Uncategorized

Rezension „Die Dreizehnte Fee – Entzaubert“

Die Dreizehnte Fee
–     
Entzaubert
2/3
Julia Adrian: Meine Schreibbiografie
beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann.
Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim
Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei
Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir
selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr
träumen?
Bücher – sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu
Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann
bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns
erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir
schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch
verzaubern! Quelle
  
„Entschlafen“ ist der 2. Teil der „Die Dreizehnte Fee – Trilogie“.

Website der Autorin!
Erster
Satz:
„Wir sind Geschichten.
Klappentext:
„Ich bin der Anfang, ich bin das Ende.“
Fünf Feen fielen unter dem Schwert des
Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt.
Im hohen Norden sieht die Dreizehnte
Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen.
Und nur eine weiß das Ende, doch ihre
Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der
gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln.
Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!
Cover:
Das Cover ist
genauso wunderschön und ein richtiger Blickfang, wie das erste Cover. Das
Ornament im Hintergrund, in dem wunderschön verschnörkelt der Titel steht,
erinnert mich an einen Spiegel. Umrankt wird dieses Ornament von
Brombeerranken. Die Farben sind düster und dunkel gehalten. Alles scheint von
einer Frostschicht überzogen zu sein und erinnert mich sofort an Winter, was
wunderbar zur Atmosphäre des Buches passt. Ich habe mich sofort in das Cover
verliebt und finde, dass es ganz wunderbar zum Titel wie auch im Nachhinein zum
Inhalt des Buches passt. Ich freue mich schon sehr auf das Cover vom 3. Teil!
Meinung:
An dieser Stelle meinen
herzlichsten Dank an den Drachenmondverlag
für das Rezensionsexemplar.
Nachdem ich den ersten Teil der Trilogie, Die Dreizehnte Fee – Erwacht verschlungen habe, musste ich
schnellst möglich zum 2. Band greifen und wurde nicht enttäuscht!
Die Geschichte wird uns wieder aus Sicht der Dreizehnten Fee
erzählt und beginnt mit einem kurzen knappen Prolog, der uns schon ganz
wunderbar auf die Geschichte einstimmt und gleich eine unglaubliche Atmosphäre
herstellt.
Die Dreizehnten Fee, deren Name Lilith ist, erwachte im ersten Teil durch den Kuss der wahren Liebe
und fand sich erst gar nicht zurecht. Sie hat geschlafen und das tausend Jahre.
Einst wurde sie verraten von ihren zwölf Schwestern und sinnt nun, ihrer Magie
beraubt, nach Rache. Gemeinsam mit dem mysteriösen Hexenjäger, der sie zu
seiner Gefangen macht, begibt sie sich auf die Jagd nach ihren Schwestern und
muss dabei feststellen, dass sie nicht mehr die ist, die sie einst war. In diesem
Teil wird von ihren Schwestern vors Feengericht gestellt und muss sich ihrer
Vergangenheit stellen. Dabei kommt sie der Wahrheit über die Feenmutter immer
dichter …
Lilith ist ein unglaublich interessanter Charakter. Sie war
einst die Mächtigste, die Königin aller und wurde dafür gefürchtet. Noch immer
schläft die Königin in ihr und drängt danach ihre menschliche neue Seite zu
verbannen. In der Nähe ihrer Schwestern und deren Magie, die einst auch Liliths
Magie war, wird die Königin stärker und drängt mehr und mehr nach vorne. In ihr
tobt ein Kampf zwischen der Königin und dem Menschen, der sie nun ist. Ein
Kampf von Rache und Gnade. Liebe und Hass.
Mit jedem Schritt, den sie nun in der Menschenwelt macht, wird
sie menschlicher und entdeckt völlig neue Seiten. Sie beginnt, zu hinterfragen
und fragt sich selbst, was sie eigentlich möchte. Zum ersten Mal erlebt sie,
wie es ist, auf Seiten der Menschen zu stehen, die von den Feen gejagt werden. Sie
erlebt Leid, Verlust und Schmerz, wie sie ihn seit tausenden von Jahren nicht mehr
gespürt hat. Auf ihrer unbeirrbaren Suche nach Liebe zeigt sie viel Mut, Gnade
und Einfühlungsvermögen. Sie versucht, ihr altes Leben hinter sich zu lassen,
aber die Welt um sie herum lässt es nicht zu. Sie muss sich ihrer Vergangenheit
stellen, um nach vorne blicken zu können. Ich bin so gespannt, wie sie sich im letzten
Teil entwickeln wird und welche Seite von ihr am Ende die Oberhand gewinnt. Ich
bin auf jeden Fall ein Fan von ihr!
Ob er nun will oder nicht, ihr zur Seite steht der mysteriöse Hexenjäger, den ich bis zum Ende nicht
durchschaut habe, aber sehr mochte. Er hat bereits in jungen Jahren schweres
erleiden müssen und glaubt weder an die Liebe noch an das Schicksal. Seine
Mission ist es, die Hexen, und vor allem die Dreizehn, zu töten. Dabei beweist
er eine ungeahnte Macht, die nicht menschlich sein kann. Er fühlt sich zu
Lilith unweigerlich hingezogen, versucht es aber zu verbergen. Auch er ist ein
unglaublich interessanter Charakter und ich möchte unbedingt mehr über ihn
erfahren! Hoffentlich werden wir im nächsten Band die Chance dazu haben.
Auch die anderen Charaktere haben mir sehr zugesagt und wirklich
gut in die Geschichte gepasst. Sei es nun die siebte Fee, das Orakel oder Olga.
Jede von ihnen hat eine eigene Geschichte zu erzählen und wurde mit ganz viel Kreativität
und Liebe zum Detail entwickelt. Nach und nach setzt sich das Puzzle zu einem
großen Ganzen zusammen. Ich freue mich schon darauf, auf weitere neue und alte
Charaktere zu treffen.
Wir ihr ja wisst bin ich ein großer Fan von Märchen, was einer
der Gründe war, warum ich zu diesem Buch gegriffen habe. Die Autorin erschafft
eine einzigartige Welt in der alle Märchen ein Zuhause finden. Unsere
Protagonistin war einst die Königin dieser Welt und ist wahrscheinlich das
mächtigste Wesen.
Ganz  wunderbar verwebt
die Autorin die verschiedensten Märchen mit ihrer eigenen Geschichte über die
Dreizehn Feen. So treffen wir auf eine abgewandelte Version von Schwanensee, Goldmarie&Pechmarie oder
der Schneekönigin.
Außerdem gibt es viele weitere tolle Märchenmotive, wie
z.B. den Turm, den Prinzen, die Hecke,
die Zahl sieben, den Kuss der wahren Liebe, Unschuld, Flüche und natürlich
Magie
. Ich liebe sowas und finde es toll, dass die Autorin so viele
wunderbare Märchenmotive in ihre Geschichte eingebaut hat. Zudem hat sie es
geschafft, in ihrem 2. Band noch neue Elemente einzuführen, wie z.B. das
Geheimnis um die Feenmutter und die Geschichte, welche dahinter steckt. Ich bin
schon gespannt, was mich im letzten Teil erwartet. Jetzt muss ich unbedingt
wissen wie es weitergeht.
Als tolles Extra gibt es in dem Buch ganz wunderbare Zeichnungen
von Svenja Jarisch, welche Szenen
aus der Geschichte einfangen und wirklich toll sind!
Auch die Liebe fehlt nicht in dieser Geschichte, nur nimmt sie
eine völlig andere Rolle ein. Erweckt durch den Kuss der wahren Liebe fragt
sich Lilith ständig, was Liebe denn nun wirklich ist. Als Fee war es ihr nie
vergönnt zu lieben und dennoch sehnte sie sich nach nichts anderem. In diesem
Teil erfährt sie die Wahrheit darüber, was für Feen Liebe ist und ob sie
wirklich lieben können.
Sie fühlt sich unweigerlich zu dem mysteriösen Hexenjäger
hingezogen, der sie begehrt, aber ob er sie wirklich liebt? In diesem Teil wird
sich Lilith auch der Liebe zu ihren Schwestern bewusst, obwohl Feen doch gar nicht
Lieben können? Die Liebe schmerzlich und sehnsuchtsvoll. Verlangend und
verzehrend. Verzeihend und Befreiend. Ich hoffe sehr, dass es für Lilith und
auf für unseren Hexenjäger ein Happy End geben wird. 
Der Schreibstil der Autorin, den ich bis zum 1. Teil nicht
kannte, hat mir von der ersten Seite an sehr gut gefallen. Sie erschafft
bereits im Prolog eine unglaubliche Atmosphäre, die düster, magisch und mysteriös
über allem liegt. Sehr gefühlvoll, ehrlich und einfach fantastisch erzählt uns
die Autorin die Geschichte von Lilith, der Dreizehnten Fee, die den Fehler
beging, lieben zu wollen. Wir tauchen ein in eine unglaublich düstere
Märchenwelt, in der Liebe und Hass eng beieinander liegen. Mitreißend und
actiongeladen flogen die Seiten nur so dahin und ließen einen atemlos zurück.
Meine einzige Kritik: das Buch war zu kurz. Zu gerne hätte ich gleich
weitergelesen 🙂
REIHE
  
„Die Dreizehnte Fee – Entzaubert“ war eine märchenhafte Fortsetzung,
die mich atemlos zurück lässt. Eine brutale Märchenwelt, eine unerwiderte Liebe
und ein Schicksal, dass sich nicht aufhalten lässt. Eine Geschichte über die
Liebe von Schwestern und dem unbändigen Wunsch nach Freiheit. Ich kann dieses
Buch wirklich jedem empfehlen, der eine Schwäche für Märchen hat, in eine Welt
voller Magie, Menschen und Monster eintauchen will und zudem eine sehr
interessante Protagonistin kennen lernen möchte, die einen alles entscheidenden
Kampf führt. Für mich war dieses Buch sehr fesselnd, wodurch ich es nicht mehr
aus der Hand legen konnte.
Ich bin schon sehr neugierig auf den 3. Teil der Trilogie, „Die Dreizehnte Fee – Entschlafen“, der voraussichtlich im Oktober 2016 erscheinen. Für meinen Geschmack ist das noch viel zu lange 🙂
Lg
Levenya
 
Verlag
 Drachenmond Verlag
Vielen
DANK für das Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
Fakten:
Broschiert:
220 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag (22. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959911327
ISBN-13: 978-3959911320
Preis:
12,00€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu