Uncategorized

Rezension “Frostkiller – Mythos Academy 6”

Frostkiller
–     
Mythos Academy
6
6/6
Jennifer
Estep
ist
Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit
einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in
Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien
bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe
»Elemental Assassin«.  Quelle
„Frostkiller“ ist das FINALE  der „Mythos
Academy“-Reihe,
die 6 Bände umfasst. Des
Weiteren gibt es noch Eshorts zu der Reihe.

Website
der Autorin!
Erster
Satz:
„Das ist unsinnig.“
Klappentext:
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie
stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der
griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung
spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine
Wunderwaffe ist – nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern.
Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und
vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von
Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel
bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr
gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit – sie ist bereit, alles
zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte …
Cover:
Ich habe die
gerade erst erschienene Taschenbuchausgabe, die ein ganz anderes Design
bekommen hat, als noch die Paperbackausgabe. Die alte Version hat mir schon
sehr gut gefallen, aber das neue Design ist absolut genial. Das Taschenbuch hat
einen schwarzen Hintergrund. In einem dunklen Pink sind „Frostranken“ und „Frostblüten“
darauf zu sehen. Der Titel ist ebenfalls in dieser Farbe gehalten und beides
ist in einer Glanzoptik gestaltet. Sehr hochwertig und absolut mystisch! Ganz
nach meinem Geschmack. Die anderen Teile werden ebenfalls neu in diesem Design
ausgelegt. Stellt man die Taschenbücher zusammen, dann sieht man, dass die
Farben auf dem Buchrücken ineinander überfließen. Sie absolut genial aus.

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Piper für das Rezensionsexemplar.
Die Geschichte wird uns wie immer aus Sicht der siebzehnjährigen Gwendolyn – Gwen – Frost erzählt, die
seit dem tragischen Tod ihrer Mutter vor fast einem Jahr die Mythos Academy
besucht, die alles ist, aber keine normale Schule.
Gwen ist schon immer etwas anders gewesen, als der Rest. In der
Familie Frost wird an jede Frau eine besondere „Gypsygabe“ weitervererbt. So kann z.B. Gwens Großmutter in die
Zukunft sehen und ihre Mutter Grace konnte Lügen entdecken. Gwen selber erfährt
einzig durch die Berührung alles über einen Gegenstand oder den Menschen. Ein
Segen und Fluch zugleich. Noch im ersten Teil fühlte sich Gwen sichtlich unwohl
in der Schule und vollkommen fehl am Platz. Sie glaubte nicht an die zum Leben
gewordenen Mythen und dass die Schüler an der Mythos Academy Nachkommen von
Göttern sind. Waschechte Walküren, Amazonen, Spartaner, Wikinger und vieles
mehr. Wie soll ausgerechnet sie als einzige Gypsy hier herein passen? Doch
nachdem sie in Daphne, der blonden Walküre, eine beste Freundin gefunden hat
und ihr die Göttin Nike begegnet ist, ändert sich alles. Gwen hat das Leben an
Mythos akzeptiert und setzt alles daran, ihr neues Schicksal anzunehmen. Mit
allem drum und dran. Mit allen Opfern.
Gwen fand ich von Anfang an ziemlich cool mit ihrem
Kapuzensweatshirt, ihren Comics und der Vorliebe für alles Süße und das ist
auch im letzten Band so geblieben! Sie hat einen schweren Verlust erfahren,
über den sie einfach nicht hinweg kommt. Der Tod ihrer Mutter hat ein
klaffendes Loch hinterlassen und sie gibt sich selbst die Schuld an ihrem Tod. Nur
ganz langsam beginnt sie, den Verlust zu verkraften. Zusätzlich macht sie ihre
besondere Begabung zu einer Ausseiterin und Gwen selbst hatte erst gar nicht
die Ambition, neue Freunde an der Mythos Academy zu finden. Trotzdem findet sie
durch ihre ehrliche Art, ihren Mut und ihr unglaublich großes und mitfühlendes
Herz dort Freunde, wo sie sie am wenigsten vermutete hatte. In diesem Teil muss
sie sich ihrem Schicksal stellen und dabei das größte von allen Opfern bringen.
Sie entwickelt sich in diesem letzten Teil zu einer selbstbewussten
jungen Frau, die das Schicksal aller über das ihre stellt.  Vor allem ihre Beziehung zu Logan wird dabei
erneut auf eine harte Probe gestellt. Sie ist dabei, ihre Gabe zu akzeptieren,
genauso wie die Welt, in die sie wirklich gehört und beides zu akzeptieren. Ihre
Magie entwickelt sich weiter und ihre Macht weiß sie endlich zu nutzen. Sie
wächst über sich hinaus und ist mutiger, als sie je gedacht hätte. In diesem
Teil findet sie weitere Artefakte, erfährt Familiengeheimnisse und kämpft
unermüdlich im großen Finale gegen Schnitter und Loki. Gwen konnte mich auch in
diesem letzten Band sehr überzeugen.
Die anderen Charaktere, wie z.B. die Walküre Daphne oder den Spartaner Logan,
fand ich allesamt klasse. Auf den ersten Blick denkt man, sie sind total das
Klischee, aber je weiter die Geschichte fortschreitet, umso tiefgründiger und
facettenreicher werden die Charaktere. Jeder trägt Geheimnisse mit sich herum
und ist anders, als er oder sie vorgibt zu sein. Zudem müssen alle die
Entscheidung treffen, wie weit sie im Kampf gegen die Schnitter und gegen Loki gehen
wollen und was sie bereit sind zu opfern. Jeder für sich ist sehr individuell,
kreativ und absolut sympathisch gestaltet worden und ich sehr zufrieden, wie
alle im Finale zusammengefunden haben.
Die Idee der „Mythos Academy“ ist ganz nach
meinem Geschmack und ich frage mich immer noch ernsthaft, warum ich nicht schon
viel eher zu dieser Buchreihe gegriffen habe?
Götter,
Mythen, Walküren, Spartaner, Helden, Krieger, Magie und ein absolut böser und
chaotischer Feind, Loki.
Als großer Fan von Mythen und Legenden war ich gleich wieder von
der ersten Seite an gefesselt von der Idee des Buches.
Wir werden in eine magische Welt gezogen, in der Jugendliche zu
Kriegern und Helden erzogen werden, um das Gleichgewicht zu wahren. Dabei hat
jeder ganz bestimmte Fähigkeiten und Kräfte. Doch auch Feinde schleichen sich
unter die Schüler und bedrohen den Frieden. Intrigen werden gesponnen und sogar
das Protektorat wird unterwandert.
In diesem Band erfahren wir noch viel mehr über die Schnitter, den
Chaoskrieg und vor allem über Gwen, ihre Magie und den ihr Schicksal. Der finale
Kampf steht bevor und Gwen muss dabei alles opfern. Wir treffen auf mythische
Gestalten und lernen weiterer Götter kennen. Gwen erfährt dunkle
Familiengeheimnisse und zudem tauchen ständig neue Artefakte auf. Es lauern
überall Feinde und Loki und sein Champion sind näher, als alle dachten. Alle
rüsten sich fürs letzte Gefecht. An dieser Stelle will ich gar nicht zu viel
verraten. Es war einfach sehr spannend!
Ein tolles Extra war hinten im Buch ein Glossar zu den wichtigsten
Begriffen und Personen, um die es in der Mythos Academy geht. Solche kleinen
Extras finde ich immer toll und sehr charmant 🙂
Natürlich darf auch Liebe, Drama und Romantik nicht fehlen. Gwen
hat sich zu Beginn der Buchreihe eigentlich vorgenommen, sich nicht zu
verlieben. Zum einen, da sie dafür absolut keinen Kopf im Moment hat und zum
anderen, weil ihre Gypsgabe ein wenig hinderlich ist. Dennoch taucht
ausgerechnet der Spartaner Logan Quinn immer wieder bei ihr auf, hilft ihr und
rettet ihr auch noch das Leben. Zudem ist er ein richtiger Badboy und die
männliche Schulschlampe von Mythos Academy, wie Gwen ihn so liebevoll betitelt.
Außerdem ist sie vollkommen in ihn verschossen, doch er lässt sie abblitzen aus
Gründen, die sie nicht nachvollziehen kann. Aber irgendwie kommen die beiden
nicht voneinander los.
Im vorherigen Band hat Loki es tatsächlich geschafft, ein Keil
zwischen die beiden zu treiben und es war in diesem Band zum verrückt werden,
so sehr sind die beiden umeinander herum geschlichen. Als ich schon dachte,
dass wird nichts mehr, hat Logan zum Glück noch die Kurve gekriegt! Ich bin ein
totaler Gwen&Logan Fan 😀
Der Schreibstil der Autorin, den ich vor der „Mythos Academy“ – Reihe noch nicht kannte, hat mir auch hier sehr
gut gefallen. Sie schreibt sehr locker, gefühlvoll und vor allem sehr
actiongeladen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und konnte es
einfach nicht mehr aus der Hand legen, so spannend war es. Trotzdem muss ich
gestehen, dass ich in diesen Band etwas langsam hineingefunden habe und es mir
am Anfang etwas zu stockend voran ging. Dennoch hat mir der Teil sehr gut
gefallen und fällt nur gegen die anderen viel stärkeren Teile etwas ab. Vor
allem das wirklich sehr spannende und ergreifende Finale hat alles wieder
rausgeholt! Jennifer Estep hat mich
mit ihrer „Mythos Academy“-Reihe
überzeugen können und ich mag mich jetzt gar nicht von Gwen & Co trennen!
REIHE
Bildergebnis für frostkuss amazon  

EShorts

   
0,5                         1,5                              4,5
„Frostkiller“ war für mich ein großartiges Finale einer sehr mythischen Reihe.
Der letzte Teil konnte wieder mit ganz viel Spannung, Mythen & Legenden und
einer starken Heldin, die sich stetig weiterentwickelt, punkten. Ich kann diese
spannende und fantasievolle Buchreihe wirklich jedem empfehlen, der in die Welt
von Mythen, Göttern und Magie eintauchen möchte und mit Gwen Frost, einer Gypsy, die Welt retten will. Es wird nicht
langweilig, denn ständig kommt eine neue Wendung, ein neuer Charakter oder
etwas vollkommen Unerwartetes hinzu. Ich kann nur sagen, geht zur „Mythos Academy“ und trefft dort Gwen!
Ihr werdet den Atem anhalten!
Lg
Levenya
 
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!

Fakten:
Taschenbuch:
432 Seiten
Verlag: Piper (19. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-492-28036-5
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14 Jahren
Originaltitel:
Killer Frost
Preis: 9,99€ 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu