Uncategorized

Rezension “Hope&Despair – Hoffnungsschatten”

Hope &
Despair
– Hoffnungsschatten
Carina Mueller
© privat
1/3
Carina Mueller
wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch
lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon
immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene
Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor
allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt. Quelle

Website der Autorin!
Erster
Satz:
„Hope!“
Klappentext:
**Wahre Gegensätze finden immer zueinander**
Sie sind buchstäblich ein Geschenk des
Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam
die amerikanische Regierung einst zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs
Mädchen und sechs Jungen – jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der
Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht
nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und
die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten,
verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht.
Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur
Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen…
Cover:
Das Cover finde
ich wunderschön und ist ganz nach meinem Geschmack. Ein junges Pärchen ist im Vordergrund
zu sehen, die wohl für unsere beiden Protagonisten Hope und Despair stehen. Passend
zu den beiden Gefühlen, die sie verkörpern, sind sie in schwarz und weiß, als
Gegensätze, dargestellt. Sehr stimmig und die Atmosphäre spricht einen total
an. Es passt auch im Nachhinein, wie ich finde, sehr schön zum Inhalt des
Buches. Mich hat es neugierig gemacht und ich wollte sofort die Geschichte
hinter den beiden Personen erfahren. Mir gefällt es, wie eigentlich immer bei
Impress, unglaublich gut.
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.
Die Geschichte wird uns abwechselnd aus Sicht der beiden
Protagonisten Hope und Despair erzählt.  
Wir starten in der Geschichte mit Hope, die, wie der Name schon sagt, die
Hoffnung verkörpert und das auch voll und ganz lebt. Die Hoffnung ist es, die
er stets den Mut gibt, weiter zu machen, sie stark bleiben lässt und immer
einen Ausweg sieht. Alles sehr schöne Eigenschaften, die sie zu einer tollen
Protagonistin machen. Darüber hinaus hat sie ein großes Herz und vor allem ihre
Schwestern liegen ihr sehr am Herzen. Sie ist sehr klug, humorvoll und setzt
alles daran, ihre Lieben zu beschützen. Als sie dann auf Despair, ihren
Gegenpart, trifft, wird sie zum ersten Mal in ihrem Leben mit der Schattenseite
von „Hoffnung“ konfrontiert und ihr Weltbild gerät ins Wanken. In diesem ersten
Teil ist Hope schon eine tolle Protagonistin, die wir mehr und mehr
kennenlernen, ins Herz schließen und die beginnt, sich weiterzuentwickeln und
ihren Blick auf die Welt zu verändern. Ich bin sehr gespannt, was wir in den
nächsten Bänden von ihr erwarten werden.
Ihr Gegenüber ist Despair, der nicht nur vom Namen her das komplette Gegenteil von
Hope ist. Er zieht seine Stärke aus dem Hass auf die „Hoffnung“, die seiner
Meinung nach am Unglück der Menschen Schuld ist. In allem sieht er ein
Versagen, ein nicht gelingen und verzweifelt an den einfachsten Dingen. Anders
als Hope ist er voller Gewalt, Hass und Einsamkeit aufgewachsen. Und obwohl er
nach außen hin hart und abgebrüht wirkt, hat er doch einen weichen,
mitfühlenden und vor allem loyalen Kern, der durch Hope immer mehr an die
Oberfläche kommt. Auch er beginnt, über sein Weltbild nachzudenken und
verändert sich stetig. Genau wie bei Hope bin ich auch bei Despair sehr
gespannt, was wir noch erwarten dürfen.
Auch alle anderen Charaktere sind sehr detailliert, kreativ und individuell
ausgearbeitet worden. Seien es nun Hopes Schwestern Mercy, Love, Loyalty, Modesty, Honesty  oder Derspairs Brüder Cruel, Hate, Lie, Treason, Greed. Ich fand sie alle sehr stimmig
und passend für die Geschichte.
Mir hat die Thematik des Buches sehr gut gefallen. „Zum Dank für die heimliche Rettung eines
schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung einst zwölf
übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen – jeweils für
die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend.“
Die Kinder sind Sensianer und sind auf
ihre speziellen Gefühle trainiert. Die Mädchen, welche für die guten Gefühle
stehen, sind die Probas und verkörpern: Liebe, Ehrlichkeit, Hoffnung,
Loyalität, Barmherzigkeit und Bescheidenheit.
Die Jungs dagegen verkörpern
die schlechten Gefühle der Menschen. Sie sind die Improbas: Hass,
Verzweiflung, Gier, Lüge, Verrat und Grausamkeit
.
HIER erfahrt ihr noch mehr über die Welt
der Sensianer. Mir hat es gut gefallen, in eine Welt
einzutauchen, in der die einzelnen Eigenschaften so dominant und beherrschend
sind. Das regt zum Nachdenken an, wie wichtig doch ein Gleichgewicht ist und
das es nicht nur „Gutes“ geben kann. Ich bin sehr gespannt, was sich die
Autorin noch alles einfallen lassen wird. Bis jetzt hat sie mit ihrer Idee bei
mir gepunktet.
Auch die Liebe kommt nicht zu kurz, obwohl man das zu Beginn der
Geschichte nicht glauben mag. Vor allem Hopes Liebe zu ihren Schwestern steht
im Vordergrund und sie setzt alles daran, sie zu beschützen. Als sie in die
Fänge von Despair gerät, scheint alle Hoffnung verloren. Doch dann lernen sich
die beiden näher kennen und müssen feststellen, dass sie mehr gemeinsam haben,
als gedacht …
An dieser Stelle werde ich nicht näher darauf eingehen, um nicht
schon zu spoilern. Nur so viel: die Liebesgeschichte ist sehr emotional,
ergreifend und dramatisch. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Den Schreibstil der Autorin kannte ich bis zu diesem Buch noch gar
nicht, aber ich muss sagen, dass er mir sehr gut gefallen
hatte.  Von der ersten Seite an wird
Spannung aufgebaut und die Gefahr ist zum Greifen nahe. Man fiebert mit beiden
Protagonisten (und somit mit beiden Seiten) mit und muss einfach wissen, wie es
weitergeht. In der Mitte waren für mich ein paar zu viele Passagen, wie Despair
wieder zum Stützpunkt fährt und zurück. Dafür kam das Ende, was mir sehr gut
gefallen hat, ein wenig überstürzt.  Dennoch
konnte mich dieser erste Band sehr überzeugen und ich freue mich schon tierisch
auf die nächsten beiden Bände. Denn wir wurden mit Fragen zurück gelassen, die
ich jetzt unbedingt beantwortet haben möchte.
REIHE
  
„Hope&Despair – Hoffnungsschatten“ war für mich ein toller
Auftakt einer Trilogie, der mit einer interessanten Idee, tollen Charakteren und
ganz viel Spannung punkten konnte. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der
zusammen mit Hope und Despair der Wahrheit auf den Grund gehen will, Action, Leid
und Liebe erleben möchte und zudem in eine spannende Intrige eintauchen mag. Ich
bin begeistert und kann euch die Geschichte von Hope&Despair nur ans Herz legen.
Noch in diesem Jahr sollen die nächsten beiden Teile erscheinen.
Ich bin gespannt, wie lange wir warten werden 🙂
Lg
Levenya
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Format: Kindle Edition
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
321 Seiten
Verlag: Impress (7. April 2016)
Sprache: Deutsch
Preis: 3,99€

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu