für mich einfach zusammen. Es
waren ganz große Gefühle, die mich sehr bewegt haben und dennoch nicht kitschig
waren. Eine stürmische Liebe.
Den Schreibstil der Autorin habe ich bereits u.a. in ihrem BitterSweetsWir sehen uns GESTERN“ und
in ihrem Buch Sommerflüsterns“ kennen
und lieben gelernt. Mir war gleich klar, dass ich jederzeit zu einem weiteren
Buch von ihr greifen würde. Sehr wortgewandt, gefühlvoll und extrem spannend
erzählt uns Tanja Voosen die
Sommergeschichte von Jessa und Quinn, die ich nicht mehr aus der Hand legen
konnte. Gerne hätte ich einfach immer weiter gelesen. Es ist meine absolute
Leseempfehlung. Besonders jetzt, wo der Sommer schon wieder viel  zu weit weg scheint.  
„Kein Kuss wie dieser“ war für mich eine wunderschöne und sehr
gefühlvolle Liebesgeschichte, mit großen Worten und herzergreifenden Taten. Es
ist die Geschichte zwei junger Menschen, die beide einen schrecklichen Verlust
erlebt haben und zusammen den Schritt in die Zukunft wagen. Diese spannende und
gefühlvolle Geschichte kann ich wirklich jedem empfehlen, der mal eine Sommergeschichte
erleben will, die unter die Haut geht, einen nicht mehr loslässt und einlädt,
von der großen Liebe zu träumen. Zusammen mit Jessa & Quinn wird es nicht
langweilig 🙂
Lg
Levenya
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
Fakten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße:
1834 KB
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
360 Seiten
Verlag: Impress (1. September 2016)

Sprache: Deutsch
Preis:
3,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu