Uncategorized

Rezension “Monday Club – Der zweite Verrat”

Monday
Club
–     
Der zweite
Verrat
2/3
Krystyna
Kuhn,
Nummer
sieben von acht Kindern, wurde in Würzburg geboren. Sie hat auf dem Dachboden
lesen gelernt und sich dort Geschichten ausgedacht. Nach dem Abitur studierte
sie Germanistik, Russisch, Polnisch und Kunstgeschichte in Würzburg, Göttingen,
Moskau und Krakau. Nach dem Studium schrieb Kuhn zunächst Fachbücher, bis sie
im Jahr 2000 beschloss, Schriftstellerin zu werden. 2001 erschien ihr erster
Roman “Fische können schweigen”, gefördert durch das Literaturhaus
München, der sofort für den Frauenkrimipreis nominiert wurde. Nach sechs
Romanen für Erwachsene entdeckte sie ihre wahre Leidenschaft: Bücher über und
für Jugendliche. Die Erfolgsserie “Das Tal” erschien 2012 bis 2014 in
acht Bänden und wurde in mehr als zehn Sprachen übersetzt. Krystyna Kuhn lebt
zwar jetzt wieder in der Nähe ihrer Großfamilie, aber zu Hause ist sie überall.
Nicht nur in ihren Büchern. Quelle
 „Der zweite Verrat“ ist der 2. Band  der „Monday Club“- Trilogie.

Website
zur Trilogie!
Website der Autorin!
Erster
Satz:
„Wieder ein Mädchen.“
Klappentext:
Kann ein Albtraum Wirklichkeit werden?
Du wirst die Nächste sein!“ Faye bekommt
die letzten Worte von Virginia Donnelly, die Liz‘ rechte Hand war, einfach
nicht mehr aus dem Kopf. Schwebt sie wirklich in solcher Gefahr? Alles deutet
darauf hin, denn plötzlich behauptet ihre Tante Liz, Faye leide unter Epilepsie
. Epilepsie – wie Zoey Fuller und Fabiane Nuñez. Und beide sind tot. Aber
steckt tatsächlich der mächtige Monday Club hinter allem? Die Menschen, die sie
seit ihrer Geburt kennt? Das behauptet jedenfalls der gutaussehende Luke, dem
sie sich in ihrer Verzweiflung anvertraut. Und Faye wird auf einmal klar, dass
sie unbedingt alles daran setzen muss, um hinter die Machenschaften des Monday
Clubs zu kommen.
Cover:
Das Cover ist erneut
ganz nach meinem Geschmack und war einer der Gründe warum ich mir den ersten
Band genauer ansehen wollte. Zu sehen ist das Gesicht einer jungen Frau, welche
nun ein Auge geöffnet und ein Auge geschlossen hat. Aber das interessante
daran, war für mich vor allem die tolle Farbgestaltung. Es lädt ein zum
Träumen, Rätseln und man muss einfach hinein lesen. Zudem der sehr schön
gestaltete Titel in der Mitte des Buches. Ich mag das Cover sehr und die Cover der
Trilogie passen toll zusammen.
Buchtrailer:
Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Oetinger für das Rezensionsexemplar.
Nachdem mir der erste Band der Monday Club – Trilogie, Monday Club – Das erste Opfer, schon
gut gefallen hat, musste ich jetzt unbedingt zum zweiten Teil greifen. Meine Erwartungen
wurden übetroffen!
Die Geschichte startet, nachdem wir eine kurze Zusammenfassung des
ersten Bandes bekommen haben, wie bereits im ersten Band, mit einem Kapitel, in
dem uns ein unbekannter Erzähler berichtet und wir einen ganz kurzen Einblick
auf den „Monday Club“ erhaschen.
Dann startet die eigentlich Geschichte, welche uns erneut die
sechzehnjährige Faye Mason erzählt.
Sie ist lebt schon ihr ganzes Leben in dem kleinen Ort Bluehaven, in dem
wirklich jeder jeden kennt.
„Faye (16)
leidet seit früher Kindheit unter idiopathischer Insomnie, einer seltenen
Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Sie ist sehr
dünnhäutig geworden und kann die Wirklichkeit oft nicht von der Welt der Träume
und der Phantasie unterscheiden. Obwohl ihre Mutter bei ihrer Geburt ums Leben
kam, fühlt sich Faye mit ihrer großen Liebe Josh, ihrem fürsorglichen Dad und
ihrer und ihrer Tante Liz in der idyllischen Hafenstadt Bluehaven gut
aufgehoben.“
Quelle
Ich mochte Faye gleich von der ersten Seite an, da sie ein
unglaublich interessanter Charakter ist. Ihre Schlafkrankheit macht sie zu
etwas Besonderen, was wir bereits aus Teil 1 wissen. Sie hat ein großes Herz
und liebt ihre Familie und Freunde sehr. Besonders ihre beste Freundin, Amy,
ist für sie wie eine Seelenverwandte. Als Amy stirbt, bricht für Faye eine Welt
zusammen und sie versinkt in einem Strudel aus Medikamenten, Wahn und Lügen.
Im Verlauf der Geschichte macht sie eine erstaunliche Entwicklung
durch, die zum Teil sehr erschreckend war. Aufgrund ihrer Krankheit nimmt sie
starke Medikamente, die sie allerdings völlig benebeln und aus der Bahn werfen.
Sie fürchtet sich davor, den Verstand zu verlieren und doch kann sie einfach
nicht vergessen, was sie gesehen hat. Wem kann sie noch trauen? Erst, als sie
beginnt Fragen zu stelle und auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen,
beginnt sie zu begreifen, dass ihr ganzes Leben durchzogen ist von Lügen und Unwahrheiten.
Alles hängt mit dem „Monday Club“
zusammen, der, wir ihr jetzt langsam klar wird, ihr ganzes Leben schon voraus
geplant hat. In diesem Band muss sie noch mehr schwere Schicksalsschläge
hinnehmen und der Monday Club zieht seine Schlinge immer enger. Mehr
Geheimnisse werden aufgedeckt und Faye beginnt tatsächlich an sich zu zweifeln.
Dabei muss sie auf sich vertrauen. Wahnsinn, wie sich Faye in diesem Band noch
entwickelt und alles durchsteht. Ich bin sehr gespannt darauf, was wir im
Finale noch von ihr sehen werden!
Josh Lancaster (16) ist Fayes große
Liebe. Wie Faye geht er in den Abschlussjahrgang der Highschool. Er spielt leidenschaftlich
gerne Basketball und ist in der Schule sehr beliebt. Seine Familie ist wie
Fayes Tante Liz Teil des Monday Club und gehört zu den wohlhabendsten und
einflussreichsten an der Küste von Maine. Seine Großmutter Karen Lancaster
leitet das Familienunternehmen der Lancasters, ein Imperium aus Tankstellen
entlang der Küste. Josh hat eine Zwillingschwester, Ginger, die oft von einer Schwierigkeit in die nächste gerät.“
Quelle
Josh kann ich, wie in Band 1, noch immer nicht richtig einschätzen
und weiß noch nicht, ob ich ihn leiden kann oder nicht. Das liegt
wahrscheinlich auch daran, dass er selber noch nicht weiß, wie er sich
positionieren soll. Auch wenn er immer wieder etwas anderes behauptet- Aber ich
denke, dass er spätestens im Finale noch für eine Überraschung gut sein wird.
Also werde ich ihm wohl noch eine Chance geben.
Luke Salermo (18) kommt ursprünglich
aus Boston und wohnt erst seit Kurzem in Bluehaven – im alten, verfallenen
Fuller House, das einmal seinem Vater gehörte. Er ist hergekommen, um der
rätselhaften Vergangenheit seines Vaters auf den Grund zu gehen. Luke ist
undurchschaubar, und gerade das macht ihn für Faye so faszinierend.“
Quelle
Da finde ich Luke schon wesentlich interessanter, obwohl ich bei
ihm auch noch nicht sicher bin, welches Spiel er spielt und warum er wirklich
hier ist. Ich wette, es steckt viel mehr dahinter, als Luke erzählen will. Obwohl
in diesem Band schon viel mehr über ihn erfahren, scheint er trotzdem noch
Geheimnisse zu haben. Gerade das macht ihn mir so interessant und ich freue
mich schon auf seine Rolle im letzten Teil.
Die Autorin hat wirklich tolle Charaktere kreiert, die alle sehr
vielschichtig und tiefgründig sind. Sei es nun Ginger, die Zwillingsschwester von Josh, oder Liz, Fayes Tante. Jeder von ihnen trägt ein Geheimnis mit sich
herum und bringt neue Aspekte mit in die Geschichte hinein. Ich bin sehr
gespannt, was sich daraus noch im Finale entwickeln wird.
Der „Monday Club“ ist
Dreh- und Angelpunkt aller Ereignisse in Bluehaven und in diesem Band erfahren
wir dank der Nachforschungen von Faye viel mehr über den Club. Über seine Machenschaften,
seine Mitglieder und seinen Einfluss. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich
diese Informationen gerne schon im ersten Band gehabt hätte. Ich bin leider
sehr ungeduldig.
Fayes rätselhafte Schlafkrankheit finde ich sehr interessant und
toll umgesetzt. Sehr authentisch erleben wir, wie Faye zwischen Realität und
Wahn  hin und her gleitet und dabei
droht, die Kontrolle zu verlieren. In diesem Band wird ihr dann offenbart, dass
sie eigentlich an einer anderen Krankheit leidet und erneut bricht ihre Welt
zusammen. Jetzt weiß sie gar nicht mehr, wem sie trauen kann und ob sie sich
selbst noch trauen kann. Mehr und mehr stellt Faye zusammen mit ihren Freunden
Nachforschungen an und entdeckt dabei geheime Experimente, die ausgerechnet
Fayes Großvater begonnen hat. Alles läuft auf sie – Faye – selbst hinaus. Nur das
warum hängt immer noch in der Luft … Rätselhafte Todesfälle, Lügen und geheime
Experimente.  Viele Fragen wurden
geklärt, aber genauso viele neue haben sich mir zum Ende hin gestellt. Da kann
ich den letzten Band kaum noch erwarten.
Die Liebesgeschichte zwischen Fay und Josh gerät durch die
schrecklichen und sich überschlagenden Ereignisse ein wenig in den Hintergrund,
was mich aber nicht weiter gestört hat. Die beiden, die offensichtlich eine
tiefe Liebe verbindet, werden weiterhin auf die Probe gestellt und vor allem
Josh steht (noch immer) vor einer schwierigen Entscheidung – wählt er Faye oder
den „Monday Club“?
Dann ist da noch Luke, der auf seine mysteriöse Art etwas in Faye
bewegt, was sie noch nicht wirklich einordnen kann. Auf unerklärliche Weise
vertraut sie ihm. Mehr im Moment als Josh …
Ich denke, da wird uns im Finale noch eine ganze Menge dramatischer
Stoff geliefert auf den ich schon ganz gespannt bin.
Bis zu dieser Reihe hatte ich noch kein Werk der Autorin gelesen,
aber ich muss sagen, dass mir ihr Schreibstil sehr gut gefallen hat und ich
jederzeit wieder zu einem Buch von ihr greifen werde. Sehr atmosphärisch,
spannend und emotional entführt sie uns in den kleinen Ort Bluehaven, in dem
nichts so ist, wie es den Anschein hat. In diesem Buch überschlagen sich die
Ereignisse und Faye gerät in einen Strudel aus Lügen, Betrug und Medikamenten.
Dramatisch, mitreißend und absolut spannend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus
der Hand legen und bleibe nun mit klopfenden Herzen und ungeduldig auf das
Finale wartend zurück.
REIHE
  
„Monday Club – Der zweite Verrat“  stellt seinen Vorgänger weit in den Schatten und
hat mich absolut umgehauen. Spannend, bedrückend und geheimnisvoll zugleich. Ich
kann dieses Buch jedem empfehlen, der zusammen mit Faye nach der grausamen Wahrheit
suchen will und zugleich einen Kampf zwischen Wahn und Realität auszufechten
vermag. Dieses Buch bietet ganz viel und vor allem kann man es nicht mehr aus
der Hand legen. Erlebt die Geschichte und haltet euch fest. Ihr werdet es nicht
bereuen.
Im Oktober 2016 erscheint bei uns das Finale der Reihe, „Monday Club – Die
letzte Rache“
, auf den ich mich schon unglaublich freue!
Lg
Levenya
Verlag
 
Vielen
DANK für ein Rezensionsexemplar!
Hier kaufen!
Fakten:
Gebundene
Ausgabe:
352 Seiten
Verlag: Oetinger (06. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-7891-4062-4
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
14 – 17
Jahre
Preis: 16,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu